Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ordnung schaffen – WIE & WOMIT!?
#1
Ich bin ja eher der Verfechter von: Nur das Genie beherrscht das Chaos. Allerdings zwingen mich einige Umstände dazu, mir etwas einfallen lassen, meine Werkstatt betreffend. Nein, sie soll nicht wie eine »gute Stube« aussehen. Es soll lediglich ein gut handhabbares Ordnungssystem entstehen, mit dem ich auch bei zunehmendem Handicap zuverlässig arbeiten kann. Dazu möchte ich eben die unwirtliche Jahreszeit nutzen, wo man ansonsten wenig machen kann.

Meine Wandflächen (OSB-Verkleidung) sind jetzt eher wahllos mit allen möglichen Werkzeugen und Hilfsmitteln behangen. Zwar habe ich da den Durchblick (bilde ich mir wenigstens ein), aber etwas mehr System wäre von Nutzen. Um die nutzbare Fläche zu vergrößern, schweben mir Lösungen in Form von mehrteiligen Wandschränken vor. Also nutzbare Flächen auch in den Türen. Und das alles aber trotzdem recht kompakt … Irgendwie die eierlegende Wollmilchsau … Grob schwebt mir auch vor, ein Ordnungssystem nach Anwendungsgebieten einzurichten: Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, Messen und Prüfen, Elektroarbeiten usw.

Ich habe – als eine weitere Möglichkeit – etwa acht laufende Meter Arbeitsfläche, unter die Schubladen gebaut werden könnten. Weitere 2,5 m sollen entstehen. Also insgesamt eine gute Basis auch für ein »Schubladensystem«.

So ist die Ausgangslage. Momentan baue ich – frei Schnauze – einen Prototyp eines mehrteiligen Wandschrankes. Anhand dessen will ich sehen, was sich am besten macht in der (künftigen) Praxis … Ich habe 50 Stück Sperrholz, 1.250x145x15 mm liegen, welche die Ausgangsmaterialien bilden sollen. Gestern habe ich mal eine einfache Zinkung angefertigt, aussschließlich mit der Bandsäge, um einen ersten Rahmen herzustellen.

         

Ab hier soll mein Projekt beginnen.


Wolfgang
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
es gibt wohl 3 lager:
-chaossystem
-schubladen/werkstattwagen
-werkzeugwand/french cleat

grad wenns staubig zugeht kann ich nicht verstehen warum man alles zwanghaft an die wand montieren muss. ich würde dir raten, bau schubladen, soviele wie möglich in allen größen und räum dann alles mit system ein. getrennte bereiche sind immer von vorteil.
  Zitieren
 
#3
Hallo Wolfgang,

so ganz verstehe ich dein Anliegen nicht. Meine Werkstatteinrichtung ist wie bei vielen (den meisten) Usern hier: Unten Schubladen, oben French Cleat. Für mich ist das ideal.

Schubladen sind besser als Unterschränke, weil man leichter an alles dran kommt. French Cleat ist optimal, weil man sich die Halter genau nach seinen Vorstellungen bauen und positionieren kann.

Wie sieht es denn aktuell bei dir in der Werkstatt aus?

Viele Grüße

Christian
  Zitieren
 
#4
(06.01.2021, 09:01)Christian-P schrieb: .... Wie sieht es denn aktuell bei dir in der Werkstatt aus?

Christian, den Ist-Zustand habe ich im ersten Beitrag beschrieben ... Wink 

Wolfgang

(06.01.2021, 09:00)MTS-Audio schrieb: ... ich würde dir raten, bau schubladen, soviele wie möglich in allen größen und räum dann alles mit system ein. getrennte bereiche sind immer von vorteil.

Dom, an der Wand war alles einfacher zu erreichen ... Allerdings hat die Variante mit Schubladen viel für sich. Zumal ich ja noch genügend Fläche unter den Werkbänken habe.

Wolfgang
  Zitieren
 
#5
(06.01.2021, 10:03)Wolfgang EG schrieb:
(06.01.2021, 09:01)Christian-P schrieb: .... Wie sieht es denn aktuell bei dir in der Werkstatt aus?

Christian, den Ist-Zustand habe ich im ersten Beitrag beschrieben ... Wink 

Wolfgang

Wolfgang, das Lesen geht mir in der Regel leicht von der Hand. Aber du schreibst:

Meine Wandflächen (OSB-Verkleidung) sind jetzt eher wahllos mit allen möglichen Werkzeugen und Hilfsmitteln behangen. French Cleat oder einfach drangenagelt?

Ich habe – als eine weitere Möglichkeit – etwa acht laufende Meter Arbeitsfläche, unter die Schubladen gebaut werden könnten. Und was ist da jetzt drunter?
  Zitieren
 
#6
(06.01.2021, 10:03)Wolfgang EG schrieb:
(06.01.2021, 09:00)MTS-Audio schrieb: ... ich würde dir raten, bau schubladen, soviele wie möglich in allen größen und räum dann alles mit system ein. getrennte bereiche sind immer von vorteil.

Dom, an der Wand war alles einfacher zu erreichen ... Allerdings hat die Variante mit Schubladen viel für sich. Zumal ich ja noch genügend Fläche unter den Werkbänken habe.

Wolfgang

sehe ich nicht so. ist doch viel einfacher eine schublade vor sich zu öffnen, als ständig über die werkbank zu greifen. man packt ja auch alles zurück an seinen platz....
  Zitieren
 
#7
Ich werde dann mal Fotos machen, da sieht man es besser, was ich meine.

Wolfgang
  Zitieren
 
#8
... meine Vor- & Nachteile Sicht (quick):

Schubladen:
+ gute Platznutzung
+ guter Schutz (z.B. gegen Staub oder mechanisch)
+ gute Sortierungsmöglichkeiten (gleichartige Ding - räumliche Trennungen ...)

- man sieht den Schubladeninhalt nicht direkt (manchmal ist Optik doch "leichter" als Wissen/ Beschriftung)
- Herstellungsaufwand (allerdings ist das wiederum basteln an sich...)

an der Wand hängend:
+ sofortige Sicht auf das Werkzeug
+ leichte Erreichbarkeit bzw. direkter Zugriff

- viel Platzverbrauch

... man kann/könnte eine richtige Bewertungstabelle bauen und dann eine Bewertung mit anschliessender Gewichtung vornehmen. Das wäre wissenschaftlich der richtige Weg ... aber vermutlich weisst du das schon recht schnell, den es wird (mutmaßlich) auf DEINEN WUNSCH hinauslaufen  Angel Wink

VG
Holger

PS: Freue mich auf deinen weiteren Threadverlauf, weil ich für mich auch dasselbe Thema vor mir herschiebe - bei deutlich sehr viel weniger Platz (all in bei max 9 qm)
  Zitieren
 
#9
Holger, ich stimme Dir da 100% zu! Der Punkt »An der Wand hängend« hatte für mich den Ausschlag (bisher) gegeben ...

Auf den Fotos sieht man mal auszugsweise, wie planlos meine Werkzeuge bisher aufgebammelt sind. Schraube rein geschraubt, wo gerade etwas Platz war und Werkzeug angehangen. Nichts mit French cleat  ... Wichtig war nur, dass ich das Werkzeug im Blickfeld habe/hatte. Nach dem Motto: aus den Augen, aus den Sinn. Deshalb finde ich auch jetzt noch viele Dinge bei der Sucherei, die ich mal in irgendwelche Kisten verstaut hatte. Sie waren einfach nicht optisch präsent.

Unter den Werkbänken ist teilweise gar nichts, bei einigen eine Art Regalbretter, auf denen handgeführte Maschinen liegen.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
 
#10
Ich habe im letzten Jahr die Magnethalter für mich entdeckt. Hintergrund war einfach, dass ich zu faul war mir nen Halter für meine Stechbeitel zu basteln aber trotzdem etwas Ordnung haben wollte.
Sind zwar nicht der Weisheit letzter Schluss aber für manche Sachen recht praktisch.

   
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste