Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lochtisch
#1
So, damit ihr was zu gucken habt möchte ich nun mal ein erstes kleines Projekt vorstellen.  Nach langer Überlegungsphase, unzähligen Youtube Videos und Forenbeiträgen zu dem Thema habe ich mich letztendlich entschlossen mir so eine Lochplattenkiste nach Art von Paulk (findet ihr bei Youtube) zu bauen.
Das Gute daran, im Vergleich zu einer einfachen Lochplatte finde ich, das man unter der Platte eine Ablage hat, das wenn etwas durch die Löcher rutscht es nicht bis auf den Boden fällt, das man auf den Seiten etwas hochkant spannen kann und das die Lochplatte nicht durchhängt bedingt durch die Rahmenkonstruktion (das bilde ich mir zumindest ein).
Einen Nachteil habe ich aber auch schon entdeckt:  Mein Staubsauger passt nicht mehr unter die Platte :-(

Um die 20mm möglichst präzise in die Platte zu bekommen (da auf dem Tisch auch mit Führungsschiene gesägt werden soll)  wollte ich mir zuerst eine Platte fräsen lassen, nach langem hin und her habe ich mir aber dann letztendlich bei Axminster das Parf Guide System bestellt.

Im Baumarkt habe ich mir dann die benötigten Bretter aus MDF zuschneiden lassen.
Boden: 1300x800x10
Deckel: 1300x800x22
Seitenteile entsprechend der oberen Masse, 16mm dick.

So es geht los:

Zuerst entlang der langen Seite eine Lochreihe mit Hilfe des Lineals, der Bohrhilfe und dem speziellen 3mm Bohrer gebohrt.
Dann mit dem 2. Lineal einmal rechts und einmal links eine Reihe um 90 Grad versetzt bohren (kurze Seite).
  
   

Im Anschluss die Reihen komplett durchbohren.
   

Wenn alle 3mm gebohrt sind werden im Anschluß mit der großen Bohrschablone die 3mm Löcher auf 20mm aufgebohrt.

   

Erste Reihe ist fertig, die Schiene passt ganz exact...

   

Ich war so im Bohrwahn das ich an einem Stück alle Löcher aufgebohrt habe, das wollte ich eigentlich gar nicht. Wenn man die 3mm Hilfsbohrungen hat kann man jederzeit später die Bohrhilfe fixieren und aufbohren. 
   

Nun das Unterteil.  Die Aussparungen habe ich mit der Stichsäge gemacht und die Kanten nachher mit der Oberfräse angefast.
   

Die Seitenteile und die Lochplatte sind mit Lamellos verbunden die ich verleimt habe.  Hatte eigentlich überlegt die Platte irgendwie zu verschrauben das ich sie auswechseln oder drehen kann, das hat mir aber dann doch zu lange gedauert.
   

Löcher über Löcher :-)
Mit der MK2 Version des Parf Guide System kann man die Löcher auch versetzt bohren, das habe ich dann in dem Bereich gemacht wo ich die Führungsschiene hauptsächlich ansetze, so sägt man sich nicht durch die Löcher...

     

Die mitbestellten Parf Dogs sitzen absolut perfekt in den Löchern, da ist kein 10tel Spiel drin.  Die Löcher habe ich alle mit der Oberfräse auf 45 Grad angefast, so das die Parf Dogs auch plan in der Platte sitzen.

Nun, erste arbeiten auf dem Tisch:

Brettchen anzeichnen:
   

   

Lamellos fräsen:
Dabei sind diese roten Ringe auf den Parf Dogs genial (siehe oberes Bild), die verhindern das sich das Brett hochdrückt wenn ich die Fräse dagegen schiebe...
   

   

Löcher bohren mit Schablone.
   
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Mike,

Danke für's vorstellen. Das Parf Guide System von Axminster kannte ich noch gar nicht. Hätte ich damals wissen sollen, als ich meinen Lochtisch gebohrt habe, daß es sowas gibt.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Sehr schön gemacht. Und vor allem sehr nützlich, um Werkstücke einzuspannen Thumbs Up
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#4
Hallo,
schönes Teil, mal sehen wenn ich eine neue Werkbank brauche dann wird es vielleicht was ähnliches.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#5
Alleine das einspannen, festspannen oder Anschläge setzen ist schon ein riesen Vorteil an so einer Lochplatte.  Vorher habe ich mir Anschlagbretter mit Schraubzwingen über den ganzen Tisch geklemmt.  Das ging auch, dauert nur alles viel länger und ist nicht so komfortabel.

Zum sägen bin ich noch gar nicht gekommen, muss erstmal die ganzen schon zugeschnittenen Brettchen die hier noch rumliegen verarbeiten.  
   

   

Das werden die Schubladen für meine neue Werkbank.
   

Hier habe ich mir noch eine Zange gemacht um die kurzen Parf Dogs aus der Platte zu bekommen.  Ohne das Teil bekomme ich die nicht raus.
   
  Zitieren
 
#6
Wenn ich das unterste Bild sehe kommt mir gleich die Idee zu einem Fräszirkel...

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#7
... hast du ein 19er oder 20er Löcher gewählt?
  Zitieren
 
#8
(25.07.2020, 16:23)Mike2020 schrieb: ...
Um die 20mm möglichst präzise in die Platte zu bekommen (da auf dem Tisch auch mit Führungsschiene gesägt werden soll)  wollte ich mir zuerst eine Platte fräsen lassen, nach langem hin und her habe ich mir aber dann letztendlich bei Axminster das Parf Guide System bestellt.
...

Wurde im Eingangspost bereits erwähnt...
  Zitieren
 
#9
(26.07.2020, 14:17)HMBwing schrieb: ... hast du ein 19er oder 20er Löcher gewählt?

20mm Löcher
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste