Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Probleme beim Bezahlen mit paypal
#1
Exclamation 
Hallo!

Seit geraumer Zeit fällt mir auf das es bei einigen online Shops Probleme beim Bezahlen mit Paypal gibt. Während des Bezahlvorganges wird dieser abgebrochen und ein Verbindungsfehler oder ähnliches angezeigt.

Egal ob ich den Shop in Opera oder über Firefox aufrufe - immer das gleiche Problem. Allerdings nicht bei allen Shops bei denen ich einkaufe sondern nur bei wenigen die aber vorher immer funktioniert haben???

Nehme ich dann meinen Notebook ( ebenfalls mit Win 10 und Firefox ) lässt sich die Zahlung tadellos durchführen.

Aufgefallen ist es mir erstmals nachdem ich die Kaspersky Internet Security Lizenz verlängert habe. Die ist aber auch am Notebook installiert!?

Hat jemand eine Idee
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
vielleicht hast du unterschiedliche Einstellungen was das Blockieren von bestimmten Inhalten angeht

ich kenn mich mit dem Programm nicht aus, aber vielleicht gibt es da so ne Übersicht der Einstellungen
dann einfach mal beide Einstellungen gegenüberstellen, vielleicht findest du da einen Unterschied der das
Problem erklären könnte
  Zitieren
 
#3
Harry - so ein Sachverhalt ist "von aussen" wirklich schwer einschätzbar.

Nach deinen Schilderungen fehlt mir eine gute Idee. Evtl. kannst du Beispiele der ShopNamen nennen. (?)

Ich selbst nutze PayPal auch immer mal wieder - habe aber keine Einschränkungen festgestellt (nutze aber auch ein anderes Gespann: macOS und Safari).

Grundsätzlich sind die Virenscanner etc. nicht mehr das, was sie vor 30 Jahren mal waren. Und "Kaspersky" würde ich verbannen (dazu gab es vor ein paar Monaten mal ausführliche Erläuterungen auf heise (oder so).

VG
Holger
  Zitieren
 
#4
den direkten Vergleich werde ich gleich morgen mal machen wobei ich eher nicht daran glaube hier etwas zu finden.

Ich habe seit Jahren die Kaspersky Internet Security auf 3 Rechner installiert und kaufe jährlich den Lizenzschlüssel für ein weiteres Jahr. Der wird eingegeben ohne das ich händisch etwas verändern müsste.

Der Anbieter meines Vertrauens für Eisenwaren ist so ein betroffener Fall: http://www.schraubenking.at
Werde alles anschauen und weiter berichten.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#5
... zu Kaspersky -zwei schnelle Links - mehr würde hier zu weit führen:

https://www.heise.de/security/meldung/So...05082.html

https://www.heise.de/select/ct/2019/19/1568118313695156
Auszug:
"Kaspersky hatte also eine mächtige Tracking-Funktion geschaffen. Zum Tracking war nur etwas JavaScript-Code nötig, wie eine von c’t erstellte Demoseite beweist. Verteilt man den JavaScript-Code über mehrere Websites, etwa über ein Anzeigennetzwerk, ist gar browserübergreifendes Tracking möglich. Dass dieses Problem in einer Schutzsoftware steckte, macht den Fall besonders tragisch – denn Kaspersky wirbt nicht nur mit Sicherheit, sondern auch mit einer Verbesserung der Privatsphäre. Das Gegenteil war der Fall."

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
Aus diesem Grund bin ich froh, auf jegliche Virenscanner verzichten zu können.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#7
Windows 10 (Defender) schützt sich selber sehr gut und braucht keine Hilfe mehr von außen.
  Zitieren
 
#8
(30.03.2020, 06:49)Woodalchi schrieb: Windows 10 (Defender) schützt sich selber sehr gut und braucht keine Hilfe mehr von außen.

Thumbs Up auch das ist eine wesentliche Feststellung auf aktuellen Fachtests. (Anm. Ich selbst nutze gar kein Windows mehr)
  Zitieren
 
#9
(30.03.2020, 06:49)Woodalchi schrieb: Windows 10 (Defender) schützt sich selber sehr gut und braucht keine Hilfe mehr von außen.
Ich verzichte auch auf andere Scanner, hatte jahrelang Avira auf dem Rechner, erst als ich mehrere Videos auf Youtube zu dem Thema PC-Schutz angeschaut habe und sehr viele den eigenen Schutz vom Defender bei Windows 10 als völlig ausreichend empfohlen hatten, habe ich Avira entfernt! Reinige täglich den PC mit CCleaner und gut isses!
PS übrigens ein sehr gutes Tool um die einzelnen Komponenten im Rechner aus zu lesen: HWiNFO64, zu empfehlen!
LG Hans
  Zitieren
 
#10
(29.03.2020, 22:07)HMBwing schrieb: ... zu Kaspersky -zwei schnelle Links - mehr würde hier zu weit führen:

https://www.heise.de/security/meldung/So...05082.html

https://www.heise.de/select/ct/2019/19/1568118313695156
Auszug:
"Kaspersky hatte also eine mächtige Tracking-Funktion geschaffen. Zum Tracking war nur etwas JavaScript-Code nötig, wie eine von c’t erstellte Demoseite beweist. Verteilt man den JavaScript-Code über mehrere Websites, etwa über ein Anzeigennetzwerk, ist gar browserübergreifendes Tracking möglich. Dass dieses Problem in einer Schutzsoftware steckte, macht den Fall besonders tragisch – denn Kaspersky wirbt nicht nur mit Sicherheit, sondern auch mit einer Verbesserung der Privatsphäre. Das Gegenteil war der Fall."

VG
Holger
Danke Holger für die links - helfen bei meinem Problem nur leider nicht weiter.
Ich habe jetzt mal meine Rechner verglichen und bei allen ist die gleiche Einstellung. Ich vermute das es irgendwas mit  " sicherer Zahlungsverkehr " zu tun hat, erklärt aber nicht warum es bei einem Rechner funktioniert und bei einem nicht.

Habe jetzt mal das Supportteam von Kaspersky bemüht.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste