Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Baustelle (Werkstatt)
#1
Hallo, ich bin der Don (noch 49J.) und komme aus Schwalmtal. schaue seit ein paar Wochen YouTube und habe darüber hier hin gefunden.
Nun zu meiner Werkstatt, die noch im Aufbau ist. Alles noch sehr improvisiert und unaufgeräumt, wird sich aber jetzt Stück für Stück ändern. Die Wand hinter meiner Hobelbank wird diese Frühjahr noch neu verputzt und das IKEA Regal kommt wahrscheinlich wieder weg. Das Regal wo mein Tellerschleifer (selbst gebaut) steht, war schon vorhanden und wird mit Schubladen und anderen Fächern ausgebaut. Absauganlage fehlt auch noch, wie gesagt ist alles noch nicht fertig. Im Vorstellungsbereich habe ich geschrieben das die Hobelbank mit einem Freund sebst gebaut ist, dazu noch ein paar Einzelheiten. Als Material haben wir Gerüstbohlen (3000x200x40 mm) von Hormbach verwendet (Stück 7,20 €), wir haben 5 Bohlen verbaut. Dazu noch ein paar Balken für das Untergestell und zwei Reststücke Tischlerplatte für den Bankknecht. Die Bohlen wurden halbiert und dann der Länge nach aufgespalten. Das ergab dann 4 Bretter die wir auf Maß gehobelt haben. Dann haben wir sie zusammen geleimt (das Ganze x4). Die 4 Pakete wieder zusammengeleimt und rechts und links ein Reststück aufgeleimt. Die Verderzange ist von D.Schmidt Feinwerkzeuge, genau so wie die Spindel für die Beinzange. Das Kreuz zur Führung ist aus Flachstahl sebst geschweißt. Ich muß gestehen das das meist mein Freund gemacht hat ( Leimarbeiten, Zuschnitt) da wir das Projekt in seiner Werkstatt gemacht haben. Bei mir war ja nichts. Ach ja, die Kreissäge ist eine Bosch PTS 10 mit sebstgebauten Führungsschlitten, die habe ich mal so geschenkt bekommen. Funktioniert echt gut.
Hier nun die Bilder:

[Bild: 28391600of.jpg]

[Bild: 28391602rh.jpg]

[Bild: 28391604uc.jpg]

[Bild: 28391607in.jpg]

[Bild: 28391608wd.jpg]

Gruß Don

Ach so, was ich empfehlen kann, ist ein Netzwerkanschluß (WLAN geht natürlich auch, wenn man denn Empfang im Keller hat) in der Werkstatt und dazu ein altes Notebook (ich verwende ein altes IBM ThikPad T210, bekommt man schon für 70-100 €, sind sehr robust und nict so anfällig wie moderne Notebooks). Da braucht man nicht z.B. Pläne aus SketchUp ausdrucken und kann bei Probs mal eben ein Viedeo von Michael schauen um sich Tipps zu holen. Cool
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi, schöne Werkbank! :-)

Wg Laptop: Ich kaufe schon lange keine neuen Geräte mehr im Elektronikmarkt, ist meiner Meinung nach überteuerter Müll. Viel zu schnell kaputt.
Kann Deine Empfehlung nur bestätigen, richtig aktuell ist man noch unterwegs mit den Business Serien von Dell (Precision, Latitude), oder von Lenovo (T420,430...). Schaut mal nach Leasingwiederverkäufern, die haben viele Geräte zu Spottpreisen (hab für meinen T530 (15", i7, 16GB, SSD 250GB) gerade mal 380 Euro bezahlt!

Die vertragen auch mal einen Schluck Flüssigkeit auf der Tastatur.

Frage: Wie zufrieden bist Du mit dem Holz Deiner Bank, Buche usw. sind ja quasi unbezahlbar bei sowas, da ist man mit ner gebrauchten Ulmia schon billiger dran. Leider. Habe mich an Birke Multiplex die letzte Zeit versucht, es bekommt aber sehr schnell Macken und Abdrücke. Ist das bei Dir anders?
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
Hallo Janus38,

das Holz ist natürlich etwas weich, geht aber noch. Da die Platte massiv ist kann man sie leicht abschleifen und sie ist wie neu. Ich lege aber auch gerne etwas drunter wenn ich z. B. mit Beize oder Wachs/Öl arbeite. Buche war mir viel zu teuer und wenn die Platte in ein paar Jahren zu dünn geworden ist wird ne neue gebaut.

Grüß Don
  Zitieren
 
#4
Danke! :-)
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Die Werkbank ist echt "geiler Scheiß" und das ist wirklich extrem positiv gemeint.
Hut ab vor der Arbeit!
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#6
(22.02.2017, 00:01)CTHTC schrieb: Die Werkbank ist echt "geiler Scheiß" und das ist wirklich extrem positiv gemeint.
Hut ab vor der Arbeit!

Danke, werd ich an meine Freund weitergeben, der hat die Arbeitsflächen nämlich mit einen Schrupphobel glatt gemacht. Danach habe ich dann geschliffen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#7
Ich kann mir gut vorstellen, dass da einige Stunden intensiver Arbeit drin stecken.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#8
(22.02.2017, 00:11)CTHTC schrieb: Ich kann mir gut vorstellen, dass da einige Stunden intensiver Arbeit drin stecken.

Das kannst Du laut sagen. Aber hinterher macht das Arbeiten an der Werbank noch mal so viel Spaß.

Gruß Don
  Zitieren
 
#9
(22.02.2017, 10:38)DonRedhorse schrieb: Aber hinterher macht das Arbeiten an der Werbank noch mal so viel Spaß.

Gruß Don

Das glaube ich Dir aufs Wort.
Habt ihr irgendeine Vorlage für die Werkbank gehabt oder einfach ins Blaue reingebaut?
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#10
Hallo CTHTC,

wir haben uns Videos angeschaut wie andere es machen. Bei D. Schmidt Feinwerkzeuge gibt es eine Komplettanleitung in pdf Format. Von dieser haben wir uns inspirieren lassen. Manches wollte ich nicht oder brauchte es nicht, manchens, wie Beispielsweise der Bankknecht, ist dann umgesetzt worden. Wenn man nach der Bauanleitung exact vorgeht bekommt man eine Prämium Hobelbank, die aber eine mächtige Stange Geld kostet. Ich denke da mal nur an das Kreuz für die Beinzange. Die kostet alleine schon 119 € , mein selbstgebautes ca. 10 €. Ich habe für die gesammte Hobelbank ca. 170 € ausgegeben. Auch das Holz was da verwendet wird, ist für mich nicht bezahlbar. Die Anleitung ist aber sehr gut gemacht mit allen Maßen und guten Bildern. Da bekommt man schon einen guten Einblick wie man vorgehen kann. Wir haben dann selber mit SketchUp ein bischen geplant, damit man die einzelnen Abeitsschritte auch richtig koordinieren kann, ansonsten wird man ja nie fertig bei einen solch großen Projekt. Tongue  Der Bankknecht ist übrigens nicht nur verschiebbar, sondern kann ganz leicht entfert werden. Einfach nach oben in die Führungsnut schieben und unten nach vorne rausklappen. Später soll der Raum unter der Arbeitsfläche noch nutzbar gemacht werden, mal schaun wie ich das umsetze. Evtl eine Schublade und zwei Türen oder nur Schubladen, weiß es noch nicht genau.

Gruß Don

Also wer interesse hat, hier der Link zu der Anleitung mit Video:

Bauanleitung Hobelbank

Als Inspiration oder zu 1:1 Nachbau.

Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste