Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Ein Schminktisch entsteht – oder auch nicht!?
#11
Na das ist mal eine Herausforderung, ich bin gespannt...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
(25.10.2020, 21:19)Christian Neumann schrieb: Zu dem Stemmbohrvorsatz: Was für einen hast du, wie bist du zufrieden, und hättest du bitte einen Link?

Ich hatte mal HIER einige Ausführungen zu dem Teil gemacht. grundsätzlich ist der Stemmvorsatz brauchbar, wenn alles richtig eingestellt ist. Die angesprochenen Nutsteine habe ich – wie sollte es bei mir anders sein – immer noch nicht angefertigt. Das erschwert das präzise Arbeiten, besonders aber das Herausführen des Stemmbohrers nach dem Fertigen des Loches. Das Teil klemmt mächtig fest ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#13
Dankeschön!
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#14
Heute habe ich nun mal – ohne erst eine Frässchablone gefertigt zu haben – das Probeholz ausgeschnitten. Ich wollte einfach mal sehen, wie so ein selbst gefertigtes Bein aussieht. Also einfach mal ganz husch husch das »Opferholz« mit der Bandsäge malträtiert ...

Was soll ich sagen: Es sieht wie ein Stuhlbein aus. Zwar noch etwas »dickwadig«, aber es dient ja erst einmal nur der Anschauung. Nun kann ich an die Materialauswahl gehen (wobei sich das Bauholz als durchaus brauchbar erwiesen hat!), eine ordentliche Schablone schneiden und dann die Beine für zwei (2) Schminktische fertigen. Es ist mittlerweile eine weitere (kleine) Interessentin hinzu gekommen ...

Gemerkt habe ich, dass hier ein genaues Ausschneiden wichtig ist. Gerade am Fuß treffen sonst die kleinen »Buckelchen« nicht genau aneinander, was auch später per Fräse nicht korrigierbar ist. Also präzises Arbeiten, und das mir Grobmotoriker.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren
 
#15
Moin,

das wird doch. Sieht schon sehr gut aus. Wenn Du jetzt alles noch schick machst (fräsen, schleifen) dann werden die Augen der Kleinen leuchten.

Gruß Don
  Zitieren
 
#16
(26.10.2020, 10:56)DonRedhorse schrieb: .... dann werden die Augen der Kleinen leuchten.

Gruß Don

Don, vorher leuchtet bei mir die Warnleuchte für Überdruck ... Laught . Ich werde wohl mal ein neues Bandsägeblatt brauchen. Das alte Blatt ist schon paar Jährchen drauf, und ich habe das Holz mehr durchgedrückt als geschnitten. Das frustet, gerade weil es meine eigene Doofheit ist ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#17
Mal wieder etwas von der Schminktisch-Front.

Heute habe ich die Rohlinge für die Beine eines Schminktisches verleimt, also für den kleineren Tisch. Wird ja einer für die große Enkelin, einer für die Lütte. Die kleineren Beinchen werden 750 mm, die großen 800 mm. Dafür habe ich mir heute von TOOM mal paar Baudielen angeschaut. Erst einmal aus reinem Interesse, dann aber vier Stück gekauft. Ich war angenehm überrascht, weil die Qualität mal ganz annehmbar ist. Wenige Äste, sehr maßhaltig, nur eine ganz leichte Drehung drin. Für die vier Stück habe ich rund 25 Euro gelöhnt. Abmessungen: 40x200x2.000 mm.

Morgen werde ich zwei Bohlen auftrennen, auf 1.000 mm ablängen, abrichten und verleimen. Dann werden die auf 75x75 mm gebracht. Für die Sägeschablone habe ich auch schon alles aufgezeichnet. Die soll morgen auch fertig werden. Dann  sollte auch mein neues Bandsägeblatt kommen.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren
 
#18
Hallo Wolfgang,

Gefällt mir gut das Projekt, gleich Mal abonnieren....

Ein stumpfes Blatt an der Bandsäge ist wahrlich ein graus, kann leider auch sehr schnell passieren bei "Feind-Kontakt"

Um sich das Sägen zu erleichtern hat es sich bei mir als hilfreich erwiesen die Abschnitte wieder mit doppelseitigem Klebeband zu fixieren. Somit hat man immer eine plane Auflagefläche vom Holz.

Hast du vor den Schminktisch deckend zu lackieren oder kommt eine Lasur bzw. Beize zum Einsatz ?

LG;
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#19
(07.11.2020, 07:43)loeschi schrieb: @ Mods: Macht wahrscheinlich Sinn einen eigenen Thread zum Thema Bandsäge-Blätter zu eröffnen um dieses Thema hier nicht zu vermurksen.

LG
Löschi

Ich versuch die mal rauszufiltern un verschieb sie dann. Wink
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#20
Danke, Andreas, dann mach ich mal weiter.

Nachdem der Druckschmerz abgeklungen ist – was dank Bepanthen* erfreulicher Weise recht schnell ging –, ging der Schablonenbau weiter. Ich hatte ja zwei Bretter aufeinander getackert und darauf die künftigen Stuhlbeine aufgezeichnet. Dann alles mit der BS ausgeschnitten, verputzt und leicht geschliffen. Diese Schablone wird später die Führung für die Schnitte mit der BS und auch für den Bündigfräser. So habe ich es mir gedacht ...

         

An Anfang und Ende kamen Distanzklötzer in Stärke der späteren Beine ran. Somit entstand eine Art »Kasten«, in den dann später die Beinrohlinge nur eingelegt werden.

         

Fixiert werden sie dann mittels zweier stirnseitig eingeschraubter Schrauben.

   

Leider habe ich noch keine Antwort vom Bandsägeblatt-Lieferanten, ob meine Rücksendung zum Zwecke der Kürzung schon angekommen ist. Nun muss ich mit dem alten Band sägen ...

Wolfgang

*Ich habe das Bebanthen auf Empfehlung meiner Frau erstmals angewendet ... und bin ehrlich erstaunt. Scheint wirklich gut zu sein, das Zeug ...



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste