Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Messen eines Elkos
#1
Wink 
Hallo,

ich habe heute einen Elko gemessen der 20 nükrofarrat hat.  Ich habe mein Multimeter auf die 20 nükrofarrat eingestellt aber es zeigte nur 0,00 an.

Beim Messen habe ich auch auf +und - geachtet das ich die Messspitzen richtig anlege. Ist der Elko defekt oder habe ich was falsch gemacht?

Gruss Bastelsachse
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
"nükro" - die neue Einheit im Eichamt  Angel

... hast du einen Vergleichskondensator? "0" sollte sicher nicht ein korrekter Wert sein...
  Zitieren
 
#3
nein habe leider keinen Vergleichskondensator, ich werde den Elko mal auslöten und dann nochmal messen. Habe ich die Einheit für die Kapazität des Elkos falsch geschrieben?
  Zitieren
 
#4
... ja - aber das meinte ich nur als "Späßle" - nicht als Vorwurf.

Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Farad 
"Der überwiegende Anteil von in der Elektrotechnik eingesetzten Kondensatoren weisen erheblich kleinere Werte als ein Farad auf, so dass sehr häufig Angaben unter Zuhilfenahme von SI-Präfixen wie Mikrofarad (µF = 10−6 F), Nanofarad (nF = 10−9 F) und Pikofarad (pF = 10−12 F) anzutreffen sind."

... oder: https://www.elektronik-kompendium.de/sit...109061.htm

Auf jeden Fall ist es richtig und ggf. auch wichtig das Bauteil auszulösen - sonst werden die Messwerte durch die Schaltung verfälscht!

VG
Holger
  Zitieren
 
#5
danke Holger für den Tip,

habe den Elko ausgelötet, mit einem Widerstand entladen und dann nochmal gemessen, hat funktioniert.....

Gruss Bastelsachse
  Zitieren
 
#6
Eigentlich sollte man Bauelemente generell vor dem Überprüfen ausbauen, da die restliche Schaltung die ermittelten Werte teilweise erheblich beeinflusst und verfälscht.
Wenn man sich nicht sicher ist, wie die schaltung drum herum aufgebaut ist, ist man da immer auf der sicheren Seite.
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#7
(30.12.2019, 07:45)Bastelsachse schrieb: danke Holger für den Tip,

habe den Elko ausgelötet, mit einem Widerstand entladen und dann nochmal gemessen, hat funktioniert.....

Gruss Bastelsachse

... bedeutet: Elko in Ordnung oder kaputt ??
  Zitieren
 
#8
Naja,

es gibt auch eine Möglichkeit Bauteile in der Schaltung durchzumessen:

http://www.afug-info.de/Schaltungen-Eige...tentester/

Mein Hameg HM 205-3 hat so ein 'Ding' sogar eingebaut ;-)
Damit finde ich auch Fehler innerhalb einer eingebauten CPU :-)

VG
Walter
  Zitieren
 
#9
Walter willst du den Bastelsachsen jetzt völlig verwirren?
Für den Komponententester muss man schon einiges an Erfahrung mitbringen, um die Ergebnisse richtig zu deuten, deshalb bin ich auf die Möglichkeit nicht eingegangen.
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#10
Sorry, das war jetzt nicht meine Absicht, Netti.

Der Weg des Bastelsachsen den C auszulöten und dann zu messen, ist mit seinen Mitteln der beste Weg und führte ja auch zum Erfolg, so wie ich das gelesen habe...

Mein Beitrag mit dem 'Komponententester' sollte eher ergänzend sein...
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste