Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lack und Wachs... passt das?
#1
Guten Abend,

wie der Titel schon sagt, überlege ich gerade ob Wachs und Lack zusammen passt. Hintergrund ist, dass ich heute auf der Bandsäge ein Ahornblatt ausgesägt und darin ein 40mm Loch reingesenkt habe. In das Loch soll dann ein Teelicht gestellt werden können. Also reiner Dekoartikel. Als solcher soll er einen schönen Glanz bekommen. Meine Freundin würde ihm allerdings per Lack eine andere Farbe verpassen wollen. Um das es dann trotzdem schön seidig glänzt, würde ich es nachfolgend wachsen wollen. Nun die Frage, erst Lack, dann Wachs, geht das? Nicht das der farbige Lack letztlich dem Wachs die Grundlage zum haften nimmt.
Liebe Grüße vom Stefan. 
Blog: Der Technik-Blog
YouTube-Kanal: Stefan's Bastelkeller
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wachs nach dem Lackieren macht keinen Sinn.

Versuche es mal mit einer farbigen Lasur, danach kannst du noch ölen oder wachsen, weil eine Lasur offenporig Farbe gibt.

Lackähnliche Oberflächen erhälst du durch vieler Zwischenschliffe zwischen den einzelnen Lasuraufträgen mit immer feinerem Sandpapier.

vor der ersten Lasur 180er, dann 220/240er, dann 320er, und vor dem Wachsen 400.

LG
  Zitieren
 
#3
@Christian, vielen Dank. Dann werde ich es auch so machen. Erst Lasur, dann Wachs.
Liebe Grüße vom Stefan. 
Blog: Der Technik-Blog
YouTube-Kanal: Stefan's Bastelkeller
  Zitieren
 
#4
Du kannst ölen und dann wachsen oder Schellack nehmen. Schellack einmal aufgetragen ergibt eine Seidenmatte Fläche. Je häufiger du ihn aufträgst, desto glänzender wird die Oberfläche.
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#5
Ja, so in die matt-glänzende Richtung soll es gehen. Also wäre auch Schelllack statt Wachs auch machbar. Vor dem ölen und wachsen/lackieren schön gehobelt und dann solle es demnach gekauften Hochglanz-Edeloberflächen in nichts nachstehen. Bisher habe ich mich mit der Theatik noch nicht beschäftigt. Da aber mit Wachs und Lack behandelte Oberflächen geich ganz anders, edler aussehen, als nacktes Holz, will ich mich dem jetzt auch mal annehmen.
Liebe Grüße vom Stefan. 
Blog: Der Technik-Blog
YouTube-Kanal: Stefan's Bastelkeller
  Zitieren
 
#6
Vor Kurzem habe ich gerade eine YT-Video über das Herstellen von Schellack-Oberflächen gesehen. Das ist für mich nichts, weil, da sitzt du Stunden über Stunden und kreist mit dem Baumwollpuschen über die Oberfläche.
LG
  Zitieren
 
#7
Natülich kann man wachsen nach dem Lackieren.

Je nach Farbe hält das Wachs besser oder schlechter.
Bei beiden Vintage "Restaurierungen" nimmt man gerne kreideartige Farben die man später mit Wachs versiegelt damit bei Gebrauchsmöbeln die Farbe nicht dunkel wird.
Grade mit diesen hellen Farbtönen hat man sonst recht schnell Verfärbungen.

Der Nachteil ist halt daß die Oberfläche haptisch mit Holz nichts mehr zu tun hat.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#8
Lacke kann man wachsen/polieren, ähnlich wie beim Auto usw. ...
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#9
Oder einfach Nitro-Lack. Der verträgt sich prima mit Wachs.
  Zitieren
 
#10
Guten Abend.

Da Michael inzwischen seine Oberflächen auch gern mal mit Öl/Wachs veredelt, habe ich mir gestern im lokalen Baumarkt auch mal eben eine 750ml Dose vom Clou Hartwachs-Öl gegönnt. Als ich die Dose öffnete, stieg mir so ein extrem starker Lösungsmittelgeruch entgegen, dass der nächste Griff zu meiner 3M-Filtermaske ging. Mit dieser auf der Nase, habe ich dann das Bücherregal für unsere kleine Maus geölt.

Nun meine Frage: Ist das normal das Wachs aus der Dose, oder auch Hartwachs-Öl so extrem nach Lösungsmittel "stinkt"? Der Geruch verfliegt ja mit der Zeit. Aber beim Auftragen würde ich jedem entweder zu solch einer Maske, oder dem Auftragen auf freiem Gelände unter freiem Himmel raten. So extrem wie diese Lösungsmittel riechen, können sie für die Gesundheit nicht gut sein.
Liebe Grüße vom Stefan. 
Blog: Der Technik-Blog
YouTube-Kanal: Stefan's Bastelkeller
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste