Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] CNC Portalmechanik
#1
Moin zusammen,

möchte hier zeigen wie schnell man sich eine gute Mechanik für Portalfräsen selber zeichnen kann.

Wir stoppen mal die Uhr: 12:21, 22.01.2019

Bis gleich Wink
Walter
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Es ist jetzt 15:48. 
Weitere Bilder mit Baubericht kommen dann, wenn ich die Mechanik weiter umbaue.

Die Alu-Teile stammen von Item. Item deswegen, weil Mitte der '90 es nichts anderes gab.
Die Ur-Mechanik meiner jetzigen Fräse habe ich damals schon aufgebaut. Nur mit Bohrmaschine und Gewindeschneider.
Zuschnitt war direkt von Item, somit war kein Ablängen erforderlich.

Damals gab es für Fräsmaschinen nur wenige Steuerungen. Ich hatte mich damals für PC-NC entschieden. War aber überhaupt nicht glücklich damit und habe 
alles stehen gelassen, bis etwa Mitte 2015. 
Mitte 2015 bin ich per Zufall auf grbl und bCNC gestoßen. Das hat mich weiter die Fräse aufbauen lassen und arbeitet seit dem für mich vollkommen ausreichend.

   


Viele Grüße
Walter
  Zitieren
 
#3
Bin an allem interessiert. Alu ist natürlich auch viel leichter als diese Portalfräsen aus Holz. Hoffentlich ist die auch steif genug.

Würde gerne hören, was deine Feststellungen sind worauf es ankommt.

Bis jetzt hab ich z.b. erfahren, dass bei Portalfräsen das Problem ist, dass wenn das Portal zu schwer ist, der Vorschub in X-Richtung leidet. Allerdings muss das Portal für Y- und Z-Achse ja auch steif genug sein...

Gruß Till
  Zitieren
 
#4
Hallo,
bei meiner Fräse ist das Portal fest und der Tisch wird in Y-Richtung verfahren. Hat natürlich dann andere Nachteile. Aber das Portal ist somit richtig steif verbaut.
  Zitieren
 
#5
Die Mechanik oben hat sich bei mir bewährt.

Ich verwende Kugellager als Führung. Sie lassen sich nach belieben vorspannen.
Die hauptsächlichen Kräfte fängt die Mechanik bei meinen jetzigen Fräsgeschwindigkeiten sicher auf.

Der Vorteil von der Mechanik oben ist wohl die Verfügbarkeit über Jahrzehnte und das das Material auf keinen Fall Spröde wird.
Die Maschine steht bei mir in der Wohnung in einem separaten Zimmer. Macht man die Tür zu kann man sich normal unterhalten im Zimmer daneben. Der Staubsauger macht den meisten Krach...

Ein Zimmer in der Wohnung deshalb, weil in diese die Temperatur am besten gehalten wird. Ausdehnungen oder zusammenziehen über Jahreszeit kann ich darum ausschließen.

Gruß
Walter
  Zitieren
 
#6
Hi,
das Gewicht vom Portal ist kein Problem - darüber habe ich schon einige Diskussionen gelesen. Die Profis füllen die Hohlräume des Aluportalbalken noch zu 2/3 mit Quarzsand um noch mehr die Vibrationen zu eliminieren.

Meinen Portalbalken baue ich übrigens aus 80 x 120 mm ITEM Profil schwer ( Gewicht 10,1 Kg / Meter ). Die Portal Seitenteile habe ich hier ja schon gezeigt, die sind aus 20 mm Alu feinstgefräst.

Die Grundplatte ist in Holz/Alu Mischbauweise, wobei das Teil jetzt in noch nicht ganz fertigen Zustand schon so schwer ist, das ein Heben alleine nicht mehr möglich ist.
Bevor ich weitermachen kann muß ich jetzt zuerst das fahrbare Untergestell bauen.

Hier mal ein Foto der Grundplatte aus 25 mm Multiplex Buche schwer mit 315 Stk. Einschraubmuffen.

       

Hier noch ein guter link zum Berechnen der nötigen Stärke von Rahmen und Portalbalken etc. https://www.schweizer-fn.de/festigkeit/b..._start.php
  Zitieren
 
#7
Wer sich gerne eine Fräse aus Holz bauen möchte dem kann ich nur die CNC 14 Fräse empfehlen.
In DE werden sogar Workshops angeboten wo die Teilnehmer gemeinsam die Fräse bauen und in Betrieb nehmen.

Hier der link: http://www.cnc14.de
Und hier noch ein link eines CNC Forums wo auch über die CNC 14 viel zu erfahren ist: http://www.cnc-aus-holz.at

Diese Fräse eignet sich hervorragend zum Arbeiten mit Holz, Plexiglas, Carbon aber auch kleinere Aluteile lassen sich damit bearbeiten.
Lediglich die Z Achse sollte man etwas höher bauen denn die Durchlasshöhe mit 65 mm ist sehr wenig. Die ist zwar geeignet für Tragflächenrippen, Sperrholzteile usw., aber wenn bei Bedarf mal ein Maschinenschraubstock als Halterung nötig ist, hat man seine Grenzen erreicht.
  Zitieren
 
#8
Shocked 
(22.01.2019, 19:28)Benutzer_6553 schrieb: Hier mal ein Foto der Grundplatte aus 25 mm Multiplex Buche schwer mit 315 Stk. Einschraubmuffen.

Frage als Ahnungsloser: nehme an, das dient zur Befestigung der Werkstücke (wow, so viele)

Reichen "einfache Löcher" mit Exzenterklemmen von der Kraft her nicht aus, oder wie ist das? (Universaldilettant eben [Bild: shocked.png])
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#9
Welche Maße wirst du fräsen können , Flyer?

@ Wolf:
Exzenterklemmen halten. Wichig dabei ist, das die Klemmen Exzentrisch sind.
Stichwort euklidische Spirale:
https://de.wikipedia.org/wiki/Logarithmische_Spirale
  Zitieren
 
#10
(22.01.2019, 20:19)roerich_64_1 schrieb: Welche Maße wirst du fräsen können , Flyer?

@ Wolf:
Exzenterklemmen halten. Wichig dabei ist, das die Klemmen Exzentrisch sind.
Stichwort euklidische Spirale:
https://de.wikipedia.org/wiki/Logarithmische_Spirale

die Grundplatte hat eine Größe von 1157 x 830 mm. Den genauen Verfahrensweg kenn ich noch nicht aber ich glaube es werden so 900 x 650 mm.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste