Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Balsa-Leistenschneider
#1
Hallo zusammen,

hier möchte ich kurz ein Weihnachtsgeschenk für meinen Neffen vorstellen:
   
Ein kleines Hilfsmittel, um Balsa- oder auch dünne ABS-Leisten wiederholgenau und zeitsparend auf Länge zu schneiden.
   
An dem Hebel ist eine gut verfügbare Klinge befestigt, Nachschub sollte also gesichert sein, wenn sie stumpf wird.
   
Zwei Anschläge für 90° & 45° sowie 30° & 60° habe ich angefertigt und oldschool mit der Feile und Winkelmesser/Haarlineal auf Maß gebracht.
   
Auf der Rückseite ein paar Korkfüße, mit einem Locheisen aus einer 2 mm Korkplatte geschlagen und mit Holzleim angeklebt.
   


LG Regina 
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Top Regina
ein gelungenes Weihnachtsgeschenk...da wirst du ein strahlendes Gesicht sehen...
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#3
Na, darauf muss man auch erstmal kommen. Gute Idee und ein schönes Bastelgerät für den zukünftigen... nein, schon jetzt Bastler.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#4
Hallo, habe so jetzt auch noch nicht gesehen.
Sieht Top aus.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#5
Wohl dem der eine Basteltante hat. An der Stelle an der die Klinge auf das Holz trifft würde ich eine kleine Vertiefung machen Regina. Sonst ist die Klinge schnell stumpf.
  Zitieren
 
#6
(30.11.2018, 01:47)Bastelhorst schrieb: Wohl dem der eine Basteltante hat. An der Stelle an der die Klinge auf das Holz trifft würde ich eine kleine Vertiefung machen Regina. Sonst ist die Klinge schnell stumpf.

Würde dann aber nicht auch das Balsaholz nach unten leicht ausfransen? Könnte man das durch eine Opfer-Einlage aus Material für eine Schnittmatte (oder Kork o. ä.) vielleicht auch erreichen?


@Regina: coole Idee und auch richtig gut umgesetzt, ich beneide dich für deine Metaller-Skills.
Mfg Simmi (aus dem Werkstall)
  Zitieren
 
#7
(30.11.2018, 01:47)Bastelhorst schrieb: Wohl dem der eine Basteltante hat. An der Stelle an der die Klinge auf das Holz trifft würde ich eine kleine Vertiefung machen Regina. Sonst ist die Klinge schnell stumpf.

Ich habe eine zweite Version (für mich *g*) in Arbeit. Dort ist eine längliche Tasche im Bereich des Messer vorgesehen, in die ein passender, wechselbarer Gummistreifen eingelegt wird. Das Bessere ist eben des Guten Feind! Kann natürlich auch sein, daß durch die weiche Unterlage das Balsa nicht mehr sauber geschnitten wird. Man wird sehen...

Danke an alle für die netten Antworten.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#8
Hallo Regina!
Als langjähriger Modellbauer (RC-Flugmodellbau) finde ich deine Lösung für den Leistenschneider gut.
Leider wirst Du mit der Rasierklinge sehr schnell an die Grenzen stoßen, wenn man Querschnitte ausführt.
Materialstärken bis 2mm werden sicherlich noch kein Hinderniss darstellen, aber sobald der Härtegrad beim Balsaholz zunimmt bekommt man keine sauberen Schnitte mehr hin, weil sich die Klinge verdreht oder sehr schnell Abstumpft.
Ich würde dir zu folgenden Klingen raten, damit habe ich die besten Erfahrungen, bei Längs - und Querschnitten, gemacht.

LG Karsten
  Zitieren
 
#9
Hallo Karsten,

genau die Klingen aus Deinem Link habe ich verbaut.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#10
Denn iss ja allet jut.  Big Grin
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste