Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] FreeCAD für Anfänger
#81
Ich denke, ich sollte erwähnen, das wir im Betrieb alle Maschinen der kompletten Abfertigung von Anfang bis Ende mit FreeCAD zeichnen und konstruieren Smile 

Im FreeCAD-Forum tummeln sich Universitätsprofessoren, Unternehmer, Freischaffende und Private von rund um die Welt...
Die Assembly-WB A2+ alleine wird wöchentlich zwischen 200 bis 1000 mal heruntergeladen Tongue

Sorry, Volker. Aber wenn ein einzelner so in den Porzelanladen springt wie du und dann so schnell aufgibt, muß er damit rechnen das er
geteert und gefedert wird Tongue

VG
Walter
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#82
Also Walter in allen Ehren, aber ich hatte mal eine Version von SolidWorks auf dem PC, dagegen ist FreeCad wirklich kompliziert aufgebaut, obwohl SolidWorks wohl mitunter das mächtigste Programm ist, so kam ich mit dem wesentlich besser zurecht als mit FreeCad! Auch mit Fusion 360 komme ich ohne Probleme klar! Wenn jemand aber natürlich mit FreeCad angefangen hat und nichts anderes getestet hat, ist derjenige natürlich von dem Programm überzeugt!
Und Solidworks ist nun einmal das beste was es als Cad Programm gibt! 
Klar ist FreeCad umsonst, ich nutze ja Fusion 360 auch umsonst, ergo ist das kein Argument, es bleibt einzig und alleine die Bedienung des Programms und ich muss sagen, nachdem ich es nun schon 3 x runtergeladen habe und immer wieder getestet habe, es ist nicht´s für mich!
LG Hans
Mein Großprojekt: Werkstatt Mein 2. Hobby: Fotografie Meine Werkstatt: 73312 Geislingen
  Zitieren
 
#83
Hans,

hast du schon mal was komplexes (etwa komplette Fertigungsstraßen) , Gruppen- und Systemübergreifendes parametrisch konstruiert?
Und die Ergebnisse an 3d-Drucker, Fräsen, Plasmaschneider, Wasserschneider, Laserschneider weiter gegeben?

Walter
  Zitieren
 
#84
(02.12.2019, 22:57)roerich_64 schrieb: Hans,

hast du schon mal was komplexes (etwa komplette Fertigungsstraßen) , Gruppen- und Systemübergreifendes parametrisch konstruiert?
Und die Ergebnisse an 3d-Drucker, Fräsen, Plasmaschneider, Wasserschneider, Laserschneider weiter gegeben?

Walter
Ich selber noch nicht, aber ich kenne aus meinem Berufsleben mind. 50 Mittelständige und größere Firmen die restlos alle, auf Nachfrage mit welcher Software sie Ihre komplexen Konstruktionen für Ihre Fertigung erstellen, mir immer wieder bestätigten das so filigrane Arbeitsabläufe nur mit einer vernünftigen Software möglich sei und das ist nun mal die Nummer 1 "Solidworks"! Ich kann mir selber nicht vorstellen das ein Freewareprogramm besser sein soll, als ein professionelles Programm das zwischen 10.000€ und 15.000€ kostet! Sorry, aber das nimmt dir, Walter, nun wirklich niemand ab! Ob du dich da nicht einfach verrennst und absolut beratungsresistent bist?
LG Hans
Mein Großprojekt: Werkstatt Mein 2. Hobby: Fotografie Meine Werkstatt: 73312 Geislingen
  Zitieren
 
#85
Hans, ich entnehme: nur was zig tausend Euro kostet ist gut!

Und: wir haben unbedingt zu zahlen, sonst nicht gut...

Ich erlebe täglich anderes ;-)

Walter

ps: Hans, wir sind sogar nicht nur beim CAD weg von Lizenzen... Beriebssystem, Fertigungssteuerung, Steuerung per EtherCAD, Beckhoff usw...
Es spart uns tausende Euronen von Lizenzen...
Frag mal deine werte Kollegen, was diese zahlen jährlich...
- Betriebssystem
- Office
- Mail
- CAD
-...

für jeden kleinen Furz von Erweiterungen haben deine Kollegen zu zahlen... das sind nicht hunderte, sondern zusammengerechnet zig tausende pro Jahr ;-)

Wir haben das hinter uns ;-) Und glaube mir, wir haben die so genannte 'creme del la Creme' durch ;-)
  Zitieren
 
#86
(02.12.2019, 22:11)roerich_64 schrieb: Ich denke, ich sollte erwähnen, das wir im Betrieb alle Maschinen der kompletten Abfertigung von Anfang bis Ende mit FreeCAD zeichnen und konstruieren Smile 

Im FreeCAD-Forum tummeln sich Universitätsprofessoren, Unternehmer, Freischaffende und Private von rund um die Welt...
Die Assembly-WB A2+ alleine wird wöchentlich zwischen 200 bis 1000 mal heruntergeladen Tongue

Sorry, Volker. Aber wenn ein einzelner so in den Porzelanladen springt wie du und dann so schnell aufgibt, muß er damit rechnen das er
geteert und gefedert wird Tongue

VG
Walter

Walter, es ist genau andersrum.
Keiner lobt eine Software so über den Klee wie Du das FreeCAD.
Mag doch jeder mit dem glücklich werden, mit dem er will.

Welcher Hobbyanwender konstruiert komplexe Maschinen von Anfang bis Ende?
Genau das ist das Problem, Überfrachtung und Schaffung einer eierlegenden Wollmilchsau.

Egal wieviel Honoratioren da zu finden sind, sie tummeln sich, wie du selbst schreibst.
Es ist auch irrelevant, wie oft was runtergeladen wird, interessant ist, wie schnell und wie oft der Download wieder verworfen wird.

Allein die halbseidene Übersetzung der Menüs und Submenüs lässt ein ansich tolles Programm bei mir schnell in der Tonne landen.

Es ist mir auch völlig egal, ob ich wie ein gefederter Hahn rumrenne, ich sage was ich von FreeCAD im Hobbybereich halte.


(02.12.2019, 22:57)roerich_64 schrieb: Hans,

hast du schon mal was komplexes (etwa komplette Fertigungsstraßen) , Gruppen- und Systemübergreifendes parametrisch konstruiert?
Und die Ergebnisse an 3d-Drucker, Fräsen, Plasmaschneider, Wasserschneider, Laserschneider weiter gegeben?

Walter

Ich stelle mir gerade vor, wie Hans in der Werkstatt sitzt, mit seiner Lebensgefährtin systemübergreifend konstruiert und um ihn herum die 3d-Drucker, Fräsen, Plasmaschneider, Wasserschneider und Laserschneider an einer Multiplexplatte hantieren.

Das Bild dieser typischen Hobbywerkstatt geht mir nicht aus dem Kopf.

Walter, du musst mal deine FreeCAD-Filterblase verlassen und nüchtern überlegen.
Im Hobbybereich geht es um 2- oder 2,5-D, kaum um 3-D, geschweige denn um komplexe Abhängigkeiten.

LG Volker
  Zitieren
 
#87
(02.12.2019, 22:28)srambole schrieb: Und Solidworks ist nun einmal das beste was es als Cad Programm gibt! 

Der ist gut  Big Grin


@Walter
Nicht aufregen Walter  Laught  FreeCad ist sehr gut.
Ging mir früher nicht anders, alles was nicht nach 1 click Lösung aussieht, und ein bisschen Einarbeitung braucht ist per se 
schlecht (besonders Open Source) weil für's andere hat man ja bezahlt  Big Grin

Gruß
Gerhard
  Zitieren
 
#88
ui, das wird hier ein Krimi....ich hol mal die Chips und das Bier raus....
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#89
Brauchst du nicht, Netti14 ;-)

Volker und ich haben schon manche gute Schlachten geschlagen und ich weiß das er seine Meinung hat, sowie er weiß, das ich meine Meinung habe ;-)

Nicht immer sind wir der gleichen Meinung... Und für Außenstehende sieht es so aus, als würden wir uns gleich an die Gurgel springen Big Grin 

Aber dem ist nicht so ;-)

VG
Walter
  Zitieren
 
#90
(03.12.2019, 18:29)roerich_64 schrieb: Nicht immer sind wir der gleichen Meinung... Und für Außenstehende sieht es so aus, als würden wir uns gleich an die Gurgel springen Big Grin 

Aber dem ist nicht so ;-)

VG
Walter

So isses! Thumbs Up 

Halten wir erstmal fest:
Es gibt viel schlechtere Software als FreeCAD, die sauteuer ist.

Stellt euch vor, ihr schüttet eine handvoll Mikadostäbchen auf den Tisch und fangt dann an zu entscheiden, welches Hölzchen mit welchem verbunden ist und wie Eines zum Anderen angeordnet ist.
Wenn ihr irgendwann fertig seid, habt ihr erstmal eine brauchbare Skizze.
Ich kann dieser Philosophie nichts abgewinnen, das ist mir etwas zu frei mit den Freiheitsgraden.

Wenn ich etwas konstruiere weiß ich, welche Winkel es sein sollen und welche Linien Parallelen sind.
Ich muß also nicht erst alles hinkippen und dann sortieren, das verwirrt nur.
Die Arbeit mit Fangpunkten (Lot, Mittelpunkt, Endpunkt usw.) finde ich tausendmal besser.

Nur mal so als Beispiel, weshalb ich FreeCAD nicht mag.
Ein weiterer Grund ist der Sprachmix.
Warum muß es in Deutsch Sketch oder Workbench heißen?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste