Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Sanischrank – mal auf die Schnelle gebaut
#1
Mal auf die Schnelle gebaut ...

Die Idee kam mir, als ich  neulich an meinem ADH HC 260 rum bastelte, weil der Hobelschlag ziemlich krass war. Ich hatte ein Lärchenbrett, was ziemlich verdreht war, als Test abrichten wollen. Das ging natürlich nicht, weil eben verdreht, ist ja klar. Deshalb schnitt ich das kurzerhand in Stücke von 550 mm, schnitt also die geraden Stücke heraus. Also dann abgerichtet, durch die Dickte und auf ein Maß von 20 mm gehobelt. So viel musste ich von ursprünglich 28 mm abhobeln, weil es eben nicht anders ging. Punkt.

       

Von einem früheren Versuch, Leimholz aus Lärche herzustellen, hatte ich noch eine verleimte Tafel von ca. 400x1.100x16 mm und eine von 220x1.100x11 mm rumliegen. Also die Tafeln, die 550 mm langen Leisten ... und vorerst keine Idee, was ich daraus machen könnte.

   

Nun traf es sich schier zufällig, dass mir ein Pflaster von einer »Schussligkeitswunde« abfiel. Wo auf die Schnelle ein neues Pflaster her bekommen!? Wo ist doch gleich der ausrangierte Kfz-Sanikasten ... Und da kam mir der Gedankenblitz: Ein Sanikasten für die Werkstattwand muss her. Wie konnte ich nur ohne so ein Dingens bisher überleben!? Schimpf und Schande über mein Haupt!

Eine kleine Skizze (diesmal ohne Sketchup) war schnell gemacht. Und dann kam mir die Idee, ob ich mich nicht mal an einfache Zinken wage. Das hatte ich ohne die Wolfcraft-Zinkeinrichtung noch nie gemacht! Glaube ich jedenfalls. Also aus Restmaterial mittels Japansäge und Stemmeisen einen Test gewagt. Ich habe es erst einmal mit Riesenzinken versucht, die Fachleute mögen es mir nachsehen.

         

Der Korpus mit den Abmessungen 400x500x150 mm war dann schnell gezinkt und verleimt. Die Rückwand wurde aus nochmal verleimten 15er Material hergestellt. Ursprünglich wollte ich die in eine Nut setzen, habe aber einfach erst daran gedacht, als der Korpus schon verleimt war ... Alter Dussel eben.

   

An der Tür (Füllung 6 mm Sperrholz) sieht man die Zierfräsung. Einfache Sache, nichts kompliziertes. Diesmal nicht mit dem Profil- und Konterprofil-Fräser gemacht. Diese Tür habe ich später mit Klavierband angebracht.

   

Dann ging alles ratz fatz: Eine einfache Unterteilung rein (eine Ebene fehlt noch), unten Platz für zwei Schubkästchen ... und fertig war das Ding. Nun muss ich nur noch einen Platz suchen, wo ich es hin hänge.

         

Warum der innen so krass aussieht!? Weil der noch weiß gestrichen wird. Und morgen werfe ich den Plotter an und plotte mir ein schönes Rotes Kreuz. Damit ich weiß, was drin ist.

Wolfgang

PS: Etwas ärgert mich jetzt, nachdem ich die Fotos noch mal angeschaut habe, mächtig: Den Holzknauf habe ich nicht in Richtung des allgemeinen Holzverlaufes gedreht. Irreparabel, weil angeleimt ...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Moin,

so eine Hausapotheke fehlt mir auch noch. Danke für die Erinnerung sowas zu bauen. Bei mir liegt auch ein bis zwei alte KFZ Verbandskisten rum, allerdings griffbereit.
Ist schön geworden und an dem Knauf würde ich mich nicht stören.


Gruß Don
  Zitieren
 
#3
Danke, Don. Meine erste Überlegung, als ich das Brett aus meinem Holzstapel entnommen hatte war, thermisch verwerten, so ein verdrehtes Teil ist Brennholz. Aber dann wurde daraus eben ein Sanischrank ... Der Gnubbel stört mich trotzdem, ich werde den wohl heute absägen und neu anbringen.

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
editiert da erledigt, hatte nicht genau genug gelesen.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#5
Das Schränkchen ist doch schön geworden, Wolfgang, und wird seinen Zweck schon erfüllen!
Ich hoffe für Dich, das Du ihn nicht mal öffnen musst, um...... naja, Du weißt schon.

Dafür, das es deine ersten zinken sind, die Du von Hand gefertigt hast, sieht das Ergebnis doch ganz gut aus.
Sei froh, das Du meine ersten Versuche nicht gesehen hast.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#6
Brauchen werde ich den Schrank oft genug, Karsten. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Dadurch, dass meine feinmotorischen Fähigkeiten immer mehr nachlassen, kommt schon mal das eine oder andere Aua vor Wink . Mal mit dem Stemmeisen in den Finger, mal mit dem Handhobel abgerutscht und die Pelle abgeschruppt ...

Das mit den Zinken werde ich mal öfter versuchen. Ist schon faszinierend, wie man solche Dinge recht passgenau, nur mit Handwerkszeug hinbekommen kann. Ich habe diesmal nicht mit meinem alten DDR-Stemmeisen gewerkelt, sondern mal eines meiner NAREX-Eisen genommen. Macht sich sehr gut!

Also, Übung macht den Meister. Packen wir es an. Und lass mal wieder was von Deinen Arbeiten sehen ...

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#7
wg. Holzknauf:
da hilft nur blutrot lackieren Big Grin 

Im Ernst, da wo häufig angegriffen wird kann ein wenig Lack eh nicht schaden.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#8
(08.10.2020, 08:43)Wolfgang EG schrieb: Brauchen werde ich den Schrank oft genug, Karsten. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Dadurch, dass meine feinmotorischen Fähigkeiten immer mehr nachlassen, kommt schon mal das eine oder andere Aua vor Wink . Mal mit dem Stemmeisen in den Finger, mal mit dem Handhobel abgerutscht und die Pelle abgeschruppt ...

Das mit den Zinken werde ich mal öfter versuchen. Ist schon faszinierend, wie man solche Dinge recht passgenau, nur mit Handwerkszeug hinbekommen kann. Ich habe diesmal nicht mit meinem alten DDR-Stemmeisen gewerkelt, sondern mal eines meiner NAREX-Eisen genommen. Macht sich sehr gut!

Also, Übung macht den Meister. Packen wir es an. Und lass mal wieder was von Deinen Arbeiten sehen ...

Wolfgang

Das ist im Moment leider nicht möglich, weil ich im August eine OP an meiner rechten Schulter hatte.
Am Mittwoch erfolgt der zweite Teil der OP und somit wirst Du noch ein Weilchen auf Projekte Meinerseits verzichten müssen.  Big Grin
Ich war zwar, seit meiner ersten OP, nicht Untätig, aber das bezog sich nur auf den Flugmodellbau und hatte nur mit Balsa - und Sperrholz zu tun.

       

Sorry für´s OT, Wolfgang.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#9
Karsten, dann mal gute Genesung, alles Gute. Auf dass Du bald wieder werkeln kannst! Ich drücke alle sechs linken Daumen, die ich habe!

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
Hallo Karsten,

auch von mir die besten Genesungswünsche!

Kann mich nicht zurückhalten: Dann kannst Du ja jetzt Deine Projekte mit Links machen. ;-)

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste