Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Bau eines Schneidgerätes für Glasflaschen
#1
Hallo zusammen
Um Neue Projekte mit Flaschen zu bauen muste erstmal das Sschneidgerät dafür gebaut werden. Es gibt ja schon einige zu kaufen, aber warum dafür Geld ausgeben, wenn man es doch selber machen kann. Restematerial war vorhanden und los gings. Als erstes wurde die Grundplatt gefertigt mit einer Längsfräsung
für den Schiebeschlitten.
       
jetzt die Auflageböcke für die Kugellager, 2 Streifen mit 8 mm Bohrung versehen und danach halbiert...die eine Kugellagerhalterung wird mit dem Schiebeschlitten verleimt und die zweite Auflage ist frei und kann beliebig unter die Flasche gelegt werden, falls man mehrere Schnitte macht.
       
hier die Halterung für den Flaschenhals, somit kann die Flasche beim Drehen nicht verwackeln, denn der schiebeschlitten drückt den Hals fest auf den Kegel.
       
jetzt fertigen wir den Haltearm für den Glasschneider und Aufnahme für diesen. Der Haltearm bekommt eine Fräsung für den Glasschneider damit dieser fest
arretiert wird. Der Schneidarm wird nun auf die Gewindestange M 12 geschoben und mit Flügelmuttern arretiert. Sitzt fest und der Glasschneider bleibt perfekt in der Spur
       
nun die ersten Schnittversuche...den Glasschneider andrücken ( das Rädchen ist scharf ) und die Flasche langsam drehen...der Schnitt ist gut zu sehen....nun wird die Flasche aus ihrer Halterung gelöst und der Riss wird nun unter langsamer Drehung mit dem Brenner 1 Minute mit normal kleiner Flamme erhitzt. Nach ca 1 Minute hört man ein kleines knacken ...fertig ...der Boden fällt fast allein ab...kurz abkühlen lassen und dann die Ränder beschleifen.
       
Schnitt gelungen...was macht man jetzt damit..ein Windlicht....ein schönes Stück Kastanie gefunden und gedrechselt...auf der Kreissäge noch mit einem Kreuz-
schnitt versehen, damit die Kerze ein bissl Luft bekommt....fertig ist das proviesorische Windlicht....die nächste Flasche die da drauf kommt wird etwas kürzer
           
jetzt können weitere Projekte mit Glas  starten

Gruss Jörg


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi Borkenkäfer,
das ist ja mal richtig genial!!!

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#3
Moin,

da hast Du mal wieder etwas sehr nützliches gebaut, um etwas sehr schönes basteln zu können. Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up 

Gruß Don
  Zitieren
 
#4
Respekt, Jörg!
Da ist Dir wieder ein Meisterwerk gelungen und wenn man bedenkt, das es auch rote und blaue Flaschen gibt eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

Wie sieht es an der Abbruchkante der Flasche aus, muss diese noch nachbehandelt (Geschliffen) werden?

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#5
Hallo Jörg. Deine Flaschenschneidemaschine sieht genial aus und ich vermute, das Teil funktioniert Tiptop. Deine Liebe zum Detail gefällt mir sehr gut, das ist echte deutsche Handwerkskunst. Daumen hoch.
  Zitieren
 
#6
Morgen!

Super Projekt und gut umgesetzt Thumbs Up

Was mich noch interessiert. Hast Du den Werkstückniederhalter mit den Rollen von Foto 1 auch selber gefertigt oder kann man den käuflich erwerben?
lg
Harry

lieber zweifelnd beginnen, als perfekt zu zögern!
  Zitieren
 
#7
(29.01.2019, 12:03)Flyer schrieb: Morgen!

Super Projekt und gut umgesetzt Thumbs Up

Was mich noch interessiert. Hast Du den Werkstückniederhalter mit den Rollen von Foto 1 auch selber gefertigt oder kann man den käuflich erwerben?

Hallo Harry
die Niederhalter hate ich damals im Internet entdeckt, und der Preis dafür  lag zwischen gut und böse( über 100 € )...also hiess es , selber machen und ist auch ganz einfach. 2 Alustücken von 5 mm besorgt  und die gummirten Rollen sind von einer Schiebetür vom Kleiderschrank. Für die unteren Rollen hab ich eine leichte  Schräge gebohrt,  damit das Werkstück immer  an den Anschlag gedrückt wird.
           
Gruss Jörg

(29.01.2019, 11:39)Hausmeesta schrieb: Respekt, Jörg!
Da ist Dir wieder ein Meisterwerk gelungen und wenn man bedenkt, das es auch rote und blaue Flaschen gibt eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

Wie sieht es an der Abbruchkante der Flasche aus, muss diese noch nachbehandelt (Geschliffen) werden?

Gruß Karsten

Hallo Karsten
Der Schnitt ist sehr  sauber aber noch scharfkantig und die Kante mus etwas entgratet werden und das mach ich  auf meinem Bandschleifer.Man kann auch anderes nehmen wie Glasschleifsteine.
   
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#8
Danke Jörg!

Da ich gerade beim Bau meiner CNC Fräse viel mit Alu arbeiten muß, werden sicher ein paar Reststücke zur " Produktion " dieser Niederhalter übrigbleiben.

Genausogut kann man aber sicherlich auch MPX Holzreste dafür verwenden.
lg
Harry

lieber zweifelnd beginnen, als perfekt zu zögern!
  Zitieren
 
#9
Hallo Jörg,

tolles Projekt, Dein Flaschenschneider. Da werde ich drauf zurückgreifen, wenn ich meinen in Angriff nehme. Aber wie bei Euch wohl auch: So viele Ideen, aber sooo wenig Zeit. Flaschen zum Austesten stehen bestimmt schon seit vier Jahren in meiner Werkstatt. Aber es kommt immer wieder etwas wichtigeres dazwischen, z.Z. eine Adler 30-1. Eine Ledernähmaschine, ca. 90 Jahre alt, die ich mir gerade herrichte.

Aber irgendwann... kommt auch der Flaschenschneider dran. Danke für die Inspiration, Jörg!

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#10
Vielen Dank, Jörg, für deine Antwort! Thumbs Up 

Gruß Karsten
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste