Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Magnetische Topfuntersetzer
#1
Unter https://frickeldave.de/magnet-topfuntersetzer/ habe ich eine erste Version der magnetischen Topfuntersetzer auf Basis der Vorlage vom Lets Gyver gebaut.

Nach einiger erfolgreiche Nutzung, habe ich nun eine neue Version der Topfuntersetzer gebaut, die noch einmal einiges hübscher und praktischer geworden sind. Genutzt habe ich hier Edelholz aus gestockter Buche, Apfel und Nußbaum. Ich würde mich über euer Feedback (und vlt. eine Registrierung für den Newsletter, auch wenn ich auch weiterhin alle Projekte hier poste) freuen. Hier gehts nun zu dem neuen Blog Eintrag.


                                           
Follow me on https://frickeldave.de

  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
... interessante Idee - schöne Umsetzung.
  Zitieren
 
#3
Die Idee gefällt mir gut. Allerdings, das schöne Holz Sad für so einen schnöden Zweck zu verbrauchen.  Wink
Nur mal als Frage, ist das Gestell kippsicher?
  Zitieren
 
#4
Zitat:Allerdings, das schöne Holz [Bild: sad.png] für so einen schnöden Zweck zu verbrauchen.

Den gleichen Gedanken hatte ich auch,  Horst. Andererseits gibt es hier Leute, die bauen sich wohnzimmertaugliche Werkstätten. Das muss halt jeder für sich entscheiden.

Was die Standfestigkeit angeht, ich glaube schon dass das mit der Überblattung plus kräftigen Magneten in deren Bereich, die ich dort vermute, ganz gut hält. In Bild 7 kann man das ganz gut sehen.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#5
Ich meinte mit Standfestigkeit dass der Topf mitsamt Untersetzer nicht kippelt. Du kennst das ja von den Bürostühlen. Bei vier Rollen kann das schon passieren mit 5 nicht.
  Zitieren
 
#6
Hallo
ja ich finde auch eine Interessante Idee. Bin mir nicht so sicher ob es auch praktisch ist. Die Umsetzung ist auf jeden Fall sehr schön.
Das mit dem schönen Holz ist so eine Sache. Hier dient es einem richtigen Zweck und verstaubt nicht in einer Vitrine. Es wird hier viel öfters angesehen, also ich finde das es gut eingesetzt ist.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#7
(08.10.2019, 02:16)Bastelhorst schrieb: Ich meinte mit Standfestigkeit dass der Topf mitsamt Untersetzer nicht kippelt. Du kennst das ja von den Bürostühlen. Bei vier Rollen kann das schon passieren mit 5 nicht.

Kommt darauf an, wie hoch man die "Füße" macht, den Schwerpunkt also anhebt.
Im Grunde genommen, braucht's die Füße garnicht.
Ich hätte eher Bedenken bezüglich der Leimfuge.
Auch verlagert so ein Topf selten den Schwerpunkt, anders als ein zappliger Bürohengst. Big Grin 

LG
Volker
  Zitieren
 
#8
Hi zusammen,

danke für die vielen Anmerkungen. Hier mal ein paar Antworten:
  • Leider ist die Idee nicht von mir, ich habs auch nur nachgebaut und modifiziert. Link ist im Blog. Ganz ursprünglich denke ich kommt die von topfbein.de.
  • In dem Blog Artikel(n) seht Ihr ja so ein bisschen die Historie. Die ersten habe ich aus Buche gemacht. Die zweiten ebenfalls aus Buche in 3 Farben lasiert. Die letzten aus 3 Hölzern.
  • Ich finde, schöne Hölzer für einen "schnöden" Zweck zu verwenden durchaus geeignet um schnöde Momente zu besonderen zu machen. Andere bauen sich Dinge und stellen die in Vitrinen die dann vollstauben (Mach ich auch ;-) ). Am Tisch redet man über die Untersetzer wo sie viel mehr Beachtung finden.
  • Die Leimung hat mir in der Tat auch Sorgen gemacht. Sowohl aufgrund der Belastung, als auch der Hitze. Aber ich habe die erste Edition seit einem Jahr im ständigen Einsatz und bisher hält es super.
  • Bei den Magneten hatte ich die gleiche Sorge. Zum einen stellte sich die Frage ob die Magnete selber die Hitze vertragen, als auch der Sekundenkleber mit dem ich die Magnete eingeklebt habe. Ich bappe die Untersetzer bewusst immer direkt am Herd an die Pfannen/Töpfe. Auch hier seit einem Jahr keine Probleme.
  • Zu Standfestigkeit: Die Untersetzer haben die Maße 21cm, 19cm und 17cm und mit der Magnetstärke habe ich einige Zeit herumexperimentiert. Die beschriebenen Dimensionen haben sich als ziemlich gut herausgestellt. Klar sollten die großen Töpfe auch auf den großen Untersetzer ;-). Aber wenn man die passenden Untersetzer pro Topf wählt, steht das sehr stabil.
Viele Grüße

Dave
Follow me on https://frickeldave.de

  Zitieren
 
#9
Prima, dann ist doch alles okay. Das mit den "schnöden" Zweck hab ich nur spaßeshalber verwendet. Im Gegenteil, ich liebe edles Material am Esstisch. Wenn Frau gut kocht sollte auch das drumherum "gut" aussehen.
  Zitieren
 
#10
(08.10.2019, 12:54)Bastelhorst schrieb: Prima, dann ist doch alles okay. Das mit den "schnöden" Zweck hab ich nur spaßeshalber verwendet. Im Gegenteil, ich liebe edles Material am Esstisch. Wenn Frau gut kocht sollte auch das drumherum "gut" aussehen.

So schauts aus ;-). Hab ich auch so verstanden....
Follow me on https://frickeldave.de

  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste