Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Materialwahl und Materialstärke der Arbeitsplatte?
#1
Question 
Hallo Freunde der Nacht,

bin ja immer noch am planen für meine Insellösung bzw. meine große Werkbank. Welche Materialien und welche Materialstärke habt Ihr verwendet für Eure Werkbänke?

Bei meiner großen Werkbank sollen auf der Arbeitsplatte folgende Geräte Platz finden:
  • Tischbohrmaschine
  • Kapp-u. Gehrungssäge
  • Bandsäge
  • kleine Doppelschleifmaschine
Bei der Insellösung werden 20mm-Löcher eingelassen, die TKS soll bündig eingebaut werden und die Oberfräse auch. Also eine multifunktionale Werkbank für das Zentrum der Werkstatt.

Ich bin mir einfach nicht schlüssig, welches Material (Siebdruck, Leimholz, Multiplex) die Arbeitsplatte haben sollte und erst recht nicht, welche Stärke von Nöten ist oder ausreichend ist. Bei uns gibt es bei den Baumärkten kaum Platten mit mehr als 28mm Dicke. Ich bezweifle, dass dies ausreichen dürfte.

Ich bin auf Eure Vor-/Ratschläge gespannt, damit es mit der Planung weitergehen kann.

So long.....
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Kommt immer auf das Budget an. Aber ich kenne keinen Baumarkt der nicht auch Buche in 38mm hat. Kostet aber der m² schnell mal 60-70€... Und wenns ganz billig sein soll gibts immernoch diese billigen Küchenarbeutsplatten 2500x600 für knapp 30€.
Du kannst aber auch theoretisch die Tischplatte aus 18mm machen, aber dann muss halt die Unterkonstruktion dementsprechend stabil und reichlich verstrebt sein.
  Zitieren
 
#3
(18.02.2018, 01:42)chili schrieb: Kommt immer auf das Budget an. Aber ich kenne keinen Baumarkt der nicht auch Buche in 38mm hat. Kostet aber der m² schnell mal 60-70€...

Bei uns gibt es solche Baumärkte..... Dodgy . Das Problem ist auch, dass es die Platten nur in max. 600mm Tiefe gibt........ich benötige aber für die große Werkbank 2 Platten mit 1800mm x 650mm und für die Insellösung brauche ich 2000 x 900mm in einer ausreichenden Materialstärke.

(18.02.2018, 01:42)chili schrieb: Und wenns ganz billig sein soll gibts immernoch diese billigen Küchenarbeutsplatten 2500x600 für knapp 30€.

Dieses Material kommt nicht in Frage und hat auch keine ausreichende Tiefe.

(18.02.2018, 01:42)chili schrieb: Du kannst aber auch theoretisch die Tischplatte aus 18mm machen, aber dann muss halt die Unterkonstruktion dementsprechend stabil und reichlich verstrebt sein.

Da hätte ich kein gutes Gefühl bei "nur" 18mm Stärke.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#4
Man kann doch die 38mm Buchenleimholzplatten entsprechend zusammen Leimen, also wenn du mehr als 60cm tiefe brauchst. Zusätzliche Hilfsmittel wären Holzdübel, oder Flachdübel, oder ein Nut und Feder Fräser, oder ein Verleimfräser. :-)
  Zitieren
 
#5
Auf der Insellösung möchte ich eine einzige Platte montieren, keine zusammengeleimte.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#6
Dann würde ja die Buchenleimholzplatte eh wegfallen ;-)
Bleibt meiner Auffassung nur noch Multiplex in der entsprechenden Stärke. Wenn deine Bezugsquellen nicht deine gewünschte Stärke haben nimmste zwei dünnere und pappste aufeinander damit du auf deine gewünschte stärke kommst.
  Zitieren
 
#7
(18.02.2018, 02:51)Joppes schrieb: Dann würde ja die Buchenleimholzplatte eh wegfallen ;-)

Das mit dem Zusammenleimen meinte ich für das "nebeneinander zusammenleimen" Wink. Das möchte ich nicht.

Aufeinanderleimen würde funktionieren.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#8
Michael, hast Du schon mal daran gedacht, Dir eine passgerechte Arbeitsplatte selbst zu bauen? Da kannst Du Stärke und Abmessungen genau Deinen Wünschen anpassen. Holst Dir im Holzhandel Holz, schneidest es in entsprechend dimensionierte Streifen, richtest das ordentlich ab und verleimst es hochkant. Richtig gemacht, erhältst Du eine Arbeitsplatte, die Dich – fertig gekauft – ein kleines Vermögen kosten würde. Ich kaufe für ähnliche Sachen meist Kantholz 60x120x4.000 mm und trenne das auf 60x55 auf.

HIER ist zu sehen, wie ich das meine ...

Ich habe mir z. B. auf diese Art und Weise eine Tischplatte aus Lärche gebaut.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#9
Also ich habe mir 30mm Siebdruckplatte für meine Fräsplatte an der GTS geholt, hier der Link:
https://auprotec.com/30mm-siebdruckplatt...eschichtet
Die haben auch Werkbankplatten bis 40mm aber halt nur bis 800mm breite!
   
LG Hans
  Zitieren
 
#10
(18.02.2018, 10:24)srambole schrieb: Also ich habe mir 30mm Siebdruckplatte für meine Fräsplatte an der GTS geholt, hier der Link:
https://auprotec.com/30mm-siebdruckplatt...eschichtet
Die haben auch Werkbankplatten bis 40mm aber halt nur bis 800mm breite!

LG Hans

Hallo Hans.

Genau bei diesem Anbieter wollte ich auch schon einmal bestellen. Wie zufrieden warst Du denn mit der Qualität der 30er Siebdruckplatte ? Ich hatte davon erstmal Abstand genommen, da ich einige schlechte Meinungen gelesen hatte. Schlechte Asiatische Qulität, ungenauer Zuschnitt usw. Es wäre schön da jetzt mal eine Meinung aus erster Hand zu bekommen.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste