Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Luftventile/Absaugschieber selbst gebaut
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Echt tolle Verarbeitung und Leistung! Gratulation!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
Servus Stefan,

was für einen Staubsauger verwendest du hierfür? Oder hast du eine Große Absauganlage?
Ein normaler Werksattsauger packt den 110mm Durchmesser ja bestimmt nicht.
Grüße Christian



>> Berechnungshilfe und Vorlagen <<


Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford
  Zitieren
 
#4
Für feinen Staub sind die Dust-Zyklone perfekt! Bei größeren Spänen wird es ab und zu mal eng, da bräuchte man einen anderen Zyklontyp.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Hi, je kleiner der Zyklon, desto höher muss man die Strömungsgeschwindigkeit ansetzen. Dann werden auch feine und Feinstpartikel ausgesondert.

Umgekehrt gilt, dass man schon Monsterzyklone von 1m Höhe und 0,5m Durchmesser braucht, wenn man grobe Sägespäne vom Hobel oder Tischkreissäge abtrennen will.
Dabei braucht man dann großes Volumen aber geringere Strömungsgeschwindigkeiten.

Ist bei Druckluftaufbereitungen ganz genauso, wenn man die Öl-, Partikel- und Wasserabscheider betrachtet:

Zuerst hinter dem Kompressor einen großen Abscheider im Zollformat, später in der Nähe der Entnahmestelle dann einen im Halb- oder Viertelzoll.

Danach dann bei Wunsch noch einen Feinfilter und man hat perfekte Lackierluft, ohne durch die Abscheider zuviel Druck und Volumen zu verlieren!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#6
Hallo Robert!

Vielleicht gibt es ja in deiner Gegend einen Modellbauladen wo du 5min. Epoxy erwerben kannst.
Allerdings ist der Preis für in kleines Gebinde auch nur unwesentlich günstiger als der den Du nanntest.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste