Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Hühner Grasnarben Schutz
#1
Hallo Zusammen,
wie ihr ja aus meinen Projekt Hühnerzaun wisst, haben wir Hühner.
Der Hühner-Auslauf ist dabei wie eine Mondlandschaft.
Die Hühner kämpfen jede Pflanze bzw, jeden Grashalm nieder.

Im Internet habe ich die Empfehlung gefunden, die Grasnarbe vor dem Scharren der Hühner durch ein feinmaschiges Drahtgeflecht zu schützen.
Also habe ich mir Rahmen aus Fichtenholz-Leisten mit Drahtgeflecht gebaut.
Unten an den Rahmen sind kurze Leisten als Opferhölzer angebracht. 
           

Der Bereich des Hühergarten war für die Hühner ein paar Wochen gesperrt.
So konnten sich einige Pflanzen entwickeln.
Auf diesen Bereich habe ich die Rahmen gelegt.
           

Das Ganze werde ich jetzt ein paar Tage / Wochen beobachten.

Gruß Martin
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
... gehen dann die Hühner gar nicht erst auf das Drahtgeflecht - oder scharren sie dann nur nicht mehr (bzw. nur am Gitter)?
  Zitieren
 
#3
@martin-wi: Verlinke doch mal bitte den Beitrag mit der Info, denn das kann ich kaum glauben das dies so empfohlen wird!?

Also kann von deinem Vorhaben nur dringendst abraten, denn den Hühnern verhinderst dadurch ja nicht den "scharrtrieb", eher förderst du Verletzungen, denn scharren werden die Hühner dennoch und reißen sich durch das Gitter dann die Krallen blutig oder gar auch raus!

Wenn nimmt man qm Stücke von Baustahlmatten und legt davon einige im Gehege auf ca. 10cm hohe Backsteine aus, die dienen dann als Grün-Oase und die Hühner können sich dadurch auch nicht verletzen.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
Martin,
wer Tiere hält, muß ihnen geben was sie brauchen, oder er sollte es lassen.
Warum hältst Du keine Kuh auf dem Balkon?
Ich meine das durchaus ernst.
Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#5
Klar, das kommt noch hinzu, denn es heißt auch, "wenn kein Gras im Hühnergarten wächst, hast zu viele Hühner oder er ist zu klein".
Meine 10 Hühner müssten ca. 300-400qm Platz haben, doch selbst da sperre ich ca. 1/3 immer mal wieder ab, damit sich die Wiese erholen kann. Brennnessel sind aber auch sehr gut, da gehen die Hühner nicht so dolle ran und dazwischen wächst auch mal anderes zeug.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
(31.07.2020, 07:36)Mr.Ditschy schrieb: ... doch selbst da sperre ich ca. 1/3 immer mal wieder ab, damit sich die Wiese erholen kann. ...

So kenne ich das auch: 2/3 werden genutzt, 1/3 kann sich erholen ... Da kam immer mal 'ne Handvoll Weidegrassamen rauf.

Wolfgang
  Zitieren
 
#7
Hallo Zusammen,

also gesehen habe ich solche Gitter auf folgender Seite:
https://www.hausundhuhn.de/2018/10/huehn...-zusammen/

Ich habe mir heute die Füsse meiner Hühner angeschaut. Die sind völlig in Ordnung und unverletzt.

Bei uns bekommen die Hühner auch mindestes 2-4 mal in der Woche Auslauf in den Rest des Garten und der ist ziemlich groß.
Wir haben auch einen 25 Meter langen mobilen Zaun der dann jeweils in einem anderen Bereich aufgestellt wird.
Meine Frau ist sehr stolz, das wir kein Schnecken Problem haben. 
Diese und vor allem deren Eier werden von den Hühner in ganzen Garten vernichtet.

Völlig frei Laufen lassen, können wir die Hühner leider nicht. 
Sie beachten die Grenzen unserer Grundstücks leider nicht und sind dann im Garten des Nachbarn oder noch schlimmer auf der nahen Bundestrasse anzutreffen.
Auch haben wir wegen der Dorfrandlage viele Füchse. Diese würden sich gerne die Bäuche mit unseren Hühner voll schlagen.
Als der Zaun noch sehr löchrig war und wir den Hühnerstall erst bei Dämmerung verschlossen haben wurde unser Hahn schon vom einem Fuchs erbeutet.

Ach ja ich habe noch eine Ergänzung, das Grundstück ganz einzuzäunen kommt für uns auch nicht in Frage.
Ersten wir ein Teil noch von einen Bauern bewirtschaftet und wir haben auch viele Igel und andere Wildtiere welche wir nicht vertreiben bzw. fernhalten wollen.

Gruß Martin
  Zitieren
 
#8
Das liegt ja auch nur zum Schutz, damit frisch eingesätes Gras usw. wieder wachsen kann, also man möchte die Hühner damit fern halten (ideal ist dabei noch, wenn es wackelt/bewegt, da mögen Hühner nicht so ganz).
Du hast es aber auf eine Grasfläche gelegt das dann schnell einwächst und ein Huhn darauf fressen und scharren wird. Und Verletzungen gibts natürlich auch nur, wenn sich ein Huhn verletzt ... hast das ja eher erst neu und potenzial zu Verletzungen hat so ein Gitter nun mal (ist halt so und kannst die Info nun annehmen oder auch nicht!).

Habe bei mir auch noch einen doppelten Zaun, damit Fuchs und Marder draußen bleiben ... also die Hühner können im Hauptgehege rein/raus wie sie wollen, Sommer wie Winter. Und wenn die Hühner ihr Zuhause und Bereich kennen, laufen die eigentlich nicht weit weg ... ein Hahn fördert das verhalten, der dir wohl fehlt.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste