Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] gut funktionierender Sanftanlauf für TK und andere Maschinen
#1
Beim Einschalten meiner TK gibts (gab es) jedesmal schon ganz schöne Schläge, das hat mich sehr gestört.
Und jetzt hab ich eine Lösung als Sanftanlauf gefunden, die sehr gut funktioniert.

Ich wollte ein Lösung,
  • bei der ich nicht in die Verdrahtung der TK eingreifen muß (Garantie)
  • die einfach herzustellen ist
  • universal/ nicht nur für eine Maschine einsetzbar ist
  • bei der die Leistung meiner TK (2KW) nicht an der Obergrenze des Sanftanlaufs operiert
  • ...selber machen Wink 
Habe bei Klibo.de den Einphasen-Anlaufstrombegrenzer gekauft (nur das Modul, ohne Gehäuse), incl. Versand für 42€.
https://www.klibo.de/anlaufstrombegrenzer.html?L=0

Die Beschreibung hat mich überzeugt, die Leistung geht bis 3600W. Und ein Gehäuse hatte ich noch von einem anderen Projekt übrig.
Kabel und Stecker/ Kupplung waren auch noch da - als los.

Zuerst die Zugentlastung für die Kabel eingepasst, dann ein zusätzliches Bodenbrett eingebaut, darauf wurde dann das Modul und die
Anschlussklemmen montiert.
Das Modul hab ich  - zweckes Vibrationsdämpfung - auf einen Schaumstoff und zwei kleine Gummipuffer geschraubt. Sicher ist sicher... Tongue 
Dann noch verdrahtet - und feddisch.
Besonders gut gefällt mir an diesem Modul, dass die Anlaufzeit eingestellt werden kann, so ist das Einschalten der TK jetzt eine echte Freude  Shy 

Wahrscheinlich würde das fertige Teil von ELV auch gut funktionieren, aber das is dann halt nicht selbst gemacht.

Wie geht Ihr mit dem Thema "Sanftanlauf" um, wenn Eure Maschine den nicht schon eingebaut hat?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
50 m Kabeltrommel unabgewickelt vor der Tischkreissäge eingeschleift.

Sollte nur ein Provisorium sein, weil's mir bei jedem dritten Einschalten die Sicherung im Erdgeschoß genommen hat. Säge steht auf dem Dachboden im 2. OG und die Treppenrennerei ging mir auf den Senkel. Plan für Einschaltstrombegrenzung liegt seit Jahren in der Schublade und sollte mal auf- und eingebaut werden. Aber: nichts hält so lange wie ein gutes Provisorium! ;-)

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Einige Leute besorgen sich den Einschaltstrombegrenzer von großen Bosch-Winkelschleifern. Tut genauso, ist kleiner und günstiger, wenn man sich das so durchliest.

MfG
  Zitieren
 
#4
Holz-Worm,

eine gute Idee - danke für den Link.

VG
Holger
  Zitieren
 
#5
(14.10.2018, 17:23)Regina schrieb: 50 m Kabeltrommel unabgewickelt vor der Tischkreissäge eingeschleift. ...

Big Grin Big Grin  Genau so habe ich es auch jahrelang gemacht ... Meine TKS hatte mir regelmäßig beim Einschalten die Sicherung gekappt. Rund 40 m Kabel (ohne Trommel) vorgeschaltet – Ruhe war. Thumbs Up Interessant, dass es noch mehr »Plunderköppe« wie mich gibt.

Jetzt hänge ich die TKS aber mittels Adapterkabel an den Kraftstromanschluss.

Wolfgang
  Zitieren
 
#6
Platinenröße: 75 x 54 x 25...

Die würde auch noch in das Einschubmodul der OAA_SMD passen ;-)

LG
Walter
  Zitieren
 
#7
Ihr wisst aber schon, dass eine nicht abgewickelte Kabeltrommel bei 2kW Leistung extrem heiß und damit brandgefährlich werden kann? Ich hab jedenfalls schon einige davon gesehen, die auf diese Weise den Hitzetod  gestorben sind, weil sie innerlich verschmort sind.
Gruß
Günther

Theoretisch müsste ich praktisch alles können.
  Zitieren
 
#8
Ja, das wissen wir!
Hab zwar noch nie eine abgebrannte Kabeltrommel gesehen, aber sicherheitshalber wird ja immer eine Kabeltrommel mit Überhitzungsschutz genutzt ;-)
https://www.brennenstuhl.com/de-DE/produ...rn-f-3g2-5

Lieben Gruß
Walter
  Zitieren
 
#9
(14.10.2018, 16:39)Holz-Wom schrieb: Habe bei Klibo.de den Einphasen-Anlaufstrombegrenzer gekauft (nur das Modul, ohne Gehäuse), incl. Versand für 42€.
https://www.klibo.de/anlaufstrombegrenzer.html?L=0

Hi,
ja für 35€ ein Alugehäse ist nicht lustig, auch wenn noch ein Stecker und Kupplung dabei sind.

Aber wären denn die 5,20€ wirklich zuviel gewesen? Damit es wenigstens was mit elektrik zu tun hätte..
oder in Alu für 9,99

Warum muss elektrik immer in Holzschachteln. verstehe ich nicht.  Aber so taugt es bei bedarf zur not auch mal als Zündschnur...



Gruß
Michael
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#10
(15.10.2018, 14:23)NichtDieMama schrieb:
(14.10.2018, 16:39)Holz-Wom schrieb: Habe bei Klibo.de den Einphasen-Anlaufstrombegrenzer gekauft (nur das Modul, ohne Gehäuse), incl. Versand für 42€.
https://www.klibo.de/anlaufstrombegrenzer.html?L=0

Hi,
ja für 35€ ein Alugehäse ist nicht lustig, auch wenn noch ein Stecker und Kupplung dabei sind.

Aber wären denn die 5,20€ wirklich zuviel gewesen? Damit es wenigstens was mit elektrik zu tun hätte..
oder in Alu für 9,99

Warum muss elektrik immer in Holzschachteln. verstehe ich nicht.  Aber so taugt es bei bedarf zur not auch mal als Zündschnur...



Gruß
Michael
Nein, 5,20€ sind/ wären nicht zuviel. Und Elektrik muß auch nicht immer in Holzschachteln.
Der Grund ist viel einfacher: ich wollt es selber machen.
Wenn ich alles fertig kaufe, könnt ich ja grad meine Werkstatt wieder auflösen Wink .

(14.10.2018, 18:29)wiedapp schrieb: Einige Leute besorgen sich den Einschaltstrombegrenzer von großen Bosch-Winkelschleifern. Tut genauso, ist kleiner und günstiger, wenn man sich das so durchliest.

MfG

Ja, hab ich auch dran gedacht, aber wg. Garantie nicht so umgesetzt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste