Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Aufbereitung eines Abricht-/Dickenhobels
#1
Moin,

wie ja einige von Euch wissen habe ich mir Ende letzten Jahres einen alten Abricht-/Dickenhobel (Scheppach Prima HM1) zugelegt. Mit dabei war eine Langlochvorrichtung, die ich später auch noch aufarbeiten werde. Zunächst habe ich meine Woche Karnevalsurlaub genutzt, um mich an den Hobel zu begeben.

           
Das war die Ausgangssituation. Dazu nochmal ein Foto von der Langlochvorrichtung und dem Zubehör.


                                                       
Zu aller erst mußte der Hobel mal zerlegt werden. Von den wichtigen Bereichen habe ich natürlich Fotos gemacht, ich will den ja auch wieder zusammen bekommen Shy 
Es war nicht immer leicht rauszufinden wie, was, wo verschraubt ist aber ich habe ihn dann doch komplett zerlegt bekommen. Auf manchen Fotos ist zu sehen, das der Hobel eine Weile in einem Schuppen gestanden hat und da war es nicht immer trocken. Alles in Allem war er aber in einem passabelen Zustand, und bis auf den Motor der falsch geschaltet war, waren alle Teile beweglich. Auch alle Schrauben waren ohne Probleme zu lösen.

       
Nach dem zerlegen habe ich ihn dann kommplett von der alten Farbe befreit. Die ging sehr gut mit meinem Winkelschleifer und einem Bürstenaufsatz. Leider hat dann mein guter alter Bosch Grün Winkelschleifer ( 25 Jahre hatte der auf dem Buckel) die Grätsche gemacht. Beim letzten Teil hat er, kurz bevor ich fertig war, angefangen zu qualmen und verbrannt zu stinken. Schade da wird wohl ein neuer fällig. Leider habe ich es wohl versäumt von den anderen gereinigten Teilen Fotos zu machen, bevor ich die angestichen habe Sleepy Das kommt davon, wenn man voll im Braß ist und einfach eins nach dem Anderen abarbeitet.

                       
Nachdem ich alle Teile mit Bremsenreiniger gesäubert hatte, gings ans Anstreichen. Ja ich habe eine Schaumstffrolle und silbernen Metalllack von Hammeritt verwendet. Ich habe zwar eine Lackierpistole, aber die habe ich noch nie verwendet und auch keinerlei Erfahrung damit. Sprühdosen wären auch eine Alternative gewesen, waren mir aber zu teuer. Nun warte ich das es trocken genug für die Zweite Schicht ist, dann gehts weiter. Morgen will ich dann mit dem Zusammenbau geginnen. Dann gibts weitere Fotos und ich werde natürlich davon berichten.

Gruß Don
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ein schönes Möbel hast du da, Don und ich sehe es schon wie frisch vom Band gefallen in deiner Werkstatt stehen. Viel Arbeit, die sich aber ganz bestimmt lohnen wird.

Och nöööö, auf Bild 17 die schöne neue Werkbank jetzt schon voller Ölflecken. Tongue
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Don, ich freue mich für Dich. Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn alte Sachen zu neuen Ehren kommen, wie ich an anderer Stelle schon mal geschrieben habe.

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
(07.03.2019, 15:10)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Ein schönes Möbel hast du da, Don und ich sehe es schon wie frisch vom Band gefallen in deiner Werkstatt stehen. Viel Arbeit, die sich aber ganz bestimmt lohnen wird.

Och nöööö, auf Bild 17 die schöne neue Werkbank jetzt schon voller Ölflecken. Tongue

Die Werkbank ist nicht neu, nur der Schubladenschrank. Und die "Ölflecken" ist nur alte Holzreste getränkt mit Fett und Rost bzw. abgeblätterte Farbe. Den großen braunen Fleck rechts kann man gar nicht sehen, da da Einzelteile drauf liegen. Da habe ich etwas von dem Kantenlack von meinem Lederprojekt verschüttet. Ist halt ne Werkbank auf der gearbeitet wird. Wenns zu schlimm aussieht wird sie abgehobelt und neu mit Öl versiegelt fertig.

Edit: so genug der schönen Worte, die Farbe ist soweit trocken, das ich den zweiten Anstrich in Angriff nehmen kann.
Gruß Don
  Zitieren
 
#5
mein lieber Don,

mal davon ab, daß ich keinen Neid kenne...aber hier wäre er angebracht.
1. weil du so was ergattert hast, wonach ich schon ewig suche und
2. deine Arbeit ist hervorragend


also kein Neid, sondern Respekt

Grüße

Thilo
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#6
(07.03.2019, 17:14)Vadder schrieb: mein lieber Don,

mal davon ab, daß ich keinen Neid kenne...aber hier wäre er angebracht.
1. weil du so was ergattert hast, wonach ich schon ewig suche und
2. deine Arbeit ist hervorragend


also kein Neid, sondern Respekt

Grüße

Thilo
Na um Deinen "Neid" noch ein wenig mehr anzufeuern sage ich Dir mal was ich gelöhnt habe. Also komplett mit Langlochvorrichtung, Bohrfutter, Langlochbohrer und Ersatzmesser wie auf dem Foto zu sehen ist..........Trommelwirbel..........50€.

So jetzt kommst Du. Angel 

Ne mal ehrlich, der ist von einem Herrn, der aufgrund seiner Gesundheit nicht mehr in die Werkstat kann. Und diesen habe ich wiederum über einen Bekannten kennengelernt. Und naja der hat mir einen super Freundschaftspreis gemacht. Wollte das Ding einfach nur loswerden. Und bei dem Preis habe ich gar nicht lange überlegt und zugeschlagen. Manchmal muß man einfach nur Glück haben, die werden bei ebay Kleinanzeigen noch verdammt hoch gehandelt, so ab 350€ aufwärts. Von dem Herrn ist auch meine Drechselbank.

Gruß Don
  Zitieren
 
#7
Zitat:Ist halt ne Werkbank auf der gearbeitet wird.

Alles richtig gemacht, Don. So eine Werkbank muss auch nach Arbeit aussehen. Da braucht es auch Macken, Flecken und alles, was so ein Möbel zieren mag.

Du Glücksvogel. Jetzt kommt dann doch Neid bei mir auf. Für gutes Geld eine gute Maschine kaufen ist ja in Ordnung. Aber das ist ja nahezu geschenkt. Wink  Wünsch dir nach der Fertigstellung viel Spaß mit der Hobelkombi.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#8
Zu allem Glück kommt noch dazu das die Einzugsrolle vom Dickenhobel in der Regel fertig ist und ersetzt werden muß. Meine ist bist auf zwei kleine Risse noch top. Und wieder 120€ gespart, das kostet die nämlich als Ersatzteil.

Gruß Don
  Zitieren
 
#9
Don, tu mir doch bitte einen Gefallen. Füll mal für mich einen Lottoschein aus und gib ihn bei der Annahmestelle ab. Ich geb dir das Geld und wir teilen uns dann den Gewinn. Angel Big Grin
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#10
(07.03.2019, 21:03)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Don, tu mir doch bitte einen Gefallen. Füll mal für mich einen Lottoschein aus und gib ihn bei der Annahmestelle ab. Ich geb dir das Geld und wir teilen uns dann den Gewinn. Angel Big Grin

Tja leider ist mir beim Lotto das Glück nicht hold, und das, obwohl ich mal den technische Support für die Lottoterminals in NRW gemacht habe Big Grin Big Grin Big Grin 

Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste