Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Das Sommerloch und sein Projekt
#11
(30.07.2021, 11:17)CTHTC schrieb: Erledigt.

Danke! Thumbs Up
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
Hier noch ein paar Details. Wenn der Keilriemen da ist, gibt's mehr.

                           

Nun noch etwas OT.
Holz frisst Eisen.
Es kommt also nicht nur bei Stammholz vor, dass Nägel einwachsen,
hier werden sie, wie Käse im Sandwich, zwischen zwei Holzplatten geleimt.
Die Hartmetallzähne der Kreissäge können das ab, die teure Japansäge nimmt sowas aber übel.
Muß man nun schon Sperrholz mit einem Metalldetektor absuchen?

   
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#13
... tolle Sache!

Danke für die vielen Details und Tipps ! (ich hätte schon Lust das nachzumachen...)

VG
Holger
  Zitieren
 
#14
Gestern ist der Keilriemen gekommen und ich konnte den nicht bis Montag liegen lassen.

                       
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#15
... bzgl. der Drehzahl des Trommel-Motors: Hierbei kommt es doch auf die Übersetzung an - bzw. die Drehzahl deiner Trommel, die du über den Keilriemen quasi "frei" festlegen kannst.

(Ist dann natürlich fix und nicht steuerbar)
  Zitieren
 
#16
hallo,

ich bin meilenweit weg, das nachzubauen, dennoch ist mir beim Betrachten der letzten Bilder spontan der Upgrade auf Ver. 1.2 eingefallen. Hier meine Idee:

-Statt Schleifpapier als Transportband entweder Schleifgitter oder(meine Uridee) Antirutschgitter verwenden.
- in die Fläche zwischen den beiden Rollen des Transportbandes wird dann noch eine Absaugung integriert.

Ich weiß, dann ist es bals SciFi.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#17
(01.08.2021, 15:08)HMBwing schrieb: (Ist dann natürlich fix und nicht steuerbar)

Die fixe Drehzahl würde mir nach wie vor nicht gefallen.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#18
(01.08.2021, 16:09)Christian Neumann schrieb: hallo,

ich bin meilenweit weg, das nachzubauen, dennoch ist mir beim Betrachten der letzten Bilder spontan der Upgrade auf Ver. 1.2 eingefallen. Hier meine Idee:

-Statt Schleifpapier als Transportband entweder Schleifgitter oder(meine Uridee) Antirutschgitter verwenden.
- in die Fläche zwischen den beiden Rollen des Transportbandes wird dann noch eine Absaugung integriert.

Ich weiß, dann ist es bals SciFi.

LG

Eine Absaugung kommt ohnehin dran und zwar als Haube über die Trommel.
Ich muß gestehen, eine Absaugung wie im Vakuumtisch oder wie in jedem Schwingschleifer, hat schon einen gewissen Reiz.

Bei dem Transportband bin ich für jede Alternative dankbar.
Hinsichtlich der Antirutschmatte bzw. -gitter sehe ich zwei Probleme.
Einmal das Problem des stoßfreien Verklebens zum Ring und zweitens scheint mir das Antirutschmaterial zu elastisch.
Wenn ich nicht irre, ist das nur ein beschichtetes Netz, ca. 3 bis 4 mm dick, so wie Moosgummi.
Ich werde das mal mit Teppichband auf eine Platte kleben und sehen, ob das unter der Trommel "rubbelt" oder schwingt.

Mir ging auch schon ein Ring, geschnitten aus dem Schlauch eines Treckers durch den Kopf.
Bei 1,2m Umfang ist das ein Durchmesser von ca. 38cm. Bisher konnte ich allerdings noch keinen passenden Gummi auftreiben.

Ich denke da auch noch an das Zeug, was auf Laufbänder gespannt ist. Ich habe das noch nicht gesehen und kenne das Material nicht.

Also, ich nehme gern weitere Gedanken auf.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#19
Damit es nicht langweilig wird.



______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#20
Die dünnen Anti-Rutsch Unterlagen die wie ein Netz aussehen und die es oft mal billig im Supermarkt gibt halten nichts aus und rubbeln sich recht schnell ab. Ich nehm sowas immer als Unterlage zum schleifen für Bretter, so muss ich nichts festspannen. Danach hab ich immer Gummiabrieb auf der Werkbank.

Im Lkw haben wir richtige Anti-Rutsch Matten, die es auch in dünn (ca. 3mm) gibt. Die wären vielleicht etwas. Recht stabil, gut zu schneiden und mit Pattex halten die gut auf Holz. Wenn zu viel Staub drauf ist rutschen die aber auch, also bräuchtest du eine Absaugung oder vielleicht Bürste an der Unterseite, die den Staub abnimmt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste