Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nuthobel (Ebay-Fund)
#1
Hi,

wenn ich mich morgens zum Arbeiten an den Rechner setze, gucke ich bei Ebay Kleinanzeigen immer, was die Leute in meiner Gegend zu verschenken haben. Ist meisten ziemlich interessant, auch wenn selten was dabei ist, was ich wirklich haben will.

Heute ware das ganz anders.

Da verschenkt tatsächlich jemand einen Nuthobel nur ein paar Kilometer von meinem Ort entfernt. Direkt hatte ich Puls und hab ihn angeschrieben. Hobel war noch zu haben. Puh! Nach der Arbeit habe ich ihn abgeholt. Der Typ fragte mich, ob ich auch noch andere Hobel haben wollte...na klar....lass kommen Smile Grinsend von Ohr zu Ohr ging ich dann mit vier Hobeln nach Hause:

   
   
   

Da mich der Nuthobel am meisten interessierte, habe ich das Eisen zumindest grob zurechtgeschliffen, um ziemindest etwas ähnliches wie Schrärfe zu haben, und an einem wehrlosen Stück Kiefer ausprobiert:
   
   


Für die erste handgefertigte Nut meines Lebens fand ich das erstaunlich gut und eigentlich ging das auch total einfach. Die Nut ist allerdings ziemlich tief. Das liegt an der seitlichen Führung, die den Abstand der Nut zur Brettkannte bestimmt. So wie sie eingestellt ist, verhindert sie, dass der Tiefenstop weiter ausgefahren werden kann. Man muss die Tiefe also freihand hobeln oder irgendwas basteln, das den Tiefenstopp verlängert. Geht aber auch irgedwie.

Danach habe ich dann ausprobiert, wie nah ich an die Brettkante rankomme:
   

Toll! Das macht richtig Spaß und das obwohl der Hobel noch nichtmal überholt ist. Er ist ziemlich dreckig, die Schrauben sind unheimlich schwergängig, überall Rost (an den metallenen Teilen) und leider ist auch eine der Holzmutter gebrochen.

Ich bin begeistert!

Sascha
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Na so ein Glückspilz. Viel Spaß beim Restaurieren und Nutzen der Hobel.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Herzlichen Glückwunsch. Das ist ja schon mehr, als nur ein Schnapper.
Viel Spaß damit.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#4
Moin,

coole Sache.  Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
Hallo
Glückwunsch zu Deinem Netzfund.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#6
Hi sashman,
... klasse Aktion.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit den Hobeln und mit den dazugehörenden Experimenten.
Der Nuthobel ist ja schon besonders. Ich hab auf dem Flohmarkt schon mal vor so einem Teil gestanden... hat mich schon gejuckt... Jedoch habe ich seit ein paar Monaten ein Nuthobel aus Metal. Da war ich dann doch zu geizig, aber geschenkt!!! cool!!

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#7
Manch einer heißt Glück, mit Vor- und Zunamen.

Grüsse (nicht ohne Neid)
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#8
(04.09.2019, 20:08)Jens Abeler schrieb: hat mich schon gejuckt... Jedoch habe ich seit ein paar Monaten ein Nuthobel aus Metal. Da war ich dann doch zu geizig

Ja, geht mir genauso. Ich hab auch schon öfters mal eine Nuthobel aus Metall im Internet angeguckt, aber mir dann immer gesagt: Du hast doch eine Fräse. Damit kann man auch nuten oder mit der TKS. Als ich gestern aber die erste Nut von Hand gemacht habe, hat das so einen Spaß gemacht, dass ich jetzt nicht ausschließen will, dass ich mir mittelfristig doch noch einen Nuthobel kaufen werde... Smile

Jetzt restauriere ich erstmal den von gestern. Da freue ich mich schon drauf.

Sascha
  Zitieren
 
#9
Hi,

hatte gerade nochmal Kontakt mit dem Ebay-Anbieter. Ich wollte wissen, ob er die Marke auf der Vorderseite des Hobels kannte. Dort sind die Initialien PD und eine Krone zu sehen. Ich hatte gestern schonmal danach gegoogelt, aber nichts gefunden. Er war erfolgreicher und hat mich an folgende Adresse verwiesen:
https://www.holzwerken.de/museum/profilh...rof5.phtml

Anscheinend ist der Hersteller Peter Duesing aus Anholt (kurz vor der niederländischen Grenze in NRW). Auf einer weiteren Seite steht, dass die Firma 1938 entgültig geschlossen hat. Damit ist der Hobel mindestens rund 80 Jahre alt. Geschichte fand ich in der Schule immer langweilig, aber das hier ist spannend. Smile

Sascha
  Zitieren
 
#10
Den hätte ich auch gerne geschenkt bekommen. Ich habe den Nuthobel von Veritas (genau genommen habe ich zwei). Ich kann diesen Hobel sehr empfehlen. Ich habe inzwischen auch einiges an Zubehör, was den Hobel sehr vielseitig macht. Man kann mit ihm auch längs zur Faser Fälzen. Richtig begeistert bin ich von den neuen Profileisen (Beading). Das funktioniert richtig gut. Auch Nut- und Feder habe ich damit schon mehrmals gemacht.

Er kann also:
- Nuten
- Federn
- Fälze
- Beadings (Kleine Profile)

Inzwischen gibt es auch einen Kombinationshobel von Veritas. Auf den Bildern sieht es so aus, als seien einige der Eisen mit dem Nuthobel kompatibel. Wenn dem so ist, würde das den Einsatzbereich noch einmal erweitern. Aber genau weiß ich das nicht. Ich will aber versuchen da nähere Infos zu bekommen.

Mit dem Nuthobel von Lie-Nielsen habe ich auch mal geliebäugelt. Sicherlich ein tolles Werkzeug, aber eben nicht so vielseitig wie der Veritas.

Was beim Veritas allerdings ein wenig lieblos gemacht scheint, ist die Verstellung für die Spandicke. Die wirkt etwas labberig und hat viel Spiel. Sie funktioniert aber dennoch gut.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste