Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Multiplexplatte voller Schimmel
#1
In meinem Keller habe ich noch eine 50x60 cm Multiplexplatte stehen, Stärke 40mm. Jetzt hat es bei dem Hochwasser etwas Wasser in den Keller gedrückt, nicht viel, das Holz hatte keinen direkten Kontakt mit dem Wasser. Jetzt habe ich gesehen, dass die Platte doch etwas Schimmel angesetzt hat.Da ich die Platte im Moment noch nicht verarbeiten möchte, habe ich überlegt, sie abzuschleifen, natürlich mit Absaugung und Atemschutz, und dann einzuölen, bis ich sie dann endgültig verwende.
Hält denn das Holzöl den Schimmel ab? Oder habt ihr andere Ideen?

   
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
... Schimmel an sich geht in die Poren bzw. auch "in die Tiefe" - ich meine, damit muss durchaus ein relevanter Materialanteil abgeschliffen werden.

WENN du wirklich alle Schimmelteile entfernt hast, dann könnte das klappen ... - bei dem Stück würde ist vermutlich eher "entsorgen" und dann, wenn man es "wirklich" benötigt neu besorgen (zumindest weil du es ja scheinbar weiterhin nicht nicht konkret eingeplant hast) ... meine Meinung.
  Zitieren
 
#3
Was Schimmel gar nicht ab kann, ist Hitze. Ich würde die Blatte auf "Backblechgröße" schneiden und im vorgeheizten Ofen 30 Minuten bei 50 oder 60 C backen. Am besten mit Ober-/Unterhitze, da dir der Lüfter der Umluft die Sporen sonst in die Küche bläst.
  Zitieren
 
#4
bei 60° lacht der Schimmel Dich aus, nimm besser 160°. Ehrlich, die Platte schmeiß mal lieber weg.
  Zitieren
 
#5
Gewöhnlich haben wir bei Holz nur mit regelmäßigen Schimmeltypen zu tun, wie Bläue etc.

Bei Hochwasser weißt Du gar nicht, was da sich nun drin festgesetzt hat. Daher leider auch: Wegwerfen :-(
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#6
(03.08.2021, 15:35)Holzdübel schrieb: bei 60° lacht der Schimmel Dich aus, nimm besser 160°. Ehrlich, die Platte schmeiß mal lieber weg.

Aha!

Hitze zur Schimmelbekämpfung

Theoretisch kann man durch die Einwirkung von Hitze einen Schimmelpilz abtöten. Die meisten Arten können Temperaturen über 50 °C kaum mehr ertragen, auch die extrem widerstandsfähigen Arten können bei Temperaturen von über 70 °C nicht überleben.


Quelle: https://www.hausjournal.net/schimmel-hitze

Dass das Holz die von dir empfohlenen 160° verträgt, wage ich mal zu bezweifeln.
  Zitieren
 
#7
..."aber":

Wenn man die Platte nochmal aufsägen sollte, dann bleibt "sowieso" kein aufhebenswerter Restwert.
  Zitieren
 
#8
Naja, ca. 50x50 (also fast die ganze Platte) sollte mal in den Backofen bekommen. Ich werfe so große Holzstücke nicht einfach weg.
  Zitieren
 
#9
Schon klar, bedenke zusätzlich noch, dass einmal die Verleimung irgendwo ihre Temperatur-Grenzen hat. Außerdem kann man insbesondere bei Multiplex nur wenig wegschleifen und ist dann schon mitten im "unsauberen" Holz.

Was ich mit dem Hochwasser meinte: Im Vergleich zu den "normalen" Holzschimmeln, mit denen wir sonst zu tun haben, kann das quasi jede Art von Befall sein, also von "harmloser" zu "höchst gesundheitsgefährlich". Das wird Dir leider niemand sagen können, außer per teurer Laborprobe.

Ich verstehe Dein Anliegen, aber mir wäre das zu unsicher. EIn Stück in 50x50x4 ist zwar nicht umsonst, aber liegt auch nicht bei Massivholzpreisen im dreistelligen Bereich. Da würde ich mir, wenn man gelagertes Massivholz hat, ganz andere Gedanken machen, denn das sind ja wirklich Vermögen. Ich habe für meine 250x70x4cm Mpx Buche Platte vor zwei Jahren rund 140 Euro bezahlt.

Schließlich ist es auch noch die Frage, was Du mit dem Stück machen willst. Was im Wohnbereich ist auch wieder eine andere Geschichte als eine Werkstattvorrichtung, ich habe so eine Platte in den von Dir beschriebenen Maßen vor einigen Monaten für rund 20€ als Restholz im Baumarkt mitgenommen und darauf meinen Schraubstock montiert, um ihn bei Bedarf ab- und auf den Tisch klemmen zu können.

Für solch eine Anwendung ist sicherlich eher Spielraum als im Wohnbereich!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#10
Weg mit der Platte. Das lohnt nicht.

Mir sind fünf 21mm Multiplex Platten in 2500x1250, fünf große 19mm Tischlerplatten in 3000x2000 und dazu 40qm Lärche Variant Profil abgesoffen. Kurz vor den 250m 80x40 KVH ging das Wasser wieder runter.

Von den Platten kann ich evtl einen Teil absägen, das Variant Profil (als Fassade für mein geplantes Tinyhouse gedacht) hab ich mir noch gar nicht angeschaut. Gibt derzeit Wichtigeres zu tun, aber ich ahne Schlimmes.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste