Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matthias Wandels Verkaufsschlager
#1
Es ist soweit. Man kann die "Wandelsäge" mittlerweile auch käuflich erstehen. Jedenfalls wird hier gerade eine Angeboten. Angel Wink
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
"interessant" ... woran ich noch etwas zweifle: Die Haltbarkeit des Rahmens - ich mutmasse das sich der Rahmen verziehen kann. ... oder liege ich falsch?

Für mich würde der Bau selbst einen Teil der Bandsäge-Thematik ausmachen - d.h. entweder baue ich die selber - oder och kaufe klassisch eine. Eine von jemand anderen gebaute Bandsäge zu kaufen "fühlt sich komisch an" - für mich...
  Zitieren
 
#3
Stimmt, wenn ich mich recht erinner, hat Matthias ein Video gemacht, indem er den Rahmen an einigen Stellen modifiziert hat. Da war offensichtlich das ein oder andere verzogen.

Ganz genau, entweder ich baue mir so ein Teil selbst, hab lange Zeit meinen Spaß beim bauen und bade meine eigenen Fehler aus oder ich kaufe etwas, auf das ich mich verlassen kann. Zumal der Selbstbau nicht unbedingt eine Ersparnis mit sich bringt. Auch darüber hat Matthias sich mal ausgelassen.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#4
(19.10.2019, 20:53)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Stimmt, wenn ich mich recht erinner, hat Matthias ein Video gemacht, indem er den Rahmen an einigen Stellen modifiziert hat. Da war offensichtlich das ein oder andere verzogen.

Ganz genau, entweder ich baue mir so ein Teil selbst, hab lange Zeit meinen Spaß beim bauen und bade meine eigenen Fehler aus oder ich kaufe etwas, auf das ich mich verlassen kann. Zumal der Selbstbau nicht unbedingt eine Ersparnis mit sich bringt. Auch darüber hat Matthias sich mal ausgelassen.

Moin,

das Video habe ich auch gesehen, da hat sich der Obere Teil des Rahmens nach vorne geneigt. Er führt das aber darauf zurück, das er das Band nie entspannt hat. Und es dauert eine Weile bis das gravierend wird.
Zum Preis eines Selbsbaus kann ich was beitragen, da ich (leider) immer noch an einer baue. Es kommt darauf an welche Materialien man verwendet und was man dafür bezahlt. In meinem Fall besteht der Rahmen aus Palettenholz was nichts gekostet hat. Dafür habe ich den günstigen Motor vom Trödel (Siemens 1,1KW ,1440 U/min, 40€, 35 Jahre alt aber nie in Gebrauch gewesen) durch eigene Dummheit geschrottet und mußte mir einen neuen kaufen der mich nochmal ca. 100 € gekostet hat. Wenn ich das aber überschlage was ich bisher ausgegeben habe komme ich max auf 350€ und da sind beide Motoren drin. Von daher ist diese Säge mit fast 30cm Schnitthöhe ein schnapper und allein die Erfahrung beim Bau ist unbezahlbar, vom Spaß mal abgesehen. Wenn sie denn irgend wann mal fertig ist ( ich hoffe das ich es diese Jahr noch schaffe ), dann werde ich sie brauchen bis ich merke das sie sich tatsächlich verzieht. Dann werde ich den Rahmen neu bauen und MPX verwenden. Ich denke das ist das bessere Material gegenüber Palettenholz. 
Ansonsten sind die Baupläne vom Wandel echt klasse. Ich habe kürzlich den vom großen Bandschleifer in Verbindung mit den schmalen senkrechten Bandschleifer von ihm erworben und plane diese auch in Zukunft zu bauen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
... dann ist es (leider) nix für mich:

- Schon jetzt habe ich zu wenig Möglichkeiten Zeit in der Werkstatt zu verbringen: Die würde bei mir wohl nie fertig.
- Wenig Platz: In der Zeit andere kleine Projekte wären kaum denkbar.
- Temperaturschwankungen und tlw. zu hohe Luftfeuchtigkeit: Um ein Verziehen zu vermeiden würde es richtig Wuchtig werden.
- Qualität: Klar - ist von der eigenen Arbeit abhängig; Jedoch würde ich es vermutlich maximal so gut hinbekommen wir einfache, "billige" Sägen...

... ich hatte so einen Bau doch irgendwie noch im Hinterkopf um "Kosten" zu sparen: Schon im letzten Jahr wollte ich ein (für mich) Premiummodell (Hammer N3800) - bekomme ich nicht sinnvoll untergestellt... Aber danke an Alle für die Tipps/Hinweise bzw. Rückmeldungen - hat mir meinen Bau-Zahn dazu gezogen - jetzt ist der Weg frei für neue Überlegungen! :-)
  Zitieren
 
#6
Moin,

ja die Säge ist schon ein Mega Projekt, das man nicht in einem Tag fertigstellen kann. Wenn man sich aber dran hält ist der Bau in ein bis zwei Monaten zu bewältigen. Je nachdem wie viel Zeit man in der Woche zur Verfügung hat auch schneller. Aber wenn man nur sehr begrenzt Zeit hat und auch noch wenig Platz um die unfertige Säge zu lagern ist das schon schwierig. Bei mir hat es so lange gedauert weil ich immer wieder für längere Zeit die Arbeiten daran unterbrochen habe. Sei es weil andere Dinge wichtiger waren, oder gerade kein Geld für den Motor da war, oder weil ich einfach keine Lust hatte weiter zu machen. Da ich aber die Säge brauche um Holz für die Drechselbank vorzubereiten, werde ich zeitnah weiter daran arbeiten. Erst mal muß aber mein vertauchtes Handgelenk wieder verheilt sein. Ich bin im Moment froh das ich wieder eine Maus am Rechner schubsen kann. Ich habe in der ersten Novemberwoche Urlaub und hoffe das ich da weiterkomme. Es fehlt eigentlich nur noch die Verkleidung und eine vernünftige Lösung für die Absaugung.

Gruß Don
  Zitieren
 
#7
Was machst Du Don? Vertauchte Hand? Zu tief in die Badewanne gelangt? Wink
Gute Besserung und viel Spaß im Urlaub.
Gruß Horst
  Zitieren
 
#8
Moin Don, ich drück Dir die Thumbs Up  Thumbs Up für eine schnelle Besserung der Hand und ein gutes Vorankommen beim Bau der Bandsäge. Und nein, das sind ganz bestimmt keine zwei linke Daumen. Wink
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#9
(21.10.2019, 09:20)Bastelhorst schrieb: Was machst Du Don? Vertauchte Hand? Zu tief in die Badewanne gelangt? Wink
Gute Besserung und viel Spaß im Urlaub.
Gruß Horst

Moin,

ich fahre immer mit dem Fahrrad zur Arbeit und man hat mir in einem Kreisverkehr die Vorfahrt genommen. Das nötige Bremsmanöver, das einen direkten Kontakt mit dem Auto verhindert hat, führte leider zum Sturz, Dabei habe ich mir das Handgelenk verstaucht und ein paar Abschürfungen an Ellenbogen und Knie geholt. Wenn ich nicht so schnell reagiert hätte wäre ich wohl im Krankenhaus gelandet. Von daher alles halb so schlimm. Bin nicht mal krank geschrieben und sitze hier auf der Arbeit und mache nach meinen Möglichkeiten meinen Job. Nützt ja nix wenn der Kollege noch im Urlaub ist. Kann halt meine Leutchen mit Ihren IT Wehwehchen nicht alleine lassen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#10
leider nicht in meiner nähe, sonst würd ich glatt ma vorbeischauen......
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste