Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Makita Neuheiten, z.B. Akkumaschinen
#1
Hallo zusammen,  Smile

finde Neuheiten Threads immer recht interessant, da man selbst beim stöbern im Internet nicht immer alles findet oder auch mal übersicht. Ärgerte mich selbst schonmal über einen Makita Werkzeugkauf, als ich ein paar Wochen später über neuere Maschinen erfuhr und damals sogar erhältlich gewesen wären.
Weiter ist es immer recht net, in einem Neuheiten Thread durchzustöbern, welche Maschien evtl. für einen noch interessant sein könnten.

Also wenn jemand über recht neue und aktuelle Makita Maschinen stößt, die dürfen hier gerne mit Namen und Bezeichnung gepostet werden (ist dann recht einfach über die SuFu auffindbar).

Etwas Info-Geplauder oder Fachgesimpel zur Maschine runden das ganze natürlich ab (kenne mich zu Makita "Akku" auch schon etwas aus). Doch genauere Hinterfragungen würden sich hier im Thread ggf sicher verlaufen und wären in einem seperaten Thread oder im "Fragen zu Makita 18V Akku-Maschinen" besser aufgehoben. 



Hier eine 18V Handkreissäge XSH04ZB in der Sub-Compact Variante (die europäische Bezeichnung hab ich noch nicht gefunden).
Sub-Compact war für mich zwar immer als ein "10,8V Verschnitt" gedacht, aber seit der Sub-Compact Reciprosäge ist das wohl nicht mehr so. Makita wählt da glaub dann nur nach einer "kleinsten" 18V Bauweise aus.

[Bild: Makita-XSH04ZB-Sub-Compact-18V-Brushless...ar-Saw.jpg]



Für die Damen einen rosanen 10,8V Akkuschlagbohrschrauber HP331DSAP1 in einer limitieren Edition für die Kopact Akkus.

[Bild: csm_HP331DSAP1_3ddc400950.jpg]



Traurig ist nur, dass Makita nun sein 10,8V System auch auf die Marketing-Lüge umstellt, nennt sich jetzt "12V max".
Bosch hat ja damit bei den Profihersteller angefangen und nun ziehen alle Anderen auf den amerikanischen mist nach (ja ich weis, laut EU usw. ist das leider erlaubt).  Dodgy

Gruß


P.S.: Leider bekomme ich die Bilder nicht klein verlinkt, also keine Ahnung, warum die so groß angezeigt werden?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
(31.07.2018, 23:10)Mr.Ditschy schrieb: P.S.: Leider bekomme ich die Bilder nicht klein verlinkt, also keine Ahnung, warum die so groß angezeigt werden?

Vielleicht liegt es daran das ein Großteil der User schon über 50 ist und ohne Lesebrille eh nix sehen.  Angel Ich z.B. bin so einer.
lg
Harry

lieber zweifelnd beginnen, als perfekt zu zögern!
  Zitieren
 
#3
Ja, geht mir fast auch so. Smile
Nur hab ich es dennoch lieber und die Beiträge sind dann auch übersichtlicher/lesbarer, wenn Bilder ähnlich beim hochladen in einen kleineren Format angezeigt werden. Bei genaueren Interesse klickt man auf das Bild und erst dann wird es in der originalen Größe angezeigt.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
(31.07.2018, 23:10)Mr.Ditschy schrieb: Bosch hat ja damit bei den Profihersteller angefangen und nun ziehen alle Anderen auf den amerikanischen mist nach (ja ich weis, laut EU usw. ist das leider erlaubt).  Dodgy

Wo hast du denn diesen Blödsinn her? Milwaukee und AEG haben damit angefangen, bei Festool stand auf den Schraubern "12" oder "15" (aber wenigstens im Kleingedruckten waren es 10,8 bzw 14,4V), dann kam Fein und dann erst Bosch.
Auch hat die EU gar nichts damit zu tun, das regelt die EPTA. Obwohl sie sich beide ein "E" bwz. "European" teilen, sind die weder verwand, noch verschwägert.
  Zitieren
 
#5
Ja die EPTA wars (kann mir das nie merken).
Doch m.W. hat Bosch in Deutschland statt 10,8V die 12V bei der Li-Technologie eingeführt. Und es geht um die Spannungsangabe, nicht um irgendwelche Maschinenbezeichnungen. Metabo hatte auch mal irgendwann etwas mit 12 angegeben, darum ging es aber nicht.
Und wenn, war es halt jemand anders, ist nuicht dragisch. Zumindest ziehen seit es Bosch umgestellt hatte, andere nach. Schlimmer finde ich die verfälschten Spannungs- und Wattangaben!



Nu denn, heute Morgen hab ich einen neuen 2x18V Rasenmäher DLM461 entdeckt.
Mal sehen, wann der erhältlich ist und zu welchen Preis (überlege mir auch, einen Akku-Mäher zu holen). Genauere Angaben dazu hab ich noch nicht gefunden, außer das aus den Bildern hervor geht, 3in1 und hat vier Messer.
https://www.instagram.com/p/Bl7PP_hg0g_/...=makitaqld
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
Ich hab hier einen Milwaukee "12V" Akku von 2012, Fein kam 2016 mit ihren "12V", Bosch 2017.
Die meisten, die eine "12" auf einem Akkuschrauber lesen, glauben es seinen 12V gemeint. Ob das Kleingedruckte das ganze besser macht?!

Und ich rede von Lion-Akkus...
  Zitieren
 
#7
Danke. Milwaukee hatte die 12V Bezeichnung in Amerika ja glaub schon immer.

Ob es besser ist, glaub ich kaum. Es wäre nur mal schön, wenn sich alle Hersteller mal wieder auf einen einheitliche Bezeichnung einigen könnten. Jetzt ist 10,8V/12V dran, bald fällt es denen ein, das mit 18V/20V und 36/40V nachzuholen, usw. (schließen sich hierzulande eben der billigen Markenkonkurrenz an) .... und vielleicht kehren die aus irgendwelchen Gründen auch mal wieder zurück. Und der Sinn dahinter ist eben nur Maketing!
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#8
Solange die Kompatibilität erhalten bleibt ist es mir Wurst was die drauf schreiben

Kommen von Makita noch mehr Maschinen und vielleicht größere Akkus ?
  Zitieren
 
#9
Naja, ich finde die Spannung eines Akkugerätes vernachlässigbar.
Ich muss in der Firma hier und da mit einem Bosch GSR 18v irgendwas und 5AH Akkus arbeiten.
Die Sachen die ich damit mache könnte ich locker mit meinem privaten 10,8 V Hitachi Teil machen.
Aber nein, man hat ja ein System. So ein Blödsinn. Den blöden Schrauber kannst für einen Bizeps Workout nutzen. Zum Arbeiten ist das Ding zu schwer.

Gut, der 18V Boschhammer mit Staubsauger ist wirklich Gold wert und eigentlich recht leicht.. Hier also Daumen hoch.


Neben dem kleinen Hitachi habe ich noch einen 14,4V Metabo Schauber, mit 2 2AH Akkus.
Geladen in 30 Minuten komme ich mit dem Ding super klar. Ich konnte noch keine Arbeit finden die ich mit dem Metabo nicht machen konnte.
Einzig die Rückschlagsicherung vom Bosch vermisse ich doch sehr.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#10
Mir ist es auch eher "wurst", nur hatte schon einige Diskussionen als manche meinten, dass die 12V mehr Kraft hätten als die 10,8V ... also ganz so ohne ist das nicht. Die denken aber auch, dass umso höher die Spannung, also 54V, 72V usw., automatisch mehr Kraft haben als 36V.



(01.08.2018, 23:06)Hoffes schrieb: Kommen von Makita noch mehr Maschinen und vielleicht größere Akkus ?
Ja, bei Makita kommen immer mal wieder neue Akku Maschinen raus, nur machen die so gut wie keine Werbung damit.

Größere Akkus kommen sicher auch noch, hab auch mal ein Patentbild an einer Maschine gesehen, da waren größere Akkus abgebildet. Doch momentan beteht wohl noch nicht so sehr ein Bedarf, wobei der 230er Winkelschleifer die glaub schon vertragen könnte.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste