Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Maschinenhobelmesser schleifen
#1
Hallo zusammen,

Da sich meiner Meinung nach der Kauf eines Gerätes oder einer Vorrichtung für die Tormek zum Schärfen meiner Streifenhobelmesser nicht lohnt, kam nur eine Eigenkonstuktion in Frage. Außerdem kann man  mit der Tormek-Vorrichtung nur Messer bis 260 mm Länge in einem Zug schleifen und die Messer meiner SCM-Hobelmaschine sind 350 mm lang. Das Teil von Scheppach kann zwar 400 mm lange Messer schleifen, ist aber noch teurer.

   

Das ist meine Vorrichtung für die Tormek, montiert auf der Universalstütze

   

Diese kugelgeführte Schubladenschiene ist das Herzstück der Konstruktion. Der Vorteil dieses Teiles ist, dass man es nach beiden Seiten ausziehen kann. Das Paar kostet in der Bucht rund 10 €.

       

Der Rest des Materials war vorhanden. Es handel sich um Einschlagmuttern M 5 und M 6 und diverse Schrauben und Muttern. Das Gelenk besteht aus einem Stück Klavierband. Die Messerhalterung aus 9,5 mm Multiplex- und die Befestigung an der Universalstütze aus 15 mm Siebdruckplatten.

Da das Wasser auf die Abziehscheibe tropfte, habe ich diese abmontiert. Da tropfte es auf das Antiebsrad und der Antierb rutschte durch. Deswegen ist es mit einem Stück Schalsperrholz abgedeckt. Ich sage nur "Tormek-Wasserspiele".

   

Mit der Schraube in der Mitte kann man den Messerhalter anheben.

   

So sieht es von unten aus.

   

Hier mit eigelegtem Messer und agenommener Befestigungsklappe. Hier sieht man auch die Stellschrauben, an denen das Messer ansteht. Man kann, wenn man mehrere gleichbreite Messer schleift, diese einfach ohne viel Einstellerei tauschen. Theoretisch bleiben sie auch gleich breit.


           

Hier sind noch drei Bilder ohne Messer.

   

Hier der zerlegte Halter.

Zum Schleifen mit dem Teil:

Es geht, aber der Materialabtrag ist sehr gering mit der Tormek-Standardschleifscheibe. Der Stein wird schnell glatt und man bekommt fast nichts mehr weg. Der Abziehstein hilft auch wenig. Ich nehme nach jedem Messer die Diamantabrichtvorrichtung. Bei Scharten in den Messern wird es mit diesem Schleifstein eine langwierige Angelegenheit oder doch ein Fall für den Schärfdienst. Ansonsten reichen 0,1 mm Materialabtrag und die Messer sind wieder scharf. Abgezogen habe ich sie freihand mit der Lederscheibe.

Eine CBN-Schleifscheibe wäre das Ideale für HSS. Für Hobelmesser alleine ist sie teuer, aber da ich auch Hss-Drechselwerzeuge habe, ist es eine Option. Und die "Wasserspiele" entfallen.

MfG

Walter
Der Weg ist das Ziel
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Tolle Sachen Walter.

Danke für's teilen.

VG,
Holger

PS: Die CBN-Scheiben sind schon eine tolle Sache (ich bin damit sehr zufrieden). Und wenn dir die Wasserspiele anfallen, dann nicht nur die Sauerei - sondern auch die Zeit damit...
  Zitieren
 
#3
Wie geil ist das denn!? Danke, Walter. Ich habe reichlich alte Messer von meinen ADH. Die angebotenen Vorrichtungen sind mir schlichtweg auch zu teuer. Deine Vorrichtung wäre eine gute Alternative!

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Moin Walter,

auch vom mir ein Dankeschön für die Vorstellung der Vorrichtung. Da ich auch einen ADH habe, werde ich demnächst Deinem Beispiel folgen mit dem Bau einer solchen Erweiterung für die Tormek.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#5
Hallo Walter,

War ja jetzt leider schon länger nicht im Forum unterwegs und dann gleich diese Inovation  Thumbs Up
Danke für's Teilen, wird sicher nachgebaut  Wink

Hatte ja selber schon 1-2 Überlegungen dazu, aber dann auf Grund Zeitmangel einfach neue Messer bestellt.
Die Vorrichtungen die es zu kaufen gibt haben den Kosten-Nutzen-Faktor bei weitem überschritten.

LG;
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#6
Nei mir leider nicht nutzbar, da die Hobelmesser des Triton Dickenhobels nicht nachgestellt werden.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste