Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Mein Grillplatz-im-Stil-einer-Burgruine-Projekt (2017)
#1
Der Vollständigkeit halber poste ich noch mein damaliges Erst-Projekt mit der Bauzeit von März bis Ende Juni 2017. Es sollte ein Grillplatz entstehen im Stil einer Burgruine. Das ganze sollte sich auch (wie eine richtige Ruine) um 4 Seiten ziehen und aus echten alten Sandsteinen bestehen. 

Es wurde also zuerst der grobe Untergrund mit Waschbetonplatten erstellt. Das Feld von 4,5 x 5m war ein ehemaliges Blumenbeet, das nicht mehr genutzt wurde. 

   

Dann ging´s an das eigenhändige Aussuchen der passenden Sandsteine, die ich auf einem alten Grundstück eines Bekannten erkunden durfte. Sie stammen von einem alten Schuppen (über 100 Jahre alt), der abgerissen wurde und alles auf 3 große Haufen verteilt wurde. Also war buddeln, Härte testen, zum Schubkarren schleppen, dann über das zerfurchte alte Grundstück zum Hänger fahren und dann zuhause nochmals die Steine aufhäufen zum Aussuchen.

         

Dann musste ein zusätzliches Fundament gegraben werden, damit das Gewicht der schweren Steine abgefangen werden kann.

   

Als nächstes galt es, die 3 wichtigsten Steine auszusuchen und zu platzieren. Sie werden einmal das größte Gewicht aushalten müssen.

   

Die erste Reihe war ausgesucht.

         

Natürlich setzte auch des öfteren Regen ein......aber ich ließ mich nicht entmutigen Wink

         

Reihe um Reihe wuchs.....

                   

Dann ging´s an die Stallfenster, die ich im Netz gefunden hatte. Wunderschön auf alt getrimmt und sogar zum Öffnen. Perfekt für mich.

       

Und wieder in Richtung Fertigstellung der Eck-Ruine......weitere Etagen.....

       

Der Kronenstein, in den die selbst entworfene Familienwappen-Fahne mit Mast eingemauert werden sollte. Das Loch hatte ich von Hand mit Hammer und Meißel herausgetrieben.

   

Ein passendes Schlüsselbund für die Burg durfte natürlich auch nicht fehlen....

   

Mal alles weggeräumt und dann bei schönem sonnigen Wetter ein markantes Foto geschossen.

   

Dann wurde aus weiteren Steinen eine kleine Vogeltränke aufgebaut und weiter gegen Uhrzeigersinn eine Umrandung des Grillplatzes gelegt, die dann an der Garagenmauer ihren Fortsetzung finden sollte.

           

Der Abschluß und gleichzeitig auch Eingang wurde dann auch noch gefertigt. 

   

Die fertig gestrichene Wand mit Accessoires und dem Gartenbrunnen.

   

Die neuen Sichtschutzzäune und das vorgelagerte Rosenbeet für mein Frauchen mit ebenfalls der Umrandung aus den Sandsteinen.

       

Erste Impressionen der Burgruine....

       

Der fertige Kronenstein mit Fahne.

   

Endlich fertig...

                       

Das wichtigste Grillutensil.....

   

Habe fertig.......Cool

   
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Also wenn ich mir das so anschaue, dann frag ich mich immer wie Du das zeitlich in die Reihe bekommst.
Alle Achtung, da steckt echt viel Mühe und Geduld dahinter und das Ergebnis spricht für sich. Wink
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#3
Ich hatte am Anfang immer samstags ab ca. 14:00 h und den ganzen Sonntag gearbeitet. Dann als es länger hell war auch jeden Abend von ca. 19:00 h - 22:00 h. Zwischendrin hatte ich mir eine Woche Urlaub genommen, um mal ein großes Stück zu bekommen.

Alles in allem habe ich 3 ½ Monate gebraucht. Gerade rechtzeitig, um das Bauwerk an meinem 50. Geburtstag einweihen zu können  Smile.
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#4
Wahnsinn.
Was für eine coole Idee, wieviel wahnsinnig schwere Arbeit und welch ein tolles Ergebnis.

Allergrößten Respekt Michael.
Meine Bandscheibe hätte bei Bild 2 schon aufgegeben und mir eine Zwangspause verordnet.

Schönen Boden habt Ihr da.
Bei uns auf der Schwäbischen Alb sieht das ein wenig anders aus..
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#5
Hallo Michael,

sieht echt klasse aus.
Zwei Fragen: was hast du für Gestein bekommen (sieht teils nach Bundsandstein aus? - und- welchen Mörtel hast du genutzt.

Ich wünsch dir von Herzen, daß das Wasser von oben keine kleine Ritze ins Mauerwerk findet und der Frost des Winters mit Abbrucharbeiten beginnt. Das ist mir bei einen kleineren Projekt mit Natursteinen passiert. Cry

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#6
(21.08.2018, 11:32)Christian Neumann schrieb: Zwei Fragen: was hast du für Gestein bekommen (sieht teils nach Bundsandstein aus? - und- welchen Mörtel hast du genutzt.

Also das weiß ich gar nicht.......das waren verschiedene Arten von Sandsteinen, mal härter, mal weicher. Ich hab einfach alles genommen, was passend schien.

Als Mörtel habe ich Trassmörtel genommen, damit es keine Ausblühungen am Sandstein gibt und er der Witterung trotzt. Trassmörtel ist auch weicher als Sandstein, denn der Mörtel darf nie härter sein als das Gestein, das man verbaut (hab ich mir sagen lassen).

(21.08.2018, 11:32)Christian Neumann schrieb: Ich wünsch dir von Herzen, daß das Wasser von oben keine kleine Ritze ins Mauerwerk findet und der Frost des Winters mit Abbrucharbeiten beginnt. Das ist mir bei einen kleineren Projekt mit Natursteinen passiert. Cry

Grüsse

Die Burgruine steht nun schon über 1 Jahr und hat lange anhaltende 2-stellige Minustemperaturen und mehrere Stürme ausgehalten. Da bin ich doch sehr positiv gestimmt Wink
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste