Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuling braucht Hilfe
#1
Question 
Einen schönen guten Morgen zusammen,

da ich seit geraumer Zeit viel im Garten mit Holz am bauen bin, einen riesigen Keller (40qm) habe und mich in nächster Zeit gerne an selbstgebauten Möbeln versuchen möchte bin ich momentan auf der Suche nach der richtigen Ausstattung um mir eine kleine Werkstatt zu basteln.

In meinen Besitz sind bereits: Bosch Pro GKS 190 Kreissäge, Makita 4350CTJ Stichsäge, Bosch Pro Akku-Schrauber und übliches kleines Handwerkszeug.

Mein Plan, war es jetzt mir selber eine Tischkreissäge zu bauen. Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt, mir die Bosch GTS 10 XC zu kaufen, (hätte ich für 610€ haben können) allerdings habe ich mich dann doch dagegen entschieden, da ich mir die Säge auch erst zurecht basteln müsste (Tischverbreiterung mit Schiene für Parallelanschlag + Tischverlängerung und Tischunterbau).

Was ich denke, was mir noch fehlt: Winkel, Anschläge, Schraubzwingen, Oberfräse

Nun bin ich schon seit Tagen am schauen :"was kaufst du dir, um eine vernünftige Ausstattung zu haben und nicht zweimal kaufen zu müssen"

Für die Oberfräse, fiel mir direkt die Triton TRA001 ins Auge, da in YouTube darüber ja sehr gut gesprochen wird, allerdings scheint man diese eher unter einen Tisch zu bauen, als damit mit der Hand zu arbeiten.

Da ich absolut unerfahren bin und noch nie mit einer Oberfräse gearbeitet habe und die ganzen Testberichte irgendwie immer nur die selben Maschinen testen (Bosch, Makita und Triton) würde ich mich über ein paar Vorschläge und Erfahrungsberichte von erfahrenen Bastlern freuen.

Wozu würdet Ihr mir raten, welche Schraubzwingen, Winkel, Anschläge taugen was, wo bestellt man am Besten sein Holz (habe mir bisher immer alles im Baumarkt geholt)

Sorry für meine Planlosigkeit, aber ich hänge quasi immer nach der Arbeit Zuhause und frage mich :"bestellst du das jetzt, ist das das richtige, hat es die passende Qualität und Genauigkeit"

Hoffe Ihr könnt mir da helfen mich richtig zu entscheiden.

Viele Grüße und allen einen angenehmen Tag,
Marcel
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Marcel,

zuerst mal herzlich Willkommen in unserem Bastlerforum Cool hier „wirst Du sicherlich geholfen“  Big Grin

Zu Deiner Frage:

Ich würde vom Eigenbau einer TKS Abstand nehmen, denn in den seltensten Fällen wird die Funktionalität einer richtigen TKS erreicht. Für einen Newbie (Du erwähntest, dass Du noch sehr unerfahren bist) ist das auch nicht unbedingt das richtige Projekt zum Start.

Ich würde Dir aus eigener Erfahrung die BOSCH GTS 10 XC empfehlen. Mit dieser TKS hast Du was anständiges zum fairen Preis. Hier im Forum haben viele diese TKS und auch die verschiedenen Um-u. Anbauten sind in den Projekten der User gut und detailliert beschrieben.

Zur Triton TRA001 kann ich Dir nur sagen: einfach geil das Teil!! Als von unten eingebaute Frässtation unschlagbar. Kraft ohne Ende und präzise. Habe meine vorgestern eingeweiht und bin begeistert. Jedoch sollte man immer mit dem nötigen Respekt (nicht Angst!!) an die Bedienung dieser kraftstrotzenden Teile rangehen.

Zu Deiner Ausstattung: Du hast ja schon eine Handkreissäge, eine Stichsäge und einen Akkuschrauber. Das Grundgerüst ist also im Ansatz schon vorhanden. Da Du einen riesigen Werkstattraum hast (40m² ist schon ne Ansage) musst Du Dich ja flächenmäßig nicht einschränken. Da haben viele von uns (einschließlich mir) nur einen Bruchteil zur Verfügung.

Plane Dir (ev. mit Sketchup) mal in Ruhe die Aufteilung Deiner Werkstatt und gehe das ganze dann langsam an. Gute Planung vermeidet u.U. Fehlkäufe oder Fehlkonstruktionen, wobei hiervor keiner gefeit ist.

Die Kollegen hier werden Dir sicherlich auch noch vieles an Ratschlägen auf den Weg geben können.

Also nochmal herzlich Willkommen von mir und fühl Dich wohl bei uns. Und wenn Fragen auftauchen, immer her damit Cool. Hier sind alle füreinander da Thumbs Up

Viel Spaß bei uns.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#3
Moin,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Wie unser lieber Mixbambullis schon geschrieben hat, rate ich auch von einem TKS Eigenbau ab. Ich hatte auch lange überlegt welche TKS ich mir zulege. Die GTS10 XC von Bosch war da auch in der engeren Wahl. Ich habe sie mir dann aber nicht gekauft, da ich, genau wie Du, die Arbeit für einen vernünftigen Unterbau gescheut habe. Ich habe mir dann die Holzmann TS 250 gekauft. Die hat einen stabilen Unterbau, eine ausreichend große Tischverbreiterung, einen guten Schiebeschlitten und ist nicht wesentlich teurer als die Bosch. Der Mehrpreis von ca. 100€ (je nachdem wie die aktuellen Angebote sind, meine war nur 30€ teurer als die Bosch zu dem Zeitpunk des kaufs) ist aber auch berechtigt, da der Sägetisch (nicht die Verbreiterung) aus Grauguß ist und der Unterbau ist komplett aus Metall und nicht aus Plastik. Schau Dir die Maschine mal näher an, könnte sich lohnen. Andy von Andy's Werkstatt hat die auch und hat ein paar Videos dazu gemacht. Sind auch ein paar sinnvolle Modifikationen dabei, die man machen kann aber nicht muß.
Ansonsten die Triton würde ich nur für den stationären Gebrauch nehmen und für alles andere eine Bosch Blau oder die kleine Makita. 
Noch was, höre auf Mixbambullis und plane Deine Werkstatt erst mal am Rechner oder Reißbrett. Das erspart Dir unnötige Umbauten und Veränderungen die dann teuer werden könnten.

Gruß Don
  Zitieren
 
#4
Hallo Marcel,

willkommen im Forum!

Ich habe mir mehrere der langen Einhandzwingen von Wolfcraft gekauft. Da Du von Möbelbau sprichst, denke ich, Du wirst um recht lange Zwingen nicht herumkommen. Und mit den Wolfcraft bin ich zufrieden. Die kürzeren Zwingen habe ich von Bessey, Wolfcraft und Noname.

Auch ich meine, als Anfänger bist Du mit einer gekauften TKS besser beraten. Sammle erst Erfahrungen und baue dann eine, wenn Du es dann noch für nötig hältst.

Was ich bei so einer großen Werkstatt auf jeden Fall machen würde, wäre ein Arbeitstisch in ausreichender Größe in der Mitte des Raumes einzuplanen. Es ist sehr praktisch, wenn Du von allen Seiten Zugang zu Deinem Projekt hast.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#5
Hallo Marcel.
Herzlich willkommen bei uns. Zum Thema Werkzeug , Maschinen und sonstige Hilfsmittel kriegst Du hier im Forum mehr als genug Input. Zum Thema TKS sage ich nur, lass die Finger von einem Selbstbau. Die Genauigkeit und was besonders wichtig ist die Sicherheit bekommt man schwer hin. Eventuell reicht für den Anfang auch eine gute Gebrauchte. Es gibt etliche Maschinen zu kaufen die nicht oft gelaufen sind oder nicht mehr benötigt werden. 

Gruß
Bastelhorst
  Zitieren
 
#6
Hallo zusammen und vielen Dank für den freundlichen Empfang,

okay damit habe ich jetzt nicht gerechnet. Die Videos zu den TKS Eigenbauten auf YouTube sahen eigentlich machbar aus Laught.

@DonRedhorse die Holzmann TS250 habe ich mir auch in Andys und anderen Kanälen mal angeschaut, allerdings wurde dort nie wirklich gezeigt wie gut der Parallelanschlag ist. Da er ja hinten frei steht und nicht wie bei der XC noch hinten festgeklemmt wird hatte ich da etwas Bedenken.
Wie sind da deine Erfahrungen?

Falls ich mir eine TKS fertig kaufe müsste der Rest aufjedenfall erstmal warten Laught das geht erstmal gut ins Portmonee.

Mein erstes Projekt was ich dann mit der TKS und Oberfräse meistern möchte ist ein Kasten mit Schubladen für unter das Bett und ein neues Gehege für unsere Meerschweinchen Laught

Welches Holz würdet Ihr mir für den Bettunterbau empfehlen? Und wo kauft man am besten ein?

Viele Grüße aus meinen mittlerweile 29°C warmen Büro Sad
  Zitieren
 
#7
Hi Marcel.

Ich schließe mich einfach mal den Willkommensgrüßen an und wünsche Dir viel Spaß und ne spannende Zeit hier im Forum.

Zu der "Geräteberatung", da scheiden sich ja immer die Geister. Noch dem Motto 3 Leite, 5 Meinungen aber Du siehst ja schon, dass hier kompetente Leute unterwegs sind, die Dir helfen können.

Neben der Raumplanung, die schon angesprochen wurde, würde ich an Deiner Stelle das Pferd von Hinten aufzäumen. Schnapp Dir einfach mal ein Projekt und im Laufe der Bearbeitung wirst Du ja sehen, was Dir fehlt und dann kannst Du gezielt einkaufen gehen. Ich meine jetzt natürlich nicht die großen Maschinen sondern eher die kleinen Sachen drumherum.
Schau ich mal in meine Kiste, da sehe ich schon ein paar Teile wo ich der Meinung war, dass ich die mal gebrauchen könnte aber seit dem Kauf liegen sie noch originalverpackt im Schrank.

Mit der Rubrik Möbelherstellung gehst Du aber schon mal nen großen Schritt in die Richtung, wo man sehr genaues Werkzeug braucht. Da kann auch mal ein kleiner Winkel flux 40€ kosten aber Hobbies sind ja immer ein teures Vergnügen. Laught

Gruß
CTHTC
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#8
Es läßt sich auch schon sehr viel mit einer Handkreissäge und einer passenden Führungsschiene machen. Mit ein paar Vorrichtungen (Lochtisch z.B.) geht das auch wiederholgenau.
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#9
Moin,

erstmal Du glücklicher 29° sind doch schön kühl. Bei mir sind es jetzt mittlerweile 32° im Büro.

Zum Parallelanschlag der TS 250, ich habe da nur gute Erfahrungen damit (Maschine habe ich jetzt 2 Jahre). Natürlich muß man alles richtig einstellen, gilt aber auch für die Bosch. Aber dann kann ich wiederholgenaue und gerade Schnitte machen und der Anschlag bewegt sich auch nicht zur Seite. Es sei denn, Du drückst wie ein Irrer seitlich dagegen. Ich kann diese Maschine mit gutem Gewissen empfehlen und finde das Preis/Leistungsverhältnis zur Bosch sogar besser, wegen der verarbeiteten Materialien. Wenn Du die dann auch noch mit 400V betreibst, ist das wirklich eine wahre Freude auch bei sehr hartem Holz.

Aber das ist nur meine Meinung und Erfahrung zu dieser TKS, und ich bestreite in keinster Weise die Qualität der Bosch. Sind ja genug Leute hier im Forum, die sie nutzen und damit sehr zufrieden sind.

Gruß Don
  Zitieren
 
#10
Auf das Holz ist noch keiner eingegangen. Ich verwende sehr gerne Buchenleimholzplatten. Bekommst Du auch im Baumarkt. Das Holz ist nicht so weich wie das allseits bekannte Fichten oder Kiefernholz und läßt sich trotzdem gut bearbeiten.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste