Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nassschleifmaschine - Welche und warum
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Da fühl ich mich glatt angesprochen^^.
Ich hab die Tormek T7 mit dem Haus und Heim Paket seit gut 6 Jahren. Gekauft habe ich sie mir hauptsächlich um Messer zu schleifen und weil ich Qualität wollte. Anderes Werkzeug war damals noch nicht vorhanden.
Sie ist sehr gut verarbeitet und verrichtet ihren Job auch sehr gut.

Kaufen würde ich sie mir aber nicht mehr. Der Preis ist für das gebotenen einfach zu hoch. Der Grundkörper ist einfach ein abgekanteter Blechstreifen auf zwei U-Profilen als Grundplatte... Keinen Konstruktions-technische herausvorderung also.
Die Schleifhilfen sind nur halb so präziese wie beworben, einfach weil die Universalstütze bei Druck nachgeben kann. Weiter ist die paralellität nicht garantiert, da sich diese Universalstütze auch recht flexibel in die Führungen einschieben lässt.
Aber diese ganzen "Mängel" sind einfach konstruktionsbedingt.
Kurz um: Sie kann nichts was ich einer halb so teuren nicht auch zutrauen würde. Trotz all dem schleift es sich damit schneller, angenehmer und präzieser, als freihand.
Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass ne Jet, Triton oder Recordpower viel schlechter ist.
Nur bei Scheppach wär ich vorsichtiger, aber das liegt an meiner allgemeinen Erfahrung mit deren Produkten.
  Zitieren
 
#3
Vor ein paar Wochen habe ich mir eine Scheppach für ca 100.-- gekauft, hab e ich auch irgenwo gepostet, würde ich jederzeit wieder tun. Absolut laufruhig und vibrationsfrei. Links eine Standard-Granulat-Scheibe, rechts eine LederAbzieh-Scheibe. Meine Frau hat die Küchenmesser damit geschliffen (wozu hat sie schließlich Fleischer gelernt?), damit kann ich mich jetzt rasieren. Aich meine 120 mm Hobelmesser lassen sich akurat schleifen, von den drechseleisen ganz zu schweigen.

Allgemein ist Nass-schleifen einfach klingenschonender, weil niedertemperaturig. Ich weiß jetzt nicht, was auf der Tormek für Scheiben drauf sind, aber die sind das Entscheidende bei den Maschinen und da kostet eine hochwertige mal schnell 200 Tacken.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#4
Ich habe mir auch die Scheppach Tiger vor ca. 6 Monaten gekauft. Alles bestens. Allerdings würde ich auch einen härteren Stein neben.
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#5
Stimmt!

Die Führungen um Stechbeitel, Hobelmesser und Drechseleisen zu schleifen, kann man teuer kaufen - oder sehr preiswert selber basteln. Ein bissl was sollte man von Geometrie insbesondere Winkeln aber wissen.

VG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#6
(27.02.2018, 12:50)Jägerjens schrieb: Danke für die Kommentare und Anregungen, habe mich nach eingem Hin und Her ein "mittelpreisiges" Model entschieden, habe den Nassschleifer WG 200 von Record Power gekauft. Schaun 'mer mal.

Und ? Zufrieden ?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste