Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Parallelanschlag Kreissäge - richtige Position
#1
Hier mal kurz die Erklärung von einem Profi
ab 14:23:




... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
... "ja - genau" ... - insbesondere die Logik mit den 45 Grad und der Rotationsrichtung des Sägeblattes - wenn man nun mal schaut, wie oft auf YT "einfach" direkt am Parallelanschlag (durchgehend) gesägt wird... Rolleyes Idea Huh Confused
  Zitieren
 
#3
Stimmt. Deshalb habe ich mir an meiner Bosch TKS am Anschlag ein kunzes Teil angebaut. Damit arbeite ich schon länger. Wenn ein langer Balken -ohne Keil- hochklappt, hält den keiner mehr.
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#4
Man lernt halt nie aus. Da war ich auch auf dem Holzweg und hab dem Parallelanschlag hinten extra eine Zwinge spendiert. Eigentlich ist es aber notwendig weil mein Anschlag vorne wenig Material/Auflagefläche hat, sprich, ich das Mistding beim durchschieben in Höhe Sägeblatt leicht wegdrücken kann. Naja, Billigsäge halt.
  Zitieren
 
#5
Hi,
Heiko Rech hat mal was Ähnlicheserzählt.
Ich habe meinen Parrallelanschlag aus Holz gebaut. Hinten, ab dem letzten Drittel des Sägeblattes habe ich ein wenig frei geschliffen, sodass ein Werkstück ein bischen Platz hat, hinten vom Sägeblatt ab zu rücken. Mich hatte genervt, dass kurze Werkstückstücke von den aufsteigenden Zähnen immer wieder nach vorn gedrückt wurden. Wenn ich sie nach hinten wegschieben wollte, wurde die Schnittfläche von den aufsteigenden Zähnen 'nachbearbeitet'. Mit dem Freischliff ist das nun vorbei.
Meine Tischkreissäge ist eine umgebaute Bosch GKS 66 CE. Die Höhenverstellung hat Spiel, und da sitzt die nach dem Verstellen nicht immer 100-prozentig genau im Rahmen.
Totzt dieses Fehlers arbeitet sie für meinen Bedarf ausreichend genau. Bei der Arbeit mit dem Schiebeschlitten fällt das auch nicht ins gewicht.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#6
Aus dem Grund, das die geschnittenen Teile am aufsteigenden Zahn leiden, baue ich ja den Anschlag verschiebbar.
Allerdings denke ich das deren Vorteile wohl erst dann voll zur Geltung kommen, wenn ich seitlich noch eine Schiebevorrichtung auf Rollen anbaue.
Wenn man dazu noch einen 'Fritz und Franz ' baut, sind auch sehr kleine Teile sicher zu führen.
  Zitieren
 
#7
Sehr gute Erklärung in richtigem Handwerker-Deutsch Wink

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#8
Deshalb gucke ich gerne bei Leuten Ahnung haben. Z.B. Hoffmann oder Rech. Die erklären auch es so, das -sogar deppen wie ich- begreifen. Huh
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#9
(10.10.2018, 15:13)loeschi schrieb: Sehr gute Erklärung in richtigem Handwerker-Deutsch Wink

LG,
Löschi

Du meinst das Video Löschi, oder meinen Beitrag?
  Zitieren
 
#10
Hallöchen
hier mal das Maschinenbild zum Parallelanschlag im Video

.pdf   BG_5.3.1_Tisch_Formatkreis (1).pdf (Größe: 359,72 KB / Downloads: 37)
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste