Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Magica - mechanische Uhr
#1
Moin zusammen,

ich habe mir letztes Jahr Pläne von Holzmechanik für die Magica Uhr gekauft und vor kurzem habe ich sie endlich fertig bekommen. War das Hochzeitsgeschenk einer meiner besten Freunde.

Leider vergesse ich unterwegs immer Fotos zu machen (ja ich weiß, Asche über mein Haupt)
Aber die paar wenige werde ich auch dann doch mitteilen Wink


Das Sägen mit der Dekupiersäge war zwar etwas aufwändig, ging aber problemlos und musste auch nichts nacharbeiten.
Anders sah es bei den Messinghülsen aus. Eine 4mm Stange, darauf sollte eine 5mm Hülse und darauf eine 6mm Hülse (vorne beim Uhrwerk)
Ich habe fast die Krise bekommen ..... musste die 4er Hülse dann auf 4,2mm aufbohren und die 5er Hülse auf 5,3mm. dabei habe ich sie natürlich jedesmal gequetscht und zerdrückt Confused 
Habe mir letztendlich vom Geschäfft eine Vorrichtung mit Spannzange geholt und damit aufgebohrt. Anders keine Chance .... hatte zum Schluss noch eine Wandstärke von max. 0.2mm Rolleyes 

Bei der nächsten, sollte es dazu kommen, werde ich das gleich entsprechend aufbohren genauer schauen was sich bewegen muss und was geklemmt sein muss ....
Immerhin bin ich danach ein wenig schlauer Wink 

Gruß Matze


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       

.mp4   Uhr.mp4 (Größe: 2,7 MB / Downloads: 12)
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wow, finde ich ein cooles Projekt! Habe es mir mal gemerkt, ich stehe auch total auf sowas mit Zahnrädern und Getriebe!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
(01.09.2021, 20:42)Yazzo Kuhl schrieb: Das Sägen mit der Dekupiersäge war zwar etwas aufwändig, ging aber problemlos und musste auch nichts nacharbeiten.

Moin Matze,
wenn die gezeigten Holzteile ohne Nacharbeit gesägt wurden, dann stelle ich Dich als CNC-Fräse ein, oder ich ziehe mirdie Hosen demnächst mit der Beißzange an.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#4
Ist schon beeindruckend, aber mein Großonkel hat zeitlebens feinste Holz- und Intarsienarbeiten mit Laubsäge, Dekupiersäge und Schnitzmesser gearbeitet (Hauptberuf). Komplexe, übereinander liegende Zahnrad-Getriebe mit Gegenlauf und Messingbuchsen waren ein Highlight, ebenso eine von ihm entworfene Weihnachtspyramide mit einem Untersetzungsgetriebe.

Ich habe seit knapp 20 Jahren keine Arbeit mehr von ihm gesehen, er starb in den 90er Jahren. Aber damals sah schon alles aus wie mit einer heutigen CNC bearbeitet. Sowas hatte er aber natürlich nicht. Er arbeitete auch viel mit Formen und Schablonen.

@Matze: Hast Du mehr Bilder vom Entstehen, mich interessiert vor allem, wie Du genau den Zahngrund so hinbekommen hast. Nachfeilen?
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
@ Obelix .... war das jetzt einLob oder eine Beleidigung? Idea
ichnehm im Notfall mal lieber das Lob Wink
Aber ich geb zu, ich hätte auch nicht damit gerechnet, dass ich ohne Nacharbeiten durchkommen
Aber so auf 2-3 zehntel kann man schon sägen wenn man sich mühe gibt ....
Bei den Zahnrädern waren es sicher auch mal 5 zehntel ... irgendwann lässt die Konzentration nach und das Blatt wird stumpf.
und ... mein Chef war schneller ... allerdings ht er mich als CNC Fräser eingestellt Wink

(02.09.2021, 10:12)janus38 schrieb: @Matze: Hast Du mehr Bilder vom Entstehen, mich interessiert vor allem, wie Du genau den Zahngrund so hinbekommen hast. Nachfeilen?

habe leider keine Bilder mehr .. aber noch Reststücke, da kann ich heute mittag mal ein paar Bilder nachstellen Smile
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#6
(03.09.2021, 13:41)Yazzo Kuhl schrieb: @ Obelix .... war das jetzt einLob oder eine Beleidigung? Idea
ichnehm im Notfall mal lieber das Lob Wink

Warum nur im Notfall, nimm es generell als Lob, mit einem Hauch, möglicherweise unberechtigter Zweifel. Tongue 
Was sind das für Pläne, PDF, DXF oder Papier?

Übrigens:
Ich kenne aus dem Modellbau Messinghülsen in der Staffelung 8x1, 6x1, 4x1, die fast spielfrei ineinander laufen.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#7
sehr unberechtig die Zweifel Wink

die Pläne bekommt man als pdf und wenn man will auch als dxf dazu.

Hast du mir ein Link zu solchen Hülsen?
Ich habe mir genau die Teile bestellt die in den Plänen angegeben und verlinkt waren, aber wie gesagt .. sie waren nicht das Optimale für die Verwendung Rolleyes 

Gruß Matze
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#8
(02.09.2021, 10:12)janus38 schrieb: @Matze: Hast Du mehr Bilder vom Entstehen, mich interessiert vor allem, wie Du genau den Zahngrund so hinbekommen hast. Nachfeilen?

wurde leider schon alles der thermischen Verwertung zugeführt Wink

hier auf die schnelle kurz was gesägt ... nicht ganz sauber, aber man kann es glaub schon erkennen
gutes Sägeblatt ist natürlich Vorrausetzung ... dieses hier war schon etwas stumpf, dann kommt man schnell von der Linie ab

   

   

man kann auch genauer sägen wenn es sein müsste ... hier ein Versuch eines Bilderrahmens

   
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#9
Hallo Matze, Klasse Arbeit! Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up
Ich bekomme beim anschauen der Bilder richtig Bock so eine Uhr auch zu basteln, allerdings würde ich es mit der CNC mit Hilfe von DXF Dateien basteln. Obwohl ich mit der Pegas eine sehr Gute Säge besitze.
LG  Hans
  Zitieren
 
#10
danke dir ......
jo mit der CNC wäre es schon fein .... auf der Abeit kann ich "leider" nur Metall fräsen

aber klassisch wäre es schon mit der Dekupiersäge .... Wink
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste