Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Balkonsanierung
#1
Moin,

wie schon an anderer Stelle geschrieben stand bei mir eine Balkonsanierung an, da dieser undicht geworden ist und unten schon zwei Risse hat. Aber wie sollte das gemacht werden? Ich hätte die alten Fliesen abkloppen können und den darunterliegenden Estrich gleich mit. Neue Estrich drauf, mit Schweißbahnen abkleben und dann neue Fliesen druff. Das war mir entschieden zu viel Dreck und Arbeit. Also nach Alternativen gesucht und fündig geworden. Ich habe mich für einen Steinteppich entschieden. Den konnte ich auf die vorhandenen Fliesen aufbringen. Auch das ist mit Arbeit verbunden, aber der Aufwand war wesentlich geringer und machte vor Allem viel weniger Dreck.
Zur Ausgangslage. Ich habe ca. 8,5 m² Balkon mit einem Geländer aus geschmiedeten Stangen mit Handlauf. Also eine entsprechende Firma kontaktiert (war hier gleich um die Ecke, 20km) und mir ein Angebot eingeholt. Zu der Anfrage habe ich auch gleich ein paar Detailfotos mitgeschickt, damit ersichtlich wurde was ich für einen Untergrund habe. Die Firma DIME bietet alles was man für so ein Vorhaben braucht und noch mehr. Es gibt detailierte Beschreibungen, wie was gemacht werden muß, welche Mischungsverhältnisse man braucht und, und, und. Besonders die Beratung und der Hotlineservice  (10-18 Uhr und über Handy sogar bis 21 Uhr) auch an Wochenenden und Feiertagen ist heutzutage etwas besonderes. Also alles bestellt und abgeholt.

           
Hier das Material und die Ausgangslage des Balkons.


                           
Als erstes habe ich natürlich das Geländer mit einem Winkelschleifer abgebürstet und mit Hammerit Hammerschlag in Silbergrau neu gestrichen. Dann waren die Fliesen drann. Diese habe ich auf Empfehlung des Materialhändlers mit einer Topfscheibe abgeschliffen, um die glatte Glasur von den Fliesen zu bekommen und dadurch den Untergrund saugfähig zu machen. Als nächstes war dann ein Abschuß aus Aluwinkeln zu montieren. Ein Winkel der als Abtropfkante fungiert und der andere Winkel als Abschluß für den Steinteppich. Das habe ich mit einem speziellen Kleber der auch abdichtet gemacht. Die Abtropfkante habe ich zusätzlich auch noch mit Edelstahlschrauben verdübelt.


       
Das nächste was zu tun war, was das Abdichten der Ränder. Dafür habe ich einen speziellen (ich nenne das mal so) Silikon auf Polyuretanbasis genommen. Einfach wie bei Silikon die Ränder abdichten und man bekommt dadurch nicht nur eine Abdichtung sondern auch eine sehr elastische Verbindung zwischen den verschiedenen Materialien. So werden Risse durch die verschiedenen Verhaltensweisen von den Materialien bei Temperaturschwankungen vermieden. Danach konnte ich dann die Grundierung, übrigens die einzige Komponente die aus 2K zusammen gemischt werden mußte, aufbringen.

           
Als die Grundierung trocken war habe ich die drei Schichten aus Flüssigkunststoff , Vlies und wieder Flüssigkunststoff aufgebracht. Angefangen habe ich mit schalen Bahnen an den Rändern und dann in der Mitte eine breite Bahn die auf beiden Seiten überlappt. Übrigens ist die Folie am Geländer dafür da, den angesagten Regen abzuhalten. Der Wind stand günstig und der Balkon ist ja auch unter dem Dach des Hauses, daher hat es gereicht, bist auf Geländerhöhe einen Regenschutz anzubringen.

       
Nach 24 Stunden Trockenzeit war der Flüssigkunststoff begehbar aber noch ein klein wenig klebrig. Dadurch verbindet sich der eigentliche Steinteppich aber besser mit dem Untergrund. Diesen habe ich heute Morgen mit Hilfe von Disaster fertiggestellt. Man sollte diesen Teil der Arbeit auf jeden Fall zu Zweit machen. Einer der anmischt, einer der alles verteilt und glättet. So ist ein zügiges Arbeiten möglich und man bekommt eine gleichmäßige Oberfläche. Am Donnerstag kommt dann noch ein Porenfüller der aus dem Steinteppich  eine wasserführend Schicht macht. So ist gewährleistet das sich kein Wasser zwischen Steinschicht und Kunststoffschicht dringt und bei Frost dann aufplatzt. Da es die Oberfläche von der Optik nicht weiter verändert, habe ich schon heute meinen Bericht geschrieben. Sollte es doch gravieren anders aussehen, reiche ich natürlich noch ein Foto nach. 


 Gruß Don
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
top geworden.... mal was anderes...
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#3
Hallo,
saubere Arbeit.
Das Ergebnis finde ich sehr gelungen und es wertet den Balkon auf.
Schön hell und freundlich, zudem nicht nur optisch eine gute Sache.

Gruß
  Zitieren
 
#4
Schaut sehr gut aus,

wollten das auch auf unserer Terrasse machen, jedoch aus preistechnischen Gründen wieder verworfen
  Zitieren
 
#5
(16.07.2019, 17:12)Ben78 schrieb: Schaut sehr gut aus,

wollten das auch auf unserer Terrasse machen, jedoch aus preistechnischen Gründen wieder verworfen

Moin,

ja der Preis ist nicht ohne bei großen Flächen. Bei meinen 8,5 m² war das aber nicht teurer wie alles abzureißen und dann neu aufzubauen. Habe für das Material für den Steinteppich 1250€ berappt( bzw. Schwiegereltern habe mich gesponsort  Laught  ). 


Gruß Don
  Zitieren
 
#6
Hallo Don,

saubere Arbeit. Wird das Ganze dann richtig wasserdicht?
Unsere Terrasse ist 24 Jahre alt und ich muss sie jetzt dann das dritte mal fliesen, immer wieder lösen sich Fliesen durch Frost.
Sind vielleicht 15 Quadratmeter. 
Dein Ergebnis gefällt mir sehr gut.

Gruß Kuno
  Zitieren
 
#7
Nunja ich hab 5,5m x 3,7m Wink
  Zitieren
 
#8
(16.07.2019, 17:57)Concho schrieb: Hallo Don,

saubere Arbeit. Wird das Ganze dann richtig wasserdicht?
Unsere Terrasse ist 24 Jahre alt und ich muss sie jetzt dann das dritte mal fliesen, immer wieder lösen sich Fliesen durch Frost.
Sind vielleicht 15 Quadratmeter. 
Dein Ergebnis gefällt mir sehr gut.

Gruß Kuno

Moin,

ja das ist dann absolut dicht.

Gruß Don

(16.07.2019, 18:06)Ben78 schrieb: Nunja ich hab 5,5m x 3,7m Wink

Jo das wären dann wahrscheinlich ca. 3500€. Meine Terrasse ist noch größer. Habe 7x4m Und einen Treppenabgang zum Keller, der dann auch gemacht werden müßte. Das wäre dann echt teuer und ich würde eine so große Fläche auch nicht machen wollen. Als Heimwerker bin ich dafür zu unerfahren und langsam. Habe die Grundierung schon in zwei Mal angemischt, weil die Verarbeitungszeit nur 15 min. waren. Bei allen anderen Schicten ging das mit ca. 60-80 min. Aber das wäre dann bei 28 m² schon eine Herausforderung. 

Gruß Don
  Zitieren
 
#9
@Don

Danke für den Hinweis.
Ich denke auch dass ich das nicht selbst machen kann.
Muss ich mein Sparschwein schlachten. Shy

Gruß Kuno
  Zitieren
 
#10
Don,

tolle Darstellung, gute Fotos (bei Bild Nr 8 musste ich mich erstmal "orientieren") und: Ein prima Endergebnis!!

VG
Holger
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste