Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Werkstatt nimmt Gestalt an ...
#71
(23.11.2017, 09:08)Wolfgang EG schrieb: Karsten, ich werde das mal in meine Überlegungen einbeziehen, vielen Dank. Hast Du mal ein Detailfoto für diese Befestigungsart?

Wolfgang
Wolfgang,
schau dir das hier mal an. ABUS bietet da einige Systeme an, die bei dir gehen würden. Angefangen von einem Dorn der nur in die Zarge greift, bis hin zu einstellbaren Aushebelsicherung, aber sie haben eben ihren Preis.

Gruß Karsten
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#72
Danke, Karsten.

So, der Werkstattbesuch ist beendet. Die gerade mal 5,5 Grad haben mich vertrieben ... Smile . Trotzdem habe ich mal die Fotos gemacht, aber eben mit meinem alten Handy. So sehen sie auch aus Big Grin .


Da die Behelfsplatte nur 20 mm, die Tischplatte der TKS aber 25 mm stark ist, habe ich (provisorisch) mal etwas unterfuttert und dann angeschraubt. Die Verbreiterung fluchtet mit der TKS-Tischplatte, das drübergehaltene Richtscheit zeigt nur minimale Unebenheiten (< 1 mm).

[Bild: verbreiterung%20stehend.jpg]


Auch hier ist alles i.O., Das Scharnier klappt die Platte senkrecht ab, sie wird zuverlässig gehalten.

[Bild: verbreiterung%20geklappt.jpg]


Das Scharnier faltet sich gut zusammen. Keine Probleme erkennbar.

[Bild: scharnier%20geplappt.jpg]

Fazit: Die Lösung mit den beiden Klappscharnieren scheint sich für den vorgesehenen Einsatzzweck zu bestätigen. Das Spiel, was @Jens Abeler hinterfragte, beträgt  etwa 2 mm. Somit irrelevant, wie ich jetzt gesehen habe.

[Bild: spalt.jpg]

Kommen wir zur Frage der störenden Verlängerung einer Führungsschiene für den Parallelanschlag. Wenn der PA auch über die neu zugewonnene Breite der Verbreiterung geführt werden soll (was ja der eigentliche Zweck der Verbreiterung sein soll), dann muss ich ihn fest installieren. Da ist nichts drin von wegen aufstecken, wenn benötigt. Über die gesamte Breite, also Tisch der TKS und Verbreiterung, muss er reichen. Ich habe also in dem Fall, wenn die Verbreiterung abgeklappt ist, ca. 50 cm Führungsschiene in den Raum ragen. Dann könnte ich auch die Verbreiterung gleich fest installieren. Will ich aber nicht (Platzproblem). Hier habe ich mich direkt festgefahren in meinen Überlegungen ...

Hier mal das rangehaltene neue Profil.

[Bild: profil%20neu%20verlängerung.jpg]

Ich denke, hier kann man deutlich sehen, was ich oben umständlich beschrieben habe ...  Platte angeklappt, Profil steht nutzlos in den Raum und bildet für mich Schussel eine Stolperfalle.

[Bild: profil%20neu%20verlängerung1.jpg]

Hier sieht man das originale Profil, welches mit der rechten Kante des TKS-Tisches (fast) bündig abschließt.

[Bild: profil%20original.jpg]

Nun weiter im Text. Wie will ich die neue Führungsschiene aufbauen!? Leider gibt es scheinbar keine originale Führungsschiene mit diesem Profil mehr zu kaufen. Also  will ich eine Lösung bauen, bei der ich meine vorhandenen Profile nutzen kann.

Grundaufbau wird aus Aluminium-Quadratrohr 35x35 mm und Messebauprofil 30x30 mm sein. Das Messebauprofil gleitet innerhalb des Aluprofiles. Innenmaß: 31x31 mm, also ein mm Spiel. Das wird auszugleichen sein ...

[Bild: komponenten.jpg]

Ich denke, hier sieht man, was ich meine. Auf das Aluprofil wird dann der Schenkel des Parallelanschlages aufgebracht, natürlich unterstützt durch ein "Dreieck" aus Alublech 4 mm.

[Bild: komponenten1.jpg]

Alles andere ist noch wirr in meiner Rübe, das lasse ich auf mich zukommen.

Wolfgang
  Zitieren
 
#73
Wolfgang, ich versuche mal zu schreiben. Versuche eine alte finden bei der Mülle oder ebay bei 2-3€ oder im Forum. Das kannst du Leiste abbausen.
Hast du es versuchen mach ich sagen wollte? Idea Confused
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#74
Klaus, kein Problem. Ich habe verstanden, was Du meinst. Das Problem ist nur, dass es solche Maschinen wie meine kaum auf dem Markt gibt. Schrottplatz eh nicht. Und eBay oder eBay-Kleinanzeigen sehr, sehr selten. Also muss eine andere Lösung her ...

Heute war wieder "Experimentaltag" in meiner Werkstatt. Nachdem der Versuch der rechten Tischverbreiterung grundsätzlich gelungen ist, kam die linke Verbreiterung ran. Die sollte ausziehbar werden, weil ich ja – wie ihr wisst – Platz sparen muss. Ich habe mich da etwas an der BOSCH, die ihr hier immer so lobpreist (  Wink ) orientiert. Nun habe ich einen meiner Vollauszüge mal an die Seite der TKS geschraubt. Auf den Fotos seht ihr das Konstrukt eingefahren, halb ausgezogen und ganz ausgezogen.

Es wird  im eingefahrenen Zustand nur eine schmale Auflagefläche von etwa 20 cm geben, eben auch so wie bei BOSCH. Soll ja lediglich als Stütze fungieren, wenn mal breitere Materialien (OSB-Platte etc.) verarbeitet werden.

Nun muss ich alles mal sacken lassen und noch etwas draufrumdenken. Dann kommt der zweite Auszug ran, eine provisorische Platte ... und dann wird getestet. Übrigens: Das Spiel hält sich echt in minimalen Grenzen, da diese Auszüge ja konstruiert sind, in genau dieser Lage große Lasten zu halten (Schubkästen).

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
 
#75
Schöne Idee Wolfgang, bei meiner PTS wollte ich auch gerne links noch eine Verbreiterung haben, die schnell an und schnell abbaubar ist.
Vollauszüge hätte ich noch reichlich da (wegen Fehlkauf Sad )

Bin gespannt wie Du das lösen wirst Smile 

Gruss Woody
Meine Projekte  Smile

Umbau 1 MFT/Kapp T./French C
Umbau 2 Filter/Bohr T. / Absaug.
PTS10



  Zitieren
 
#76
(24.11.2017, 16:42)Woody1970 schrieb: ... Bin gespannt wie Du das lösen wirst Smile 

Gruss Woody

Mein Guter, das bin ich selbst ...

Aber so ist das eben mit T. Spruch: Einfach machen! Ich fange an, ohne manchmal zu wissen, wie es ausgeht. Da sind auch mal jähe Wendungen möglich, wie im Falle des Ursprungsprojektes Schiebetisch.

Übrigens: Deshalb baue ich auch erst einmal die Muster aus Spanplatte. Wenn ich die vergeige, tut's nicht so weh ... Klappt alles, kommt Siebdruck in's Spiel (oder das Provisorium ist so gut, dass ich es behalte)  Big Grin

Wolfgang
  Zitieren
 
#77
Ja Wolfgang, entweder ist es gut oder ist schlecht oder besser oder toller oder.......
Wie immer unser Wolfgang Wink Big Grin Big Grin
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#78
Heute habe ich mal den zweiten Vollauszug angebaut. Zur Veranschauung habe ich mal ein Stück Sperrholz aufgelegt, um zu zeigen, wie die Verbreiterung ausgezogen und eingefahren aussieht. Prinzip funktioniert. Nun kann ich die Platte als 1:1 Modell aus Spanplatte bauen.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren
 
#79
Schnell und problemlos (durch DHL geliefert  Wink ), kamen heute die testweise bestellten Profilverbinder/Nutensteine B-Typ, Nut 8, an. Da ich ja noch alte DDR-Profile vorrätig habe, hatte ich die Befürchtung, diese Verbinder passen nicht in das alte Profil. Umso erfreuter war ich, dass alles passgenau ist. Damit steht einer Verwendung der Profile als Schiene für den neuen Parallelanschlag der TKS nichts mehr im Wege. Daraus werde ich auch die Schiene für den Parallelanschlag der Bandsäge bauen.

Die Profilverbinder werden der Führung des Parallelanschlages (Quadratrohr, Alu, 35x35 mm) Stabilität geben. Die oberen und unteren Profilverbinder werden das Spiel minimieren, der seitliche mittels Handhebelschraube den Parallelanschlag feststellen ... denke ich jedenfalls.

So fügt sich ein Puzzleteil in das andere. Langsam lichtet sich das Dunkel ... Big Grin 

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
 
#80
Und was machst du, wenn es fertig ist? Wink Big Grin
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste