Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Aus Alt mach Neu _ Säulenbohrmaschine Flott SB 15
#1
Zu meinem Schmuckstück gibt es ja tatsächlich eine nette Geschichte.

Leider musste im Ort nach vielen Jahren der Feinwerkbetrieb Insolvenz anmelden, die Halle wurde verkauft und die Maschinen versteigert.
Und eines wusste ich, die Bohrmaschine musste ich haben. Warum gerade diese ? Weil ich die Maschine seit Jahren kenne, selbst schon daran gearbeitet hatte und wusste das Ihr nichts fehlt außer einer defekten Pinolfeder.

Also mal eben schnell ersteigert. Für knapp 500 Euro wohl nicht das Schnäppchen des Jahres aber es musste einfach sein.

Nun hatte ich also eine Flott SB 15, Baujahr 1953 mit MK 1 Aufnahme und 1 - 10mm Schnellspannfutter

Die Maschine wurde komplett zerlegt, entlackt, neu lackiert und es wurden sämtliche Lager ausgewechselt sowie die Verkabelung komplett erneuert.
Eine neue Pinolfeder war bei Flott zu bekommen, ein kurzes Telefonat und schon kamen die Zeichnungen der Maschine per Email und die Teile konnten anhand der Nummern bestellt werden.

Einen neuen Hauptschalter gab der Fundus von Opas Keller auch noch her. Zwar nicht Original aber meiner Meinung nach fällt das keinem auf wenn er es nicht weiß.

Ein großes Futter (1-16mm) fand sich schließlich auch noch bei Opa (Neu, nie benutzt, im Originalkarton) sowie ein Austreibkeil

Nun aber erstmal ein paar Bilder der Maschine

Bilder:
                           
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
(31.08.2017, 11:28)tbone_xxl schrieb: Eine ähnliche hat mein Vater auch.
Die habe ich schon angefangen zu Restaurieren. Ein Monster von Bohrmaschine. Laught

Ein Monster....das ist richtig

War auch sehr froh meinen Deckenkran zu haben um das Oberteil abnehmen zu können.

Allerdings ist es immer wieder faszinierend wenn man solch eine Maschine auseinander nimmt...wie einfach aber funktionierend manches doch gebaut sein kann.

Und was mich am meisten begeistert hat war die Tatsache das man ohne Probleme die Ersatzteile bekommt
  Zitieren
 
#3
(31.08.2017, 17:03)tbone_xxl schrieb: Hast du ein Glück Wink
Ich hab keinen Deckenkran Laught

Ja wie einfach die Technik war und super funktioniert.

Es geht auch ohne wenn man eben dann vorher alle Eingeweide wie Pinole und Riemenscheiben ausbaut und den Motor abnimmt. 

Muss man dann eben auf der Leiter stehend machen oder sich irgendwo raufstellen.

Zusammenbau wurde bei mir auch ohne Kran erledigt, Teil für Teil nach oben und alles klappt.

Nur aufpassen, zwischen Oberteil und Unterteil finden sich ganz ganz dünne Messingstreifen zur Ausrichtung, diese nicht verlieren
  Zitieren
 
#4
Hi,
da kriege ich echt feuchte Äugeleins.
So eine Maschine habe ich noch in der Lehrwerkstatt bei Klöckner erlebt.
Tolles Gerät

Wenn ich den Platz hätte würde ich auch nach so etwas auf Jagd gehen!!

Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
 
#5
willkommen bei fam. flott
das sind schon geile teile...einfach gestrickt und machen genau das was sie sollen.....
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#6
(31.08.2017, 16:54)Planschkuh schrieb:
(31.08.2017, 11:28)tbone_xxl schrieb: Eine ähnliche hat mein Vater auch.
Die habe ich schon angefangen zu Restaurieren. Ein Monster von Bohrmaschine. Laught

.........

War auch sehr froh meinen Deckenkran zu haben um das Oberteil abnehmen zu können......
Tach erst mal
Habe über die Suchfunktion Deinen Hinweis auf Deckenkran gefunden.
Überlege mir eine zu bauen.
Hast Du deinen selbst gebaut, hast Du Tipps die ich beachten sollt?
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#7
(17.02.2018, 18:26)vaterderhuehner schrieb: Tach erst mal
Habe über die Suchfunktion Deinen Hinweis auf Deckenkran gefunden.
Überlege mir eine zu bauen.
Hast Du deinen selbst gebaut, hast Du Tipps die ich beachten sollt?

Gude, sorry, mir hat es nie angezeigt das hier jemand zitiert hat-


Der Deckenkran besteht aus einem in die Decke eingelassenen I Träger, daran eine Laufkatze samt Kettenkran
  Zitieren
 
#8
Eine tolle Maschine! Die hält sicher noch 2 bis 3 Generationen, bis sie mal wieder überholt werden muss. Wirklich kleinzukriegen ist die aber bestimmt nicht.
Dass man bei Flott nach 64 Jahren noch Ersatzteile bekommt, ist ja auch nicht gerade selbstverständlich.
Bei den heute üblichen China- Maschinen hat man schon direkt nach dem Neukauf Probleme, wenn man Ersatzteile benötigt.
Gruß
Günther

Theoretisch müsste ich praktisch alles können.
  Zitieren
 
#9
(11.05.2018, 10:14)gukalaro schrieb: Bei den heute üblichen China- Maschinen hat man schon direkt nach dem Neukauf Probleme, wenn man Ersatzteile benötigt.

Gibts da überhaupt Ersatzteile  Big Grin
  Zitieren
 
#10
oje bitte bitte mach sie wieder Grün ,da tut einem ja das Herz weh ,die Bohrmaschine überhaupt und dann in Rot dat brennt ja inne Augen  Big Grin
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste