Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Makita Akku anzapfen / Schleuderstreuer
#1
Hallo zusammen.
Ich habe ein Problem mit meinem Schleuderstreuer. Also diese Gefährt zum selberschieben für Dünger oder Salz im Garten etc. Auf der Achse ist ein Kunststoffgetriebe das die Drehbewegung um 90 Grad auf den Drehteller überträgt. Da diese "Getriebe" aus Kunststoff (ja war ein Billigkauf) bei geringster Belastung überdreht, wollt ich mir gerne einen Elektroantrieb über einen alten 18V Akkuschrauber dranbasteln. Also direkt auf die Welle, nicht auf die Achse. Der Motor soll nicht den Streuer antreiebn, sondern nur den Drehteller. Der Akku für diesen Schrauber ist hin. Ich habe jedoch diverse Makita Akkus 18V. Jetzt meine Frage: Gibte es einen Adpater, auf den man den Makita Akku aufschieben kann und wo man den 18V Strom mit Kabeln anzapfen kann?
ALTERNATIV: Gibt es irgendwo ein Metalgetriebe für diese Schleuderstreuer einzeln zu kaufen?
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Jackdistiller,

erst einmal herzlich Willkommen im Forum. Wink

Mir ist aufgefallen, dass es mit deinem hoch geladenen Bild ein Problem zu geben scheint....wie hast du das hinzugefügt??
PC oder Mobil??....

Aus Sicherheitsgründen habe ich den Anhang erst einmal entfernt....
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
 
#3
Hallo Sven, ich klinke mich mal hier ein. Bis vor einer halben Minute war die neue Anzeige im Tab ganz oben mit kryptischen  Zeichen gefüllt statt anzugeben, wieviele neue Beiträge es gibt. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#4
Andreas.....was ein scharfes Auge Wink

Nee...das war eine Einstellung von mir zur Erleichterung der Fehlersuche...müsste jetzt wieder sein, wie gewohnt.
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
 
#5
So ist es, Sven. Alles so wie es soll.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#6
OK super......Danke dir trotzdem für den Tipp.
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
 
#7
Keine Ursache. Solche Hinweise sind ja nicht so ganz uneigennützig. Wink
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#8
Einen Adapter für sowas wirst du kaum zu kaufen finden, es sei denn jemand hat ihn selbst gebaut. Das Problem an der Sache ist, dass im Akkuschrauber in der Regel Elektronik verbaut ist die verhindert, dass der Akku tiefentladen wird. Passiert das, lässt er sich nämlich nicht mehr laden. Baust du nun einen Akku einfach so an einen Motor wird der sich zu weit entladen und kann entsorgt werden. Ein entsprechender Adapter bräuchte also diese Elektronik, sofern sie nicht direkt im Akku steckt.

Außerdem sind solche Akkus nicht ganz ungefährlich wenn man sich damit nicht auskennt. Bitte nicht aufschrauben und dran rum basteln. Ich hab schon Akkus von Modellfliegern brennen sehen beim laden, einmal sogar im Flug weil jemand am Akku oder am Ladegerät rum gemurkst hat. Das Prinzip ist das gleiche wie bei jedem anderen Akkugerät mit Lithium-Akkus.

Zu deinem Problem:

Alternativ kann man sich im Modellbau umsehen. Ein Motor, ein Regler zur Spannungskontrolle, ein Akku und ein Schalter sollten dein Problem lösen. Wie man das anschließt steht in vielen Foren im Netz und bei Youtube.
Der Kauf eines solchen "Bausatzes" wird aber wohl so teuer wie ein neuer billiger Streuer. Die Recherche nach den richtigen Teilen wird dich auch ein Paar Tage kosten.
Mit Einbau ist das auch nicht wenig Arbeit.

Ich würde mich folgendes fragen:
Wie lange hat der alte Streuer gehalten und rentiert sich die Bastelei? Die billigen gibt es für unter 40€ seh ich grad beim kurzen suchen. Wenn so einer 4-5 Jahre hält kauf dir einen neuen.

So würds ich halt machen.
  Zitieren
 
#9
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Streuer hat genau die Garantiezeit überlebt. Grundsätzlich ist der ganz in Ordnung. Der nächste wird dann wohl ein Metallgetriebe haben.
  Zitieren
 
#10
(03.12.2019, 19:44)Jackdistiller schrieb: Hallo zusammen.
Ich habe ein Problem mit meinem Schleuderstreuer. Also diese Gefährt zum selberschieben für Dünger oder Salz im Garten etc. Auf der Achse ist ein Kunststoffgetriebe das die Drehbewegung um 90 Grad auf den Drehteller überträgt. Da diese "Getriebe" aus Kunststoff (ja war ein Billigkauf) bei geringster Belastung überdreht, wollt ich mir gerne einen Elektroantrieb über einen alten 18V Akkuschrauber dranbasteln. Also direkt auf die Welle, nicht auf die Achse. Der Motor soll nicht den Streuer antreiebn, sondern nur den Drehteller. Der Akku für diesen Schrauber ist hin. Ich habe jedoch diverse Makita Akkus 18V. Jetzt meine Frage: Gibte es einen Adpater, auf den man den Makita Akku aufschieben kann und wo man den 18V Strom mit Kabeln anzapfen kann?
ALTERNATIV: Gibt es irgendwo ein Metalgetriebe für diese Schleuderstreuer einzeln zu kaufen?
Ja gibt es, auf ebay sind einige 3D Drucks oder auch schon anderweitige Adpater zu finden, die die +/- Pole abgreifen, doch logischerweise ohne Tiefentlade- und Überlastschutz, dessen auslösung Makita im Geräteregler verbaut. Oder du nimmst ein Innenleben/Elektronik eines Makita Gerätes und modelst diese um.
Aber welchen alten 18V Akkuschrauber hast du eigentlich, evtl taugt dessen Elektronik und Akkuschnittstelle um den Makita Akku zu adaptieren?

Evtl. hilft dir aber auch dieser Link, hier wurden schon einige Akku-Adapter umgesetzt ... https://bastler-treffpunkt.de/thread-akk...teller-usw


Ach ja, zur Gefährlichkeit möchte ich niemanden bevormunden, denn das muss eh jeder selbst einschätzen ob er sich dessen was er tut auch bewusst ist und sich das ganze dann auch zutraut. Zumindest Akkus brennen nicht von alleine, hatten bis jetzt eigentlich überwiegend immer ein Verschulden durch Unachtsamkeit oder Fremdeinwirkung, dessen ja jeder selbst steuern kann. Wink
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste