Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mörtelwanne / Bauwanne 90L eckig in STABIL - was woher?
#1
Moin,

ich bräuchte Mal ein paar Hinweise, wo ich solche Wannen her bekomme.

Und wenn die 30€ das Stück kosten.

Der Müll aus den Baumärkten taugt nicht, da reißen die Wände an den Griffen ein.

Muss eine Lehm-/Stakendecke entfernen und kann nicht mit Schubkarre oder Schuttrutsche arbeiten, muss alles mit solchen Wannen über Treppen durch das Haus Stück für Stück rausschleppen.
(Ich mache die Wannen schon nur etwa halb voll, damit das leichter zu händeln ist).

Die Wannen, die man so auf den sonstigen Baustellen sieht, sind schön dickwandig und stabil, ich weiß nur nicht, wo ich die als Privatmann bekommen kann.

Wäre für sachdienliche Hinweise sehr dankbar.

MfG
Henrik

PS: Die Decke kommt raus, weil das Haus 1850 nicht für 1,92m lange Menschen gebaut wurde. Die Balken bleiben zwar, aber ich will wenigstens ein etwas luftigeres Raumgefühl bekommen, indem zwischen den Balken alles raus fliegt. Dämmung kommt nachher oben drauf (ist die Decke zwischen OG und Boden). Jeder Fachwerk-Guru wird jetzt zwar die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber der Kasten hat eh keine Chance auf Denkmalschutz, von daher ist mir die Stakendecke prinzipiell egal...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Gemeinde.

@Henrik,

sowas,
https://www.hornbach.de/shop/Fertigmoert...tikel.html
aber 30,-€???.
Vielleicht eine Idee die eigene Wanne so zu verstärken?


Gruß
Dietmar
  Zitieren
 
#3
Schau mal hier https://eimer-welt.de/epages/de5abd0b-36...=24&Page=2
Kostet zwar eine Ecke mehr aber damit arbeitet noch der Ur-Urenkel.
  Zitieren
 
#4
Okay, hatte nur den ganz kleinen Vergleich mit dem Zeug aus dem Markt, welches sich um die 10 € bewegt...

Wenn die Qualität stimmt, darf das auch deutlich mehr als 30€ kosten!

Ist billiger, als sich am Tag zwei von den billigen Wannen beim Tragen zu zerbeamen...

Hätte nur an so dickwandige schwarze Gummiwannen gedacht - aber auf'm Bau ist die Farbe auch egal...

Aber 200L und >20kg Leergewicht ist zu viel, ich muss das per Hand tragen. Nix Kran, nix Flaschenzug...
  Zitieren
 
#5
Fahr zum Baustoffhändler, BayWa und Co...sollten diese vorrätig haben
  Zitieren
 
#6
Ein Kollege hat mich auf eine andere Idee gebracht:

Es gibt kranbare 40L Baueimer.

Davon zwei Stück und es sollte passen. Lassen sich auch einfacher und gesünder tragen.

Die müssen ja stabil sein, alleine, weil man sie an einen Kran hängen darf.
Sonst würde die BG da wohl Sturm laufen...

@Horst: Der Eimerfuzzi da scheint nur an Gewerbe zu verkaufen...
  Zitieren
 
#7
(12.02.2019, 14:05)wiedapp schrieb: Ein Kollege hat mich auf eine andere Idee gebracht:

Es gibt kranbare 40L Baueimer.

Davon zwei Stück und es sollte passen. Lassen sich auch einfacher und gesünder tragen.

Die müssen ja stabil sein, alleine, weil man sie an einen Kran hängen darf.
Sonst würde die BG da wohl Sturm laufen...

@Horst: Der Eimerfuzzi da scheint nur an Gewerbe zu verkaufen...

Der BG ist es relativ egal was man an einen Kran hängt...darf halt nur keiner im Fallbereich sein....
  Zitieren
 
#8
Hallo Gemeinde.

@Henrik,

hier:

https://www.hornbach.de/shop/suche/sorti...%7Ckranbar

als Beispiel.


Gruß
Dietmar
  Zitieren
 
#9
Wie wäre es mit einer Art Bütte?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#10
Hallo Henrik
das beste wäre eine Schütte die man auf den Rücken trägt, mit einer Klappe die sich nach unten öffnet...solche Teile hatten früher die Ofensetzer wenn sie den Ofenschutt nach draussen trugen...das Teil brauchte noch nicht mal abgebunden werden...die Klappe wurde nur geöffnet und alles rutschte raus...könnte man sich auch selber bauen...Trageriemen an ein ein rundes 60 l Fass...kann man wunderbar auf den Rücken schnallen ...draussen einen etwas höheren Tisch hinstellen zum absetzen und dann auskippen....
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste