Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Laminat verlegen / Verschnitt / Tipps
#1
Hallo zusammen,
bin gerade beim Laminat raussuchen und hätte zum verlegen ein paar Fragen.

Verschnitt:
Wieveil Verschnitt müßte man ca. bei diagonal verlegen einplanen (ob ich den Mehraufwand mache, weiß ich aber noch nicht)?
Finde Infos von 10% bis 20%, kommt dies nicht auch etwas auf die Raumgröße an oder bleibt dies eher gleich?
Klar kaufe ich lieber mehr, aber zuviel muß auch nicht sein. Und Nachkaufen ist eher ein NoGo (evtl. andere Charge).

Unterlage:
Dazu gibt es ja so einige im Baumarkt. Genügt da nicht eine einfache weiße Schaumunterlage, oder muß es das teure silber/gold Zeugs sein - dies zum Teil fast so viel wie das Laminat selbst kostet?

Schnittkannte:
Bin da ja eher immer der Meinung, dass dies ein sauberer nicht ausgefranzter Schnitt sein sollte (gerade wegen möglichen ansiedeln von Schimmelsporen). Also lieber mit der Kreissäge als mit der Stichsäge sägen - was haltet ihr davon?
Ist der Gedanke ok, denn möchte mein Sägeblatt nicht unnötig strapezieren/verheizen.

Schon mal Danke

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Da hat er Recht, Der Verschnitt kommt auf die Verlegeart an. Drundsätzlich ist zu überlegen, ob in dem Raum längs oder quer oder diagonal verlegt werden soll. Das hängt von der Geometrie des Raumes ab, und wie du ihn zur Geltung bringen willst. Lange, schmale Räume werden durch Querverlegen etwas quadratischer.

der wilde Verbund ist sicher am sparsamsten,weil das was rechts abgeschnitten wird, links wieder als erstes angelegt wird. Legst du allerdings diagonal, klappt das wegen der Winkel nicht ohne zusätzlichen Schnitt.

Wenn du Grund zur Furcht vor Schimmelsporen hast (feuchte Wände) dann ist Laminat ohnehin ungeeignet, weil es aufquillt. Ansonsten verlegen Profis eigentlich schon fast immer mit einem Laminatschneider (funzt ähnlich wie ein Papierschneider). Die Dinger kann man im Baumarkt leihen, und damit läßt sich auch Vinyl wunderbar schneiden.

Zum Untergrund kann ich wenig sagen, da nehme ich handelsübliche Trittschalldämmung.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#3
Danke für all Eure Antworten, versuche alle infos zu beantworten.  Smile

Der Laminatschneider ist von der Handhabung zu "schwer" für mich, somit scheidet der völlig aus.
Mit der Stichsäge wäre es wohl am einfachsten vor Ort das Laminat zu schneiden/sägen, denn da müsste ich nicht immer zur Kappsäge laufen ... hmmm!?

Zur Feuchtigkeit:
Dies ist ein altes Haus und hab die alten Knechtkammern ausgebaut, im darunter liegenden "Keller" befanden sich die Stallungen und daher ist von unten immer etwas Feuchte vorhanden. Hab zwar den Boden Isoliert und mit einer Matte zuvor gut "abgedichtet", doch man weiß nie, wie sich dies entwickelt wenn alles bewohnt wird ....  möchte nur vermeiden, dass wegen Schimmelanfälligkeit ich den Boden evtl. wieder rausreißen kann.


(14.11.2017, 15:13)tipe1965 schrieb: Hallo,
also Verschnitt kann man immer schwer sagen. Es liegt ein wenig an deiner Verlege Art. Möchtest du alle Stoßfugen im Lot haben oder legst du im wilden Verbund? 10% ist eigentlich ausreichend an Verschnitt zumindest bei wilden Verbund weil du nur Sachen wegschmeißt die kürzer als 30cm sind.
Eigentlich können die Fugen durcheinander sein, das Muster ist eher ein wildes Holzmuster (weiß nicht wie sich dies nennt, zumindest keine Dielen, eher mehrere Brettchen auf einem Laminatstück).

Doch allgemein stimmt es eigentlich, ob Gerade oder Diagonal, das Ende müßte an den Anfang passen.


Zitat:Achso und das mit andere Charge ist eigentlich auch egal weil der unterschied wirklich nur minimal ist und man eh immer aus 3-4 verschiedenen Paketen nimmt. Sobald man dann merkt das es zu wenig ist fährt man los holt was nach und kann trotzdem noch mischen.
Danke für den Tipp des durchmischens.  Thumbs Up


Zitat:Bezüglich Unterlage empfehle ich dir diese grüne presspappe. Die weißen Folien ob sie nun mit Gold oder Silberfolie sind taugen nix weil die sich mit der Zeit platt drücken und dann hört man es an den stellen auch. Lieber bisschen mehr Geld ausgeben und dann vernünftig.
An die hatte ich auch schon gedacht ... hmm, hab aber mal etwas von einem kleinen Wasserschaden gelesen (Heizkörper war irgendwie undicht), zumindest matschte die Presspappe unter dem Laminat richtig zusammen und gab beim drüberlaufen immer nach, auch die Laminatfuge brach dann. Wäre es eine Schaumunterlage gewesen, wäre dies mit der Zeit ohne Probleme ausgetrocknet.
Ja ich weiß, irgendwie macht man sich mehr Gedanken, was mal passieren kann (hoffe aber klar, dass nichts passiert Angel ).


Zitat:Grundsätzlich würde ich dir inzwischen eh von Laminat abraten und lieber Venyl nehmen. Das ist viel Fußwärmer und genauso einfach zu verlegen.
Ist Vinyl nicht ähnlich wie PVC .... das ist doch nur Kunststoff inkl. Weichmacher, oder?

Zum Fußwarmen: Wenn der Boden gut isoliert ist, sollte Laminat doch gleich sein.



(14.11.2017, 15:18)Strubsch schrieb: Ich habe endlos verlegt heißt der Abschnitt ist auch wieder der Anfang. Also kommst du mit 15-10 % Verschnitt gut aus. Ich habe überall 3 mm Trittschall und da gibt es nicht zu meckern.
Ok, welchen Trittschall hast du genommen?



(14.11.2017, 15:18)GuidoK schrieb: Verschnitt:
Vielleicht mache ich jetzt einen kapitalen Denkfehler, aber ist das nicht egal, ob gerade oder diagonal? Der Abschnitt der letzten Platte wird als Anfang genutzt - solange der Raum halbwegs rechtwinkelig ist.
Ja stimmt, das Ende passt doch eigentlich an den Anfang.
Gut, ganz rechtwickelig ist das ganze nicht, aber so genau muß dies unter der Fußleiste eigentlich nicht sein .... zumindest so fern es mein Auge ertragen kann.  Laught


Zitat:Wenn Du Sorge vor zuviel Verschnitt hast, mal' es Dir doch einfach auf!
Mach ich sonst auch, doch dachte beim Laminat usw. verlegen gibt es eine grobe Faustformel.



(14.11.2017, 15:25)Christian Neumann schrieb: Wenn du Grund zur Furcht vor Schimmelsporen hast (feuchte Wände) dann ist Laminat ohnehin ungeeignet, weil es aufquillt.
So Feucht ist es nicht, nur wie erwähnt könnte etwas Feuchte vom Keller hochsteigen.


Zitat:Zum Untergrund kann ich wenig sagen, da nehme ich handelsübliche Trittschalldämmung.
Welche verstehst du unter handelüblich?



(14.11.2017, 15:30)tbone_xxl schrieb: Da das Thema feuchtigkeit aufgekommen ist: Ich würde dann eher Abstand vom Laminat nehmen solange du die feuchtigkeit nicht in den Griff bekommen hast. Sofern du dieses Problem haben solltest.
So weit ist es schon in Griff ... doch einen alternativen optischen und preislichen schönen Boden zu finden ist gar nicht so einfach.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
"handelsüblich" = was der Baumarkt gerade im Angebot hat.

Thema Verschnitt bei Diagonalverlegung: Kann ja sein, daß ich  grad nen Draht im Kopf hab, ich sehe das aber so:

Wenn ich rechts im 45° Winkel abschneide und das Brett ohne zu drehen links wieder an die Wand bringen will, dann steht der Schnitt 90° verkehrt. Laminatbrett drehen geht nicht, wegen der unterschiedlichen Fräsungen.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#5
ach so, jetzt hab ich's! Du willst das abgeschnittene Stück aufheben, bis die Wände wieder zusammenlaufen.

nee, das Puzzle würde ich mir nicht antun.
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#6
Stimmt, hab es mir nun grob skizziert ....

   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#7
Danke für die Info, aber muß da nochmals nachhaken.

(15.11.2017, 09:47)tipe1965 schrieb: @mr.ditschy
veniyl ist zwar ähnlich wie pvc gibt es inzwischen aber auch zum klicken wie laminat. Vorteil ist das man da nicht so einfach wie auf laminat krater rein bekommt.
Ja, das Klick-Vinyl kenne ich, auch dass man darunter eine dünne Unterlage geben sollte.
Doch was meinst du mit Krater ... wenn etwas runterfällt?

Zitat:]Zu dem Thema Fußwarm, aus meiner Erfahrung muss ich sagen lamitat ist egal wie der unterbau ist immer kalt. Ich habe im ganzen haus Laminat verlegt und bereue es. In meinem kleinen Flur hab ich im nachhinein nochmal venyl verlegt und der ist deutlich wärmer. Lass dich da vielleicht nochmal beraten.
Nun, wärmer ist er nicht wirklich, er hat nur eine schlechtere Wärmeleitfähugkeit. Sprich die Bodentemperatur ist ja immer gleich, ob nun Laminat, Vinyl oder gar Teppich ist egal.
Wenn du also keinen guten isolierten Boden hast, merkst du die unterschiedlichen Materialien um so mehr - doch daher hab ich in den Boden 10cm Isolierung reingepackt.



(15.11.2017, 11:25)tbone_xxl schrieb: Das werden aber dann hässliche stöße...

In wie fern hässlich?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#8
Danke @moarli ... hab mal eine Skizze vom Bodenaufbau gemacht, kann die aber wenn erst heute Abend einstellen (geht von dem Rechner irgendwie nicht).

Doch stimmt, eigentlich sollte da nochmals eine Folie unter das Laminat/Trittschall, aber warum Dampfbremse und nicht eine Dampfsperre ... sind die Folien nicht immer diffusionsdicht?

Weiter hab ich unter der Isolierung eine diffusionsdichte Folie/Matte reingelegt und am Rand gut verklebet (denke zumindest, dass die diffusionsdicht ist) --- dann dennoch eine Folie unter das Laminat legen?
Mr.Ditschy schrieb:Dies ist ein altes Haus und hab die alten Knechtkammern ausgebaut, im darunter liegenden "Keller" befanden sich die Stallungen und daher ist von unten immer etwas Feuchte vorhanden. Hab zwar den Boden Isoliert und mit einer Matte zuvor gut "abgedichtet", doch man weiß nie, wie sich dies entwickelt wenn alles bewohnt wird ....  


Zur Trittschalldämmung, da hab ich noch keine mit Quarzsand im Baumarkt gesehen, muß mal suchen ...
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#9
Sorry der verspäteten Antwort.

Doch ok, werde eine Folie noch mit reinlegen. Sollte man die an den Wänden rundum nochmals verkleben?


Hier mal die grobe Skizze des Bodenaufbaus:
   


Hab auch eure empfohlene Presspappe/Unterlage geholt um diese unter die Fermacell-Bodenplatten zu legen, denn nach einigenen Tritttests war mir dies ohne Unterlage doch etwas zu hellhörig ... nun ist es besser.  Thumbs Up

Doch ob ich nun Laminat oder Vinyl reinlegen soll, hmm? Kann mich da momentan echt nicht entscheiden. Vinyl ginge vom zuschneiden/reinlegen schon schneller.
Welches Material wäre denn evtl "schädlicher", also wisst sicher wie ich dies meine (eher wegen Ausdünstungen, man hört so oder so), Laminat oder Vinyl?


Aber hier mal eine Skizze der Räume:
Verlegeung/Beispiel längs/quer
   

Verlegung/Beispiel diagonal >>> Würde mir wirklich besser gefallen.
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#10
OK, dann werde ich die Folie direkt am Randstreifen abschneiden ... doch das die Folie Schall übermittelt wäre mir neu, denn möchte den Randstreifen selbst noch mit Acryl abdichten (so würde wenn mal ein Wasserschaden enstehen würde, kein Wasser unter den Trockenestrich gelangen ... die Platten selbst streiche ich zuvor noch mit LF-Tiefgrund)?

Zur Verlegerichtung habt ihr natürlich recht, dies ist Geschmakssache.
Werde mich mal auf Vynilsuche machen, der Boden muß ja von der Optik gefallen ... Wink
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste