Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Hochbeet in L-Form
#11
ähm .. vielleicht mal ne dumme Frage ... warum füllt man da Holz, Äste oder ähnliches rein?
Ok nur Erde ist wohl etwas viel zum Schleppen, aber warum keinen zwischenboden?
Quasi ein Beet auf stelzen.
aber ich gebe zu .. ich habe keine Ahnung von Ackerbau und Viehzucht ;-)
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
Hallo,
Holz, Pflanzen, Kompost geben in verschiedenen Stadien der Verrottung unterschiedlich intensiv Nährstoffe an den Boden ab, was bei einem großen "Pflanzkübel", und nix anderes ist ein Hochbeet, wichtig ist.
Zusätzlich bieten Reisig oder Rindenmulch, ersatzweise das Brennholz, gute Drainage-Eigenschaften. Das überschüssige Wasser muß abfließen können, sonst gibts schimmelige Möhren. Wink

Schöne Ostern
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#13
... und es entsteht Verrottungswärme, die sich besonders im zeitigen Frühjahr als nützlich erweist.

Thema Zwischenboden: Ich habe das bei einem Hochbeet für meine Tochter gemacht. Keine gute Idee, weil der Boden massiv gestützt werden muss, um nicht abzusacken.

Wolfgang
  Zitieren
 
#14
super .. wieder was gelernt .. danke :-)
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#15
(03.04.2021, 08:25)Wolfgang EG schrieb: ... und es entsteht Verrottungswärme, die sich besonders im zeitigen Frühjahr als nützlich erweist.
Ich kenne nur diesen Grund, also die Wärme von unten zeichnet ein Hochbeet erst aus, dass eben den Pflanzenwuchs fördert ... daher muss das auch mal alle paar Jahre erneuert werden. Wink
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#16
(03.04.2021, 11:51)Mr.Ditschy schrieb: ... daher muss das auch mal alle paar Jahre erneuert werden.  Wink

Korrekt! Ich mache da auch nicht viel Schnickschnack – rohe Bretter, innen keine Verkleidung mit irgendeinen Kunststoff, keine Farbgebung etc. Nach paar Jahren sind die Hochbeete von innen und außen verrottet. Dann habe ich besten Kompost – und neue Beete werden aufgestellt. Ein Kreislauf sozusagen ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#17
Ein wirklich tolles Hochbeet. Super schön. Ich lasse mich gerade inspirieren für mein eigenes Hochbeet. Ich habe noch nie eins gebaut. Gibt es irgendwas auf das man besonders achten sollte? Wirkt sehr Intuitiv.
  Zitieren
 
#18
Moin,

das war auch mein erstes Hochbeet. Das zweite in der Form wird nächstes Jahr gebaut. Ich denke das ich nichts anders machen würde. Wichtig sind die Gewindestangen, die verhindern das sich die Seitenwände beim befüllen nach außen wölben. Für den Boden sollte das Drahtgitter sehr engmaschig sein, damit sich auch kleine Wühlmäuse nicht durchzwängen können.

Mittlerweile hat meine Frau es auch schon bepflanzt. Werde heute Nachmittag mal ein Foto machen und einstellen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#19
Moin,

so hier ein Foto vom bepflanzten Hochbeet. Da sind jetzt Erdbeeren und Schnittlauch drin. Der Schnittlauch verhindert das die Erdbeeren mit Grauschimmel befallen werden. In die Kübel kommen Paprika, wenn die die Kinderstube verlassen dürfen. In Kübel, weil die jedes Jahr neue Erde brauchen und das so einfacher zu handhaben ist.

   

Gruß Don
  Zitieren
 
#20
(23.04.2021, 18:06)DonRedhorse schrieb: ....  In Kübel, weil die jedes Jahr neue Erde brauchen und das so einfacher zu handhaben ist.

Don, so praktiziere ich das schon seit Jahren mit den Tomaten: Kübel bzw. alte Mayo-Eimer aus der Gastronomie. Jedes Jahr frische Erde – Topp Erträge ...

Hast ein schönes Hochbeet gebaut!



Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste