Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Dickenschleifer/Taperschleifer
#11
Na, dann ist ja gut. Bin gespannt auf die Lösung.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
Na dann mach ich es mal nicht unnötig spannend. Eigentlich dachte ich nicht, dass es hält, aber ich wollte es einfach mal testen. Der Weg führte mich heute in einen Baumarkt und in der Zeit, als meine Mädels die Blumenabteilung leer kauften, habe ich noch ein paar Teile eingetütet. Nach dem ersten Rasenmähen der Saison habe ich mich dann zur Entspannung ins Bastler-Séparée zurück gezogen. Nachdem meine Einkäufe verarbeitet waren, hat es mich wieder mal in den Fingern gejuckt. Vor einiger Zeit habe ich zwei Rollen hochwertiges doppelseitiges Klebebband von 3M gekauft. Dieses auf die Trommel aufgezogen und anschließend ein billiges Parkside-Band vom Bandschleifer aufgeklebt. Wie gesagt, wirklich viel zugetraut habe ich der Geschichte nichts. Mit der Schnur als Antriebsriemen blieb die Trommel bei zu viel Zustellung natürlich stehen, aber die grundsätzliche Funktion hat mich schon mal begeistert. Wenn nächste Woche der Keilriemen kommt, wird die Trommel nochmal exakt an den Schleiftisch angepasst/geschliffen und lackiert. Dann sollte auch der Bandwechsel rel. gut zu meistern sein. Die nächsten Arbeiten sind dann die Elektrik, Verkleidung des Unterbaus, Gehäuse oberhalb mit Staubabsaugung, Höhenverstellung des Schleiftischs, sowie eine Vorrichtung zum Niederdrücken des Werkstückes. Es gibt also noch viel zu tun.
Zum Schluss noch ein paar Bilder - ich hoffe man kann den Abtrag an der Leiste erkennen. Ich wollte das noch etwas deutlicher ausschleifen, aber der Knoten in der Antriebsschnur hatte sich gelöst. Der Spalt am Stoß des Bandes hat sich bisher nicht negativ bemerkbar gemacht.

Ach so - diese Methode der Befestigung eignet sich sicher auch gut für die Herstellung von Schleifwalzen für die Bohrmaschine.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
 
#13
Hi,

ja der Keilriemen ist da und deshalb geht's auch weiter - allerdings etwas anders, als geplant. Ich habe beschlossen, dass ich das ganze Teil nochmal in hübsch neu baue, da ich mittlerweile zu viel herum gebastelt, gebohrt und geschraubt habe. Zuvor werde ich den Prototyp aber noch fertig bauen und wenn alles so funzt, wie es soll, wird die finale Version gebaut. Deshalb versuche ich zügig weiter zu kommen und habe mal heute schnell den Schiebeschlitten zusammen gebaut. Er besteht aus einem Alu-Rechteckrohr 50x30x3mm und einer beschichteten Spanplatte, welche als Gleitfläche dient. Um nun keilförmig schleifen zu können habe ich einfach Bohrer mit dem passenden Durchmesser (hier 4,0mm ) zwischen Rohr und Spanplatte gesteckt. Auf der Hälfte des Schlittens sind es dann 2,0mm, am Ende liegt das Alurohr auf der Platte auf. Somit ergibt sich ein  Taper von  4mm/m.  Einige Schrauben von unten sorgen dafür, dass nichts verrutscht. Geschliffen habe ich noch nicht damit - muss mir erst noch ein paar Versuchsleisten schneiden. Wie immer, ein paar Pics.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
  Zitieren
 
#14
Hallo,

heute gibt's mal das vorläufige Zwischenergebnis des Schleifers - wie bereits erwähnt, wird das Teil irgendwann nochmal in schöner gebaut. Vorerst kommt es mir aber auf die Funktion an und die ist gegeben.
Ich habe heute nochmal die Walze etwas überschliffen, da ich beim letzten Test noch Ungenauigkeiten entdeckt hatte. Danach habe ich ein 80er Papier aufgezogen und eine Buchenleiste damit getapert. Irgendwann gingen die Gäule mit mir durch und ich wollte wissen, wie weit ich das Spiel treiben kann. Das Ergebnis sieht man auf den Bildern  - ich bin begeistert und schiele bereits auf das nächste Projekt, welches auch wieder was mit Schleifen zu tun hat. Blush


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
  Zitieren
 
#15
Hi,

ein finaler Post zum Thema muss noch sein. Der Schleifer funktioniert und hat bereits einige Laminate in Form gebracht. Auch "normale" Leisten lassen sich ganz easy auf Maß schleifen. Zur Sicherheit und für die Staubabsaugung habe ich noch ein paar Sachen angebaut und bin mit der Funktion echt zufrieden. Speziell die Absaugung funzt nahezu perfekt - es findet sich kaum Staub außerhalb des Gehäuses.  Somit darf das Provisorium ruhig auch etwas länger ein solches bleiben.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren
 
#16
Hi,
dient das Ganze zur Papierherstellung?

0,21mm!! Alle Achtung
ein tolles Gerät!!
Ich habe für den Schiebeschlitten versucht, eine Führungsleiste auf Maß zu bringen. Die soll in einem Alu-U-Profil laufen. Nach einigen Fehlversuchen habe ich die Leiste mit der Oberfräse einigermaßen winklig und auf Maß gebracht. Die Leiste macht ihren Job, ist aber weder recjtwinklig noch maßhaltig.
Da hätte ich einen Dickenschleifer gut brauchen können.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#17
Servus,

das mit den 0,21 war natürlich schon ein Extrembeispiel und das Maß ist auch nur am Ende des Keils und hat auch ordentlich geflattert ( und nicht nur die Leiste Tongue )
Man könnte sie mit doppelseitigem Klebeband auf einen Träger kleben; nur ob man das Ganze dann auch heil wieder runter bekommt bei der Stärke - ich weiß nicht.
So eine Teil ist rel. schnell gebaut - der Phillip Konter hat das auf YT etwas größer gebastelt. Ich war ehrlich gesagt, selbst überrascht, wie gut das Teil funktioniert und mit 60er oder 80er Papier sind da schnell einige Millimeter abgetragen.

Gerade heute Morgen habe ich ein Video gesehen, das sich darum gedreht hat, warum jemand seinen Tellerschleifer gerne gegen einen Bandschleifer ersetzen würde. Hauptproblem war, dass sich beim Scheibenwechsel die Klettscheibe gleich mit abgelöst hat und dann wieder aufwändig aufgeklebt werden musste. Das Ganze leuchtet mir ein und bestärkt mich in dem Vorhaben, vielleicht auch gleich einen Bandschleifer/Kantenschleifmaschine zu bauen. Der User "Loeschi" ist ja da schon dran und ich werde das genau beobachten.
  Zitieren
 
#18
Hi,
(01.09.2018, 14:51)HaBe67 schrieb: ... Hauptproblem war, dass sich beim Scheibenwechsel die Klettscheibe gleich mit abgelöst hat ...

das könnte eine Lösung sein, damit sich nichts löst:
https://www.holz-metall.info/shop1/artikel9086.htm

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#19
Wow, stolzer Kurs für ein Stück Blech, aber ich glaube, das ist genau die Lösung des Problems. Wobei in dem Video auch erwähnt wurde, dass sich wohl der Kleber der Klettscheibe durch die Hitzentwicklung beim Schleifen ablöst.
  Zitieren
 
#20
HaBe, eine tolle Lösung!

Wie lange bzw. wieviele Meter hält den dein Schleifpapier ca.?

VG
Holger
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste