Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Hochbeet in L-Form
#1
Moin in die Runde,

meine Holde wollte diesen Frühling eins ihrer beiden Hochbeete haben. Also habe ich Material besorgt, einen groben Plan gemacht und losgelegt.
Das Hochbeet sollte in L-Form angelegt werden und in den, mit Pflanzsteinen abgetrennten, runden Bereich des Gartens aufgebaut werden.
Die Seitenwände sind aus Douglasie Terrassenbretter einseitig geriffelt in 21x124x2500mm. Diese habe ich noch mit einer Holzlasur in Teak gestrichen. Neben dem Wetterschutz fand ich die Farbe schöner als das rohe Holz. Nach dem Zuschnitt der Bretter habe ich sie auf 70x70mm Zaunpfosten (Kesseldruckimprägniert) geschraubt und mit Einschlaghülsen als Füße aufgestellt. Oben wurde eine Rehling aufgeschraubt und die Ecken mit Leisten aus den selben Brettern verkleidet. Leider hatte ich zu wenig von den Brettern geholt und so muß ich nochmal zum Baumarkt, um die hinteren Ecken auch noch zu verkleiden. Den Boden habe ich mit einem engmaschigen Drahtgitter ausgelegt, der Wühlmäuse abhalten soll. Die Wände sind mit einer Noppenfolie aus den Bereich Drainage für Hauswände verkleidet worden. Für diese Arbeiten konnte ich endlich mal meinen Druckluftnagler einsetzten. Der hatte, bis auf Kleinigkeiten, noch nicht viel geleistet. Hat richtig gut funktioniert. Aufgefüllt hat meine Frau. Dafür hat sie Brennholzscheite hochkant ins Beet gestellt und mit Holzhechseln und Sand die Zwischenräume gefüllt. Als nächstes kam eine Lage Stroh, danach eine Lage trockenes Laub. Jetzt wird der Rest nur noch mit Pflanzerde aufgefüllt. In die drei großen Pflanztöpfe kommen Paprika rein. Der Rest ist für Erdbeeren und anderes Gemüse geplant.

Jetzt aber zu den Fotos:

Material:
       


Die ersten zwei Wände stehen.
       



Die anderen Beiden Wändestehen und die erste kurze Seite ist zu. Erstes Stück Drahtgitter zum einpassen lose reingelegt.
       


Noppenfolie und Reling. Um zu verhindern das sich die langen Seitenwände beim füllen nach außen drücken, habe ich sie mit Edelstahl Gewindestangen verbunden.
           


ein Raummeter gemischtes Brennholz für den Boden des Beetes.
   


Fertig bis auf die Pflanzerde.
       

Vom Raummeter Holz ist nicht viel übrig. Aber das nächste Hochbeet kommt bestimmt.
   

So das war's erst mal. Von der Bepflanzung liefere ich dann noch Bilder nach.


Gruß Don
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Don, schön, dass Deine Frau auch »Hochbeet-Fan« ist. Du hast ja alles bilderbuchmäßig und korrekt gemacht. Gefällt mir sehr gut! Lediglich um das schöne Brennholz tut es mir leid Wink . Ich packe da immer Baum- und Strauchschnitt rein. Aber jeder macht es eben so, wie er will.

Dann wünsche ich Deiner Frau gute Erträge, die definitiv nicht ausbleiben werden.

Wolfgang
  Zitieren
 
#3
(01.04.2021, 10:31)Wolfgang EG schrieb: Don, schön, dass Deine Frau auch »Hochbeet-Fan« ist. Du hast ja alles bilderbuchmäßig und korrekt gemacht. Gefällt mir sehr gut! Lediglich um das schöne Brennholz tut es mir leid Wink . Ich packe da immer Baum- und Strauchschnitt rein. Aber jeder macht es eben so, wie er will.

Dann wünsche ich Deiner Frau gute Erträge, die definitiv nicht ausbleiben werden.

Wolfgang

Moin,

wegen dem Brennholz mach Dir mal keine Sorgen. Ist das billigste vom Billigen. Nadelholz mindere Qualität für 50€ der Raummeter einschließlich Lieferung. Meine Holde wollte das so haben, weil man weniger sonst übliches Material zu auffüllen braucht, Und der Inhalt nicht so schnell zusammenfällt. So hat man einige Jahre nur geringe Mengen nach zu füllen. Erträge haben wir aber schon ein paar Jahre, weil meine Holde immer das Gemüse in Kübeln gezogen hat. Das Hochbeet ist da die Luxusversion.  Wink Laught

Gruß Don
  Zitieren
 
#4
Moin Don,

da ist Dir ja ein richtig schickes Hochbeet gelungen!
Wünsche Euch gute Erträge und wenig Schnecken. Falls die Schnecken ein Problem werden, erinnere ich an zwei umlaufende Drähte in geringen Abstand, die unter Kleinspannung (12-24 V) gesetzt werden.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#5
Ein cooles Projekt! Wie gut, dass die Dame, die meine Anwesenheit in Ihrer Nähe duldet, hier nicht mitliest. Sonst müsste ich meine Projekte weiter aufschieben und mich mit einem Nachbau befassen. Wink 

Gruß
Peter
  Zitieren
 
#6
Hallo,
richtig schönes Hochbeet.
Unseres ist jetzt schon ein paar Jahre alt und immer noch richtig schön.
Er ist jetzt etwas angegraut, uns gefällt das so.
Bin gerade am Überlegen ob ich ein zweites baue.
Wir haben immer viel Strauch und Baumschnitt.
Der verschwindet vortrefflich in so einem Hochbeet.

Das mit dem Auffüllen ist bei uns auch kein Problem.
In meiner Nachbarschaft ist ein Landwirt mit einem großen Frontlader. Der füllt bei Bedarf mein Hochbeet wieder auf.

Gruß Martin
  Zitieren
 
#7
(01.04.2021, 19:12)martin-wi schrieb: Das mit dem Auffüllen ist bei uns auch kein Problem.
In meiner Nachbarschaft ist ein Landwirt mit einem großen Frontlader. Der füllt bei Bedarf mein Hochbeet wieder auf.

Gruß Martin

Moin Martin,

nur das bei uns kein schweres Gerät in den Garten kommt. Ich muß alles mühsam per Schubkarre durch die Garage karren.  Angry

Gruß Don
  Zitieren
 
#8
Aha, L wie lobens- und lohnenswert. Wink  Und ganz nebenbei sieht das Hochbeet sehr schön aus. Klasse, Don.

Zitat:Ich muß alles mühsam per Schubkarre durch die Garage karren.

Du Glücklicher! Ich muss über zwei Stufen durch ein enges Treppenhaus. Ich erinner mich noch lebhaft an die halbe LKW-Fuhre Rindenmulch im letzten Herbst. Lose, wohlgemerkt, nicht in Säcken.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#9
Schaut recht gut aus. Thumbs Up

Optisch wirkt das recht schmal von der Tiefe. Doch wie es ausschaut hast du für die Füße/Zehen unten Platz gelassen, das ist angenehmer zum Stehen - das nervt mich an meinem alten Beton-Hochbeet immer.
Das mit Holzscheite kenne ich so auch nicht, aber stimmt, irgendwann verrottet das auch und man muss nicht so viel auffüllen ... also gute Idee (hätte sogar noch altes Brennholz rumliegen, das lohnt kaum in den Ofen zu werfen).
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#10
Moin,

also zu den Maßen von dem Hochbeet. Die langen Seiten der Schenkel sind einmal 2m und einmal 2,2m die Höhe beträgt 65cm und die Breite beträgt ohne Rehling 70cm. Nach Abzug der Rehling auf beiden Seiten sind es dann noch 56cm. So hat meine Regierung das gewünscht  und die Lokation das vorgegeben. Dadurch das die Rehling außen etwa 3cm übersteht, hat man wenigsten ein bischen Platz für die Füße. 


Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste