Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] "Helle" Kellertreppe im Altbau.
#1
Hallo Liebe Forums Kolleginen und Kollegen (sorry ich kenne keinen Unisex Begriff dafür)

Heute stelle ich Euch meine Kellertreppe vor.

Die jenigen unter Euch die erfahrung mit einem Altbau haben kenne das sicher da ist im Erdgeschoss ne Türe nach unten
die man öffnet und dann in ein Dunkles loch schaut Sad 

Zusätzlich war die Alte Treppe auch noch  Dunkelbraun lackiert und fing an den stellen mit bodenkontakt zu faulen (ca. 50 J Alt).

Erst mal ein Entwurf damit ich die Materialmenge berechnen kann.
   

Also habe ich Zwei wangen aus 48x280x4000 hergestellt,
das war lustig die durch den Hobel zu schicken obwohl ich die vorher grob auf mass schnitt Laught

Per Schablone habe ich die Stufen von Hinten mit einem 20er Fräser und meiner POF1600 eingelassen halbe Materialstärke.
Die Stufen habe ich vorn im gleichen Radius abgerundet so passt das schön zusammen.

Die Stufen sind aus 40x200x3000 je 7 aus einem, und sind Lose eingelassen.
Früher hat man da einfach ein paar Nägel reingehauen, wollte ich nicht daher,
habe ich drei 8mm Gewindestangen an der Sichtseite in Rampamuffen und an der Wandseite mit M8
Selbstsichernde Muttern (Edelstahl), schön spannung drauf Knarrt nach 2j immer noch nicht.

von hinte habe ich die Stufen mit einem eingpassten und verleimten Keil gesichert.

Handlauf gefräst mit einfachen 30x30er Staketen, ist ja "nur" der Keller.

Oben mit 30x6mm stahl Bänder die an den Doppel-T Träger geschweisst wurden befestigt,
und Unten habe ich aus dem Selben Material passende Taschen angefertig und mit einer Lasche im Boden verschraubt.
   

Darunter ca. 1cm Luft damit die nicht wieder gammelt.

Als gimik und damit es sich abhebt bzw. sicherer ist, aber seht selbst.

Von Vorn
   

Von Hinten
   

Von Oben
   

Hier mit unterem Pfosten bzw. Aufnahme für den Handlauf ist wie bei einer Zapfen Verbindung im Winkel passent auf die Wange gesetzt.
   

Die LED leisten wurden 20mm von vorne in eine 12x5mm nut eingelassen um Blenden größtmöglich zu vermeiden.
Die kabel gehen in den Wangen nuten auf die Rückseite der Wandwseitigen Wange in eine 20x10mm nut Hoch zum Trafo.

Diese Treppe geht nun Jeder gerne hinunter da man sieht wo man hintritt Smile
Mein besonderer Dank gilt Don er hat mir beim Einbau und Schweisen geholfen.

Ach ja und die passende Kellertüre nach draussen, in rahmenbauweise.
Jetzt 5j alt, 60mm stark, trotz extremer Wetterunterschiede bis 30° Sommer wie Winter kein verzug.
Muss jetzt den Putz neu machen abgedichtet ist schon.

Die klappe für die vierbeiner durfte nicht fehlen.

Das Fenster ist aus 8mm Plexiglas (war ein Abfallprudukt) das ich mit 120er so lange geschliffen habe bis es diesen schönen Satin effekt hatte.
Aussen/Innen
       
Disi


"Falsch und Richtig sind nur Worte, wichtig ist was man tut.
Wenn man etwas Richtig macht wissen die Leute nicht ob man überhaupt was getan hat."

Futurama: Der Göttliche Bender.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Danke, danke für die Blumen  Shy Shy

Gruß Don
  Zitieren
 
#3
Sehr gelungen, die Stufenbeleuchtung gefällt mir besonders.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#4
Klasse Idee, gefällt mir sehr sehr gut Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up
VG Jörg

Mit dem größtmöglichen Aufwand und Kosten den geringsten Nutzen erzielen......
das nennt man Hobby!
  Zitieren
 
#5
Wow, Hut ab!
Das sieht richtig richtig gut aus.

Wie hast du denn die Stufenbreite und die Tritthöhe ermittelt? Gibts dafür ein Programm oder hast du das Pi mal Daumen gemacht?

In jedem Fall: Respekt für diese Leistung. Thumbs Up
Mfg Simmi (aus dem Werkstall)
  Zitieren
 
#6
Echt klasse, Disi. Die Kellertreppe hätte ich als Kind gern gehabt. Da hätte mir das Kohlen- und Kartoffelnholen nicht so viel ausgemacht. Schön auch, wenn man einen guten Freund hat, der auch in der Materie ist.

PS: Ach ja, Stufen ermitteln. Ich denke, du wirst daran gedacht haben, das Stufenverhältnis einzuhalten. Also 1 Auftritt (Stufentiefe) plus 2 Steigungen (Stufenhöhe) = 63. Ein übliches Beispiel aus dem Wohnungsbau: Auftritt 28 cm, Steigung 17,5 cm oder eben Auftritt 21 cm, Steigung ebenfalls 21. Bei diesem Verhältnis lassen sich Treppen am bequemsten begehen.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#7
Für so Treppen gibt es Web-Tools, die einem da etwas weiterhelfen können.

Die Treppe ist echt klasse geworden.

Leider passt die nicht in meinen kleinen Gewölbekeller, da müssen es die alten Sandstein-Stufen weiterhin tun. Aber ich muss da eh nur zum Ablesen der Wasseruhr runter, zu was anderem ist der Raum nicht zu gebrauchen...zumindest aktuell.

Aber merken tue ich mir das trotzdem, die Bauweise kann ich in meiner Scheune gut gebrauchen: Der fehlt nämlich noch ein Aufgang zum Scheunenboden...

MfG
  Zitieren
 
#8
(13.06.2018, 22:13)Werkstall schrieb: Wow, Hut ab!
Das sieht richtig richtig gut aus.

Wie hast du denn die Stufenbreite und die Tritthöhe ermittelt? Gibts dafür ein Programm oder hast du das Pi mal Daumen gemacht?

In jedem Fall:  Respekt für diese Leistung. Thumbs Up

Hallo

nein zum einen gab es ja noch die alte Treppe die neue entspricht ihr zu 90%
zum anderen gibt es ja die Tollen DIN Normen wo Stufentiefe, Tritthöhe und Treppenwinkel
je nach Anforderung, in der Wohnung, Keller oder Treppenhaus angegeben sind.

Ein bisschen rechnen und gut.

Deine Frage zum Anlass hab ich mal gegoogelt und das hier gefunden.

(13.06.2018, 22:14)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Echt klasse, Disi. Die Kellertreppe hätte ich als Kind gern gehabt. Da hätte mir das Kohlen- und Kartoffelnholen nicht so viel ausgemacht. Schön auch, wenn man einen guten Freund hat, der auch in der Materie ist.

PS: Ach ja, Stufen ermitteln. Ich denke, du wirst daran gedacht haben, das Stufenverhältnis einzuhalten. Also 1 Auftritt (Stufentiefe) plus 2 Steigungen (Stufenhöhe) = 63. Ein übliches Beispiel aus dem Wohnungsbau: Auftritt 28 cm, Steigung 17,5 cm  oder eben Auftritt 21 cm, Steigung ebenfalls 21. Bei diesem Verhältnis lassen sich Treppen am bequemsten begehen.

Ich hab mich zu 90% an die Vorlage Alt-Treppe gehalten diese hatte knapp 45° was für
eine Kellertreppe ausreichend war.
Die stufen tiefe und Abstand habe ich in dem von Dir berichteten Rahmen angepasst.
So war (von unten betrachtet) die erste kaum 10cm hoch die letzte fast 20cm jetzt alle ca. 17
und die tiefe nur knapp 14cm jetzt 20cm so das man jetzt mit einem Korb wäsche rauf und
runter kann ohne zu stolpern.
Disi


"Falsch und Richtig sind nur Worte, wichtig ist was man tut.
Wenn man etwas Richtig macht wissen die Leute nicht ob man überhaupt was getan hat."

Futurama: Der Göttliche Bender.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste