Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Parkside Winkelschleifer PWSA 12-Li A1
#1
Es folgt ein kleiner Vergleich für alle welche sich für das Gerät interessieren.

Da ich einen weiteren kleinen Winkelschleifer suchte da mir das wechseln von Trenn auf Schleifscheibe auf den Keks ging stolperte ich über das Parkside Gerät und habe bei einem passenden Angebot zugeschlagen.

Gestern kam nun das gute Stück

Die Lieferung erfolgt in einem schicken kleinen Koffer
   

Alles hat seinen Platz, leider fehlt der Platz für weitere Scheiben welche man also wieder zusätzlich transportieren müsste oder irgendwie im Koffer unterbringen muss.
   

Im vergleich zum Bosch GWS 12V-76 ist das Parkside Gehäuse minimal größer und das Gerät etwa 100 Gramm schwerer
   


Die Ladegeräte unterscheiden sich deutlich
   

Allerdings überzeugt mich das Ladegerät von Parkside mit einem klitzekleinen Detail auf der Rückseite wozu der Marktführer bis Heute nicht in der Lage war dies bei seinen Ladegeräten zu implementieren...... Man kann das Ding an die Wand hängen....vom Werk aus...
   


Alles in allem macht das Parkside Gerät einen brauchbaren Eindruck, lediglich der Schalter ist super empfindlich und man muss aufpassen das er an bleibt wenn er eingerastet ist.
Auch verfügt der Parkside über keinerlei Anlaufschutz, im Gegensatz zum Bosch Gerät.
Also aufpassen beim Akkuwechsel das der Schalter wirklich aus ist, sonst läuft die Kiste los.
Auch eine Bremse bietet der Parkside nicht, hier läuft die Scheibe nach dem Ausschalten noch etwa 4 Sekunden nach während der Bosch sofort stoppt.

Über die tatsächliche Akkulaufzeit kann ich noch nichts sagen, im Leerlauf ohne Last ist bei ca 30 Minuten Ende, der Bosch zeigt nach der selben Zeit noch 2 von 3 Ladebalken.


Da ich ja nur auf der Suche nach einem Zweitgerät war wird der Parkside wohl bei mir die meiste Zeit mit Fächerscheiben laufen da ich den Bosch damit nicht quälen möchte, zumal Bosch keinerlei Infos herausgibt ob die Lager im Gerät dafür gebaut sind, macht Parkside zwar auch nicht, allerdings sehe ich hier die Maschine mehr als Verbrauchsgegenstand was bei dem Preis keinen großen Schmerz hinterlässt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wieder mal ein positives Feedback für Parkside. Smile
Was hat denn das gute Stück gekostet?
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#3
(29.11.2018, 12:40)CTHTC schrieb: Wieder mal ein positives Feedback für Parkside. Smile
Was hat denn das gute Stück gekostet?

knappe 35 Euro...war ein Black Friday Deal
  Zitieren
 
#4
Andreas, bei Lidl ist er mit 39,90 Euro gelistet. Allerdings ist er wegen großer Nachfrage dort online zur Zeit nicht erhältlich.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#5
Danke für die Info. Smile
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#6
Sorry für OT, aber halte von den Parkside (Discounter) Akku-Maschinen absolut nichts. Sind auf Dauer oder über Jahrzehnte einfach nicht nachhaltig und resourchenschonend, da eben spätestens beim ersten Akkuversagen (der meist schon nach 2-5 Jahren eintritt) alles mit samt Maschine entsorgt wird, denn entweder ist der Neupreis eines Akkus eh zu teuer oder ein Nachkauf ist nicht mehr möglich, da wiedermal die Akkuaufnahme gewechselt ahat - weiter muß man die Maschine usw. überhaupt erstmals so lange halten. Die Akkuzellen selbst sind natürlich auch noch en Thema, das billigste vom billigen und null selektiert oder ein balancing.

Doch wie immer kann das jeder frei entscheiden und ist nur meine Meinung zum ansteigenden Müllberg.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#7
Ich habe den Parkside "mit Strom", glaube, das ist der PWS 125. Damals hatte ich die Auswahl den PWS 125 für 25€ oder alternativ einen Bosch blau für 60€ und habe mich dann für den Parkside entschieden.
Hauptgrund war, dass der Bosch keine stufenlos regelbare Drehzahl hatte (was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht verstanden habe) und bisher habe ich den Kauf nicht bereut.

Aber ich denk mal das Thema Marke und NoName haben wir schon zur Genüge durchgekaut.
Wenn ich an meine Bosch Akkubohrer denke, da bekomme ich zwar auch nach 8 Jahren noch Akkus, dafür war aber nach ein paar Benutzungen der Rundlauf im Ar..h und das bisher bei allen Geräten.
Daher bin ich halt an Erfahrungen rund um Parkside interessiert. Ich gehe davon aus, dass die ihre Berechtigung haben.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#8
Bitte nicht falsch verstehen, möchte hier keine Marken/NoName Diskussion anstoßen.
Zu Discounter Kabel-Maschinen sage ich nichts, die hab ich auch, da wird eben je nach Nutzen und Arbeitsanspruch eine Maschinen ausgewählt und hält dann eben so lange wie sie hält. Sprich mir geht es nur um deren "Akku-Maschinen", deren Langlebigkeit eben beim ersten benötigten Akkunachkauf entschieden wird, denn der Akkupack ist eben das Herzstück einer Akkumaschine oder Akkusystems.

Dein Vergleich zu Bosch, weiß nicht welchen Schrauber du hattest, oder ob grün oder blau, doch da hättest du bei Parkside nach der Zeit und Preis wohl nichtmals einen Akku nachgekauft. Klar trennt der Fortschritt auch bei Marken Akkumaschinen den Besitzer, aber das dauert schon meist zwei bis drei Akkunachkäufe, wobei wenn es die Akkupacks von einem Hersteller nicht mehr gibt und man mit der Maschine weiter zufrieden ist, immer noch NoName Akkupacks bekommen würde - oder bei Maschinendefekt eben eine neue Maschine für seine Akkus nachkaufen kann.
Das Ganze ist für mich zumindest auf Jahrzehnte Geld- und resourchenschonender, denn so eine Akkumaschine möchte ich ja nicht nur 2-5 Jahre besitzen, sondern sollte schon auch 15-20 Jahre und ideal auch mehr überdauern (bis dahin wird auch diese Maschine vom Fortschritt überholt sein).
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#9
Naja, in diesem Fall habe ich mich ganz bewusst für das billigere No Name Gerät entschieden

1. Sollen Fächerscheiben eingesetzt werden welche mit Sicherheit die Lager extremer belasten als die Trennscheiben, dafür war mir der Bosch zu schade, denn wahrscheinlich kostet der Austausch der Bosch Lager genau so viel wie der ganze Parkside.

2. Ist mir der Akku an sich ehrlich gesagt relativ egal, gibt der seinen Geist auf werden entweder die Zellen getauscht, ein neuer bestellt oder gleich ein Netzteilanschluss eingebaut.

3. Hatte ich dabei wirklich keinerlei Anspruch das die Kiste ewig halten soll, für ewig hab ich ja die blaue.
  Zitieren
 
#10
Also dann mal ein Fazit nachdem mal ordentlich gearbeitet wurde:

1. Der Akku hat entweder einen Schlag oder einfach tatsächlich keine Leistung, kommt angeblich voll aus dem Ladegerät und in der Maschine meldet sich nur die gelbe LED.

Etwa 10 Minuten mit der Fächerscheibe und dann ist aus.

2. Der Schalter ist unbrauchbar, zumindest wenn der Daumen nicht lang genug ist und arretiert nicht richtig.

3. Das Gehäuse ist Minimal zu groß oder meine Hände zu klein, jedenfalls liegt der Bosch deutlich besser in der Hand.

4. Die Maschine vibriert sehr stark und lässt sich bei weitem nicht so gut und sauber führen wie der Bosch.

Alles in allem für den gelegentlichen Gebrauch nicht schlecht aber ich bleib dann doch bei Bosch. Mal sehen ob der Parkside zurück geht.... Oder möchte vielleicht jemand?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste