Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Planung vom Gartenhaus
#1
Hallo zusammen,

ich bin gerade in der Planung von unserem Gartenhaus mit einer zusätzlichen Überdachung.
Aktuell ist die Konstruktion folgendermaßen (siehe Bild).

[Bild: Gartenhaus.png]

Die 100x100mm Pfosten werden auf einem T-Pfostenträger sitzen die betoniert werden sollen.

Was denkt ihr, reicht das von der Stabilität so aus oder müsste ich etwas umplanen?
Bin über jeden Ratschlag sehr dankbar.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Sieht soweit schon mal ganz gut aus. Was für Fundamente planst du denn? Mein Gartenhaus hat ähnliche Maße und steht auf 6 Punktfundamenten 40x40x80cm.
  Zitieren
 
#3
moin,
ich würde noch Elemente zur Aufnahme und Ableitung von horizontalen Kräften (Wind) vorsehen.

Gruß Obelix
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#4
100x100mm Pfosten? Daraus baut Michael Werkbänke. Tongue 

Nee, im Ernst, das dürfte statisch gut reichen. Aber die von Obelix vorgeschlagenen Verstrebungen sollten unbedingt sein.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#5
Für mich gehören da vom Gefühl her auch noch ein paar Verstrebungen rein, ich habe aber keine Ahnung wie.

Aber ich bin gespannt, ich möchte mir nämlich im nächsten Jahr auch ein Gartenhaus bauen...

Mike
  Zitieren
 
#6
(05.10.2020, 16:25)Christian-P schrieb: Sieht soweit schon mal ganz gut aus. Was für Fundamente planst du denn? Mein Gartenhaus hat ähnliche Maße und steht auf 6 Punktfundamenten 40x40x80cm.

Pro 10er Pfosten (gesamt 10 Stück) wird es ein Fundament geben. Tiefe kann ich noch nicht genau sagen. Denke aber so an die 50cm, da drunter eine Tiefgarage ist. Muss schauen wie tief ich gehen kann. Von der Breite wird es ca. 30/40cm sein.
Hast du deine Wände auch mit OSB-Platten verkleidet? Welche stärke hast du verwendet?

(05.10.2020, 16:26)Obelix schrieb: moin,
ich würde noch Elemente zur Aufnahme und Ableitung von horizontalen Kräften (Wind) vorsehen.

Gruß Obelix

Meinst du ich sollte bei der Überdachung Kopfbänder mit Zapfen machen oder die gesamte Konstruktion damit ausstatten?
  Zitieren
 
#7
(05.10.2020, 19:52)07alex07 schrieb: Meinst du ich sollte bei der Überdachung Kopfbänder mit Zapfen machen oder die gesamte Konstruktion damit ausstatten?

Das kommt darauf an wo Du wohnst bzw. wo die Hütte steht, wieviel Fenster rein kommen und ob Du massiv ausfachst oder nur 12er Bretter aufdoppelst.
Ich übertreibe es statisch auch nicht. Hier mal beispielhaft mein Carport, nur mit Kopfbändern und mein erneuerter Holzschuppen, etwas stabiler, da mehr belastet.

                   
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#8
(05.10.2020, 19:52)07alex07 schrieb:
(05.10.2020, 16:25)Christian-P schrieb: Sieht soweit schon mal ganz gut aus. Was für Fundamente planst du denn? Mein Gartenhaus hat ähnliche Maße und steht auf 6 Punktfundamenten 40x40x80cm.

Pro 10er Pfosten (gesamt 10 Stück) wird es ein Fundament geben. Tiefe kann ich noch nicht genau sagen. Denke aber so an die 50cm, da drunter eine Tiefgarage ist. Muss schauen wie tief ich gehen kann. Von der Breite wird es ca. 30/40cm sein.
Hast du deine Wände auch mit OSB-Platten verkleidet? Welche stärke hast du verwendet?
Dann musst du aufpassen, dass du die Dichtschicht auf der Deckenplatte der TG nicht verletzt.
Nein, ich habe kein OSB drauf. Ständerwerk und dann direkt die Bretter (glaube, es sind 22mm) mit Nut und Feder drauf.
  Zitieren
 
#9
Ich Danke euch allen für das Feedback.
Ich habe jetzt nochmal etwas umgeplant. Die Pfosten sind jetzt nicht mehr 100x100mm sondern 120x120mm und die ganze Konstruktion ist jetzt mit Kopfbändern ausgestattet. Ich denke von der Statik sollte das jetzt alles passen.

Die ganze Konstruktion ist mit Zapfen ausgestattet. Ich weis das es sehr viel Arbeit sein wird. Im Bereich wo es keine Wände geben wird, wird der Kopfband mit Schrauben befestigt, damit sich in dem Zapfenloch kein Wasser ansammeln kann.

Falls jemanden noch etwas auffallen sollte, bitte ich um Hinweise.
   
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste