Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Buntstiftkasten aus Multiplex
#1
Hi,

mein Sohn hat ein Sortiment mit zwei Lagen Buntstiften geschenkt bekommen. Weil er das von anderen Youtubern kannte, wollte er jetzt ein Kästchen haben, wo er die Stifte in mehreren Etagen anordnen kann. Da von einem abgebauten Deckenkanal noch Multiplex übrig war, dachte ich "Juchuu, ein neues Projekt!". Um keinen zu großen, platzverschwendenen Kasten zu bauen, habe ich mich für eine Schublade und drüber ein Fach mit abnehmbaren Deckel entschieden.

Leider hab ich nicht von allen Schritten Fotos. Ich habe erstmal angefangen, die Schublade zu konstruieren. Die Maße waren dabei von den Maßen den Stiftlagen vorgegeben. Ich habe alles zugeschnitten und so mit Nuten und Federn versehen, dass man die Schublade zusammenstecken kann. Verleimt und verzwingt sah das dann so aus:
   

Wie man sehen kann, ist die Frontblende nach unten hin länger. Der Überstand ist gerade so groß, wie die Multiplexplatten dick sind. Das hat den Vorteil, dass die Schublade, wenn man sie rauszieht immer waagerecht ist, da sie vorne auf der Frontblende aufsteht und hinten ebenso hoch auf der Grundplatte des späteren Kastens liegt...wenn ich nicht am Schluss doch noch gepatzt hätte (siehe unten)...

Dann ging es um die Konstruktion des Kastens selbst. Da habe ich mich auch um Kopf und Kragen genutet. Gibt vermutlich auch einfacher aufgebaute Konstruktionen, aber Spaß hat es trotzdem gemacht:
   

Bei den Seitenteile haben ich die Federn auf der Hälfte enden lassen, damit die Schublade später bündig mit dem Kasten abschließt. Die Frontblende des Kastens (unten im Bild) fluchtet dann mit der Frontblende der Schublade. In allen Seitenteilen verläuft eine Längsnut, die für den oberen Kastenboden gedacht ist (stehend, oben im Bild).

Und wieder leimen und zwingen:
   
(Der Schalk in mir, wollte jetzt noch Augen und einen Mund an den Korpuszwingen aufhängen, dann hätte ich einen kleinen Roboter...ich konnte gerade noch widerstehen... Wink )

   
Die Bandzwinge habe ich mir vor Kurzem zugelgt. Das ist ja so eine geniale Zwinge. Ich habe damit ein paar Rahmen aus Meranti gemacht und das ging damit sowas von leicht von der Hand. Erste Sahne.

Danach habe ich das ganze Holz möglichst dünn mit Hartwachöl eingestrichen, damit das Multiplex nicht ganz so blass aussieht und 24 Stunden trocknen/einziehen lassen. Dann kamen zwei Schichten seidenmatter Lack drauf. Von einem wiederverwerteten Schrank hatte ich noch Messingknöpfe, die ich aufpoliert habe. Fertig sah das Kästchen dann so aus:
   

Ich muss ehrlich sagen, dass ich überrascht war, wie schön so ein schnödes Stück Multiplex aussehen kann:
   

Und da sieht man auch den Patzer: am Schluss bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, Filz unter den Kasten zu kleben, damit er den Tisch nicht verkratzt. Die Höhe des Filzes habe ich natürlich bei der Schubladenfrontblende nicht einkalkuliert. Egal: Die leichte Schräglage ist ein Feature, damit man die Stifte besser sieht. Wink

Kleiner Wehrmutstropfen: Bei der Lackierung ist an machen Stellen etwas schief gegangen:
   

Ich bin etwas unschlüssig, woran das liegt. Ich hatte zuerst auf das Hartwachsöl getippt. Es gibt aber Flächen, wie z.B. der Deckel, die vollkommen makellos sind. Verdächtig war auch der Leim, aber die Lackfehler sind auch an Stellen zu sehen, wo kein Leim hingekommen sein kann. Vielleicht war es auch die erste Lackschicht, die nicht an allen Stellen gleichstark deckend aufgetragen war. Kein Ahnung. Kann ich jetzt nicht mehr ändern, aber vielleicht habt Ihr Ideen, woran das lag.

Das war's. Hat Spaß gemacht. Danke für's Lesen.

PS: Der vollständigkeithalber hier noch ein Bild der oben genannten Rahmen:
   

   
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Nett! Hoffentlich weiß der Sohnemann die aufwändige Arbeit zu schätzen. 

Nett auch die Idee mit den Bildern. Sind das LP-Hüllen? Sieht so aus.
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#3
Ich könnte jetzt sagen: ob er das zu schätzen weiß oder nicht....ich hatte meinen Spaß...aber er weiß, was das für eine Arbeit ist.

Bilderrahmen: ja, sind LP-Hüllen. Sozusagen meine musikalische Kindheit. Was mir daran am besten gefällt ist, dass das Rahmenholz pro Rahmen nur 4 Euro gekostet hat. Waren Reststücke...
  Zitieren
 
#4
Auf den Papa kann Sohnemann stolz sein. Der Kasten wird ihn, wenn er gerne malt und zeichnet, sein Leben lang begleiten. Gut und mit viel Liebe zum Detail gebaut Thumbs Up 
Das mit dem Lack kann ich mir auch nicht erklären. Eventuell kam da doch mal Öl oder Wachs hin.
  Zitieren
 
#5
cooles Projekt, gefällt mir trotz der kleinen Fehlerchen sehr gut.
Meine Stifte liebende Frau findet die Box auch schön.

Die Rahmen sehen auch gut aus, Sind die Platten austauschbar?
Ich denke wir sind in Sachen Musikgeschmack ziemlich ähnlich Smile

Die Platte außen Rechts habe ich nicht erkannt..
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#6
Hi,

ja, die Platten sind austauschbar. Die hängen bei mir im Büro. Wenn ich morgen dort bin, mache ich einen kurzen eigenen Beitrag mit den Details.

Der Knabe außen rechts ist Jean Michel Jarre: das ist der Urvater der Synthesizermusik.
  Zitieren
 
#7
(12.03.2019, 19:19)sashman schrieb: Der Knabe außen rechts ist Jean Michel Jarre: das ist der Urvater der Synthesizermusik.

Und der Urheber der Titelmusik von "Mondbasis Alpha 1". Läuft bei mir regelmäßig wenn ich bastel.

Gruß Don
  Zitieren
 
#8
(12.03.2019, 12:45)sashman schrieb: Es gibt aber Flächen, wie z.B. der Deckel, die vollkommen makellos sind. Verdächtig war auch der Leim, aber die Lackfehler sind auch an Stellen zu sehen, wo kein Leim hingekommen sein kann. Vielleicht war es auch die erste Lackschicht, die nicht an allen Stellen gleichstark deckend aufgetragen war. Kein Ahnung. Kann ich jetzt nicht mehr ändern, aber vielleicht habt Ihr Ideen, woran das lag.

Vielleicht auch schon bei der Herstellung des MPX, durchgeschlagener Kleber.
Ich habe sowas schon gesehen, Stinknormaler Tapetenleim auf Sperrholz, einfach abgewischt und nicht mehr sichtbar, bis zum Lackieren.

Gruß Volker
  Zitieren
 
#9
(12.03.2019, 19:19)sashman schrieb: ja, die Platten sind austauschbar. Die hängen bei mir im Büro. Wenn ich morgen dort bin, mache ich einen kurzen eigenen Beitrag mit den Details.

Leider war ich zwischenzeitlich krank und daher bin ich erste jetzt wieder im Büro. Daher mit einiger Verspätung: https://bastler-treffpunkt.de/thread-lp-...5#pid55125
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste