Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Klavierhocker (Baubegleitung)
#21
Moin Sascha,
solange das Holz nicht reif für den Kamin ist, ist alles in Ordnung.
Die Frage nach dem Wie und warum Fehler beim werkeln passieren, stellen sich fast Alle.

   

Warte mal ab, wenn Wachsöl und Sitzfläche drauf sind, dann siehst Du, dass gut geworden ist.

Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#22
Das Glück ist mit den Mutigen. Wink Ich hatte von Anfang an einen Plan B im Kopf: wenn es mit den Schwalben nicht klappt, fräse ich die zu rechteckigen Nuten auf und leime die Bretter stumpf ein. Gegebenenfalls noch versträrkt durch Rund- oder Flachdübel. Es ist also auch jetzt nichts verloren. Den Plan könnte ich immer noch umsetzen. Will ich aber nicht, weil ich diese geschwalbte Herausforderung gewinnen will. Smile

Ich bastel heute weiter (falls ich es schaffe) und dann werde ich berichten.

Sascha

Volker: Ja, am Ende wird alles gut. War zwar ein Dämpfer, aber der kam auch nicht unerwartet und solange ich noch Optionen habe, läuft es.

Das T-Shirt ist super. Das muss ich haben... Laught
  Zitieren
 
#23
(13.12.2019, 08:05)sashman schrieb: Das Glück ist mit den Mutigen. Wink Ich hatte von Anfang an einen Plan B im Kopf: wenn es mit den Schwalben nicht klappt, fräse ich die zu rechteckigen Nuten auf und leime die Bretter stumpf ein. Gegebenenfalls noch versträrkt durch Rund- oder Flachdübel.


Bei mir war das Plan A.
Auf Schwalbenschwänze bin ich garnicht gekommen.

Schau hier
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#24
Obelix: Sieht super aus, was Du da gebaut hast. Diese Art der Verbindung hätte mir sicher einige Nerven gespart. Darüber hatte ich auch schon vorher nachgedacht. Die Schwalbenschwanzverbindung ist mir aber auch eingefallen. Die Vorstellung das so zu machen, hat mich dann gereizt und ich dachte, warum nicht die Latte was höherhängen...jetzt hängt sie da...toll. Wink Das schärfste an der Sache ist: wenn der Hochker irgendwannmal zusammengebaut ist, sieht niemand mehr, wie ich es verbunden habe. Aus verschiedenen Gründe wird der Hochker vorerst keinen Klappbedeckel bekommen. Damit bleibt die Verbindung auch hinter den Kulissen. Macht aber nichts, denn ich weiß ja, wie es in dem Hocker aussieht.
  Zitieren
 
#25
Happy little dances....lot's of them... (ick freu mir)

Heute habe ich zwei Etappensiege erkämpft. Zunächst habe ich mich um die Schadensbegrenzung bemüht. Es wurde nicht nur einen Begrenzung, sondern eine Beseitigung. Es klappt wunderbar, ein dünnes Stück Holz in die Nut zu leimen, bündig zu hobeln und dann die Nut auf die passende Breite nachzuarbeiten:
   
Das sind die billigsten Klemmen, die ich habe, aber ab und zu sind sie doch ganz praktisch.

Auch wenn das Foto nicht ganz so gelungen ist, kann ich Euch versichern, dass die vormals gruselige Passung jetzt so gut passt, dass man sie von Hand gerade so reingeschoben bekommt:
       

Zwei von drei Korrekturen habe ich so erledigt. Die dritte mache ich morgen (wenn ich dazu komme). Ich wollte die angeleimten Holzstückchen lange genug trocknen lassen, damit mir die beim Fräsen nicht doch noch abgehen. Daher dauerte das verleimen erheblich länger als normalerweise.

Was macht man dann mit der Werkstatt-Restzeit? Aufräumen...kehren...saugen....irgendwann war alles aufgeräumt und immer noch Zeit. Dann dachte ich, ich mache schonmal einen Probelauf für die langen Fasen der Hochkerbeine. Meine erste Idee war, ein Konterholz schräg am Anschlag der Bandsäge zu befestigen und dann loszulegen. Ich habe mir dafür ein 5x5 cm dickes Kiefernholzstück vorbereitet, angezeichnet.....und versagt. Ich habe es mehrmals versucht, aber mit der Vorrichtung ging es immer schief. Entweder war ich zu weit weg von der Linie oder ich merkte, wie sich das Sägeband verkanntete. Taugte also nix.

Dann dachte ich, versuch es doch mal freihand. Kann ja nicht schlimmer werden. 5x5 cm dickes Holzstück geschnitten, Linie aufgezeichnet und losgelegt. Wow...freihand geht ja wie nix:
       

Die Fasen habe ich an zwei aneinandergrenzenden Seiten geschnitten und danach mit dem 7er Hobel geglättet. Ok, sowas weiches wie Fichtenholz geht ja, aber ob das mit der Kirsche auch geht???? Ich weiß nicht... Also, machte ich einen Härtetest. Ich hatte noch eine Stück Eichenholz in meinem Brennholzfundus:
   

Das habe ich dann relativ grob auf 5x5cm gesägt, eine diagonale Linie aufgezeichnet und dann wieder freihand losgesägt, danach mit dem 7er geglättet und dann geprüft, was rauskam:
   
Kein Spalt. Super! Die Neigung stimmt auch:
   
Spaßeshalb mal mit Bienwachs+Leinöl bearbeitet:
   
Man sieht es auf dem Foto nicht, aber die Oberfläche ist so toll geworden, dass ich heulen könnte, was ich alles in meinen Kamin geschmissen habe...egal...anderes Thema.

Kiefer: Check!
Eiche: Check!

Sollte ich es wagen, eines der Hockerbeine zu sägen? Hilft ja nix. Augen z...auf! auf, sonst siehste nix! und durch. Und das kam dabei raus:
   

Hammer! Es ist genauso geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Neigung stimmt, das Aussehen auch und der gewünschte Effekt, dass das Bein dadurch elganter/schlanker wirkt, hat sich auch eingestellt. Ich bin mal wieder fertig mit den Nerven, aber diesmal begeistert.

Zwischendurch habe ich überlegt, ob ich ca. 5cm über dem Boden umlaufend noch (waagerecht) Streben zwischen die Beine setzen sollte, aber das halte ich erst mal nur als Möglichkeit im Hinterkopf. Das mache davon abhängig, ob der Hocker am Ende X-Bein hat oder ob er auch so gut dasteht.

Morgen werde ich für einen Freund noch ein Zwischenprojekt einschieben, daher weiß ich nicht, ob ich weiterbasteln kann, andernfalls fase ich mit den anderen Beinen weiter...

Sascha
  Zitieren
 
#26
Top!

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#27
ich ziehe meinen Hut, Sascha
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#28
Sehr schön Sascha Thumbs Up
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#29
Danke!

Ich habe jetzt die letzte Nut nachgearbeitet. Das passt jetzt alles, nichts rutsch von alleine rum. Man kann den Korpus an den Beinen hochheben und alles hällt, selbst ohne Leim.

Die Beine sind noch noch zu lang. Ich hab das eben mal überschalgen: wenn noch Filz unten drunterkommt und der Ledersitz oben drauf, muss ich die Beine ein paar Zentimeter kürzen. Das ist für das bein, das ich schon gefast habe schlecht, weil durch das kürzen die Grundfläche des Beins nach unten hin größer wird. Um das zu korrigieren, muss ich die Fase nacharbeiten. Wird nicht so viel sein, so dass ich das bestimmt hobeln kann. Diesee Entscheidung schiebe ich aber auf, bis die Beine ihr finales Maß erreicht haben. Da ich nur ein Bein nacharbeiten will, bekommen die anderen Beine ihre Fase auch erst später.

Mal sehen, ob ich heute noch was hinbekomme. Morgen fahre ich Richtung Aachen, um bei einem Ebay Kontakt Kirschholz-Furnier zu kaufen. Damit will ich die Unterseite der Sitzfläche verkleiden. Ich hoffe das Furnier taugt was.

Sascha
  Zitieren
 
#30
Leute! Ich hab ja keine Ahnung, aber ich glaube, ich habe wiedermal einen echten Ebay-Schnapper gemacht. Schaut mal hier:
   

Das ist das Furnier, dass ich heute bekommen habe. Mal aus der Nähe:
   

Das war ein echt netter Kerl, bei dem ich das abgeholt habe. Er hat mir sogar noch eine Rolle Furnierband dazugeschenkt und ein paar Tipps gegeben, wie man mit Furnier umgeht. Der hatte einen ganzen Kellerraum voll Furnier. Sogar 10 Stück ca 2m lange Wenge-Furniere. Nach eigenen Angaben für einen deutlich dreistelligen Betrag.

Ich war schon mehr als zufrieden mit dem Kirschfurnier aus den Bildern oben. Für die langen und kurzen Streifen zusammen habe ich überigens nur 30 € bezahlt. Irre oder?

Ich bin jedenfalls glücklich. Morgen versuche ich das Holz für die Sitzfläche zu bekommen, damit ich meine ersten Erfahrungen mit Furnier machen kann.

Sascha
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste