Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Schneidebrett, aber nicht für körpereigenes Fleisch
#1
Nachdem ich ja schon eine andere Variante aus Schwartenholzresten vorgestellt habe, wie soetwas:

   

habe ich mich nun mal an die Hirnholzvariante gewagt.

                                   

Was bereitet mir Kopfzerbrechen?
Ich hatte die Idee, die Kanten des Brettes mit einer Rundung zu versehen.
Nun habe ich allerdings Bedenken, dass ich an den Ecken das Hirnholz beschädige und durch die unterschiedlichen Holzarten möglicherweise Brandspuren entstehen.
Das wäre natürlich eine optische "Katastrophe".

Hat von Euch jemand Erfahrungen mit dem fräsen von Hirnholz oder eine andere zündende Idee?
Was meint Ihr, ob ich es öle und später eventuell trotzdem weiter bearbeite?
Gibt das nachölen dann Farbunterschiede?

Hier noch ein paar Impressionen von dem Teil, das ich ungern verhunzen möchte.

                           

LG Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Sieht top aus :-)

Die Ecken mit einem scharfen Stechbeitel senkrecht vorbearbeiten und dann mit Schmirgelpapier nachbearbeiten ;-)

VG
Walter
  Zitieren
 
#3
Hallo,
Respekt für solch eine schöne und saubere Arbeit!
Gefält mir ausgesprochen gut, ich würde das alles nur mit
Handwerkszeug bearbeiten, also ohne Maschinen.

Gruß
  Zitieren
 
#4
Moin,

wenn Du einen Radius oder eine Fase anfräsen willst, dann mache Dir an den Ecken Opferhölzer dran. Dann verhinderst Du Ausrisse. 

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
(05.12.2019, 12:21)DonRedhorse schrieb: Moin,

wenn Du einen Radius oder eine Fase anfräsen willst, dann mache Dir an den Ecken Opferhölzer dran. Dann verhinderst Du Ausrisse. 

Gruß Don

Moin Don,
was meinst Du mit dran machen, anzwingen?

Ich habe auch schon daran gedacht, jede Seite ein- oder zwei Zentimeter anzufräsen, dann ist beim Fräseraustritt kein Mateial mehr an der Ecke.

Wie verhindere ich aber Brandspuren?
Als einziges probates Mittel sehe ich gleichmäßigen Vorschub ohne anzuhalten.
Stellt sich dann noch die Frage der richtigen Drehzahl.

Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#6
Ich hab's mal an den Griffen versucht.
Da die an der Unterseite sind, sieht's keiner.

       
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#7
sehr sehr schön geworden...mir gefällt das Muster
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#8
Moin,

ja an den gegenüberliegenden Seiten einfach zwei Opferhölzer fest anzwingen. Wenn Du dann an den Ecken ankommst, verhindern sie Ausrisse. Mit der Drehzahl  mußt Du mal an Resten rumspielen bis es paßt. Allerdings sind bei solchen Hölzern scharfe Fräser das a und o. Wenn die richtig schneiden gibt es auch keine Brandspuren. Auch kommst es darauf an, wie viel Du auf ein mal wegfräst. Bei den Griffmulden wird schon sehr viel auf einmal weggefräst, bei Fase oder Radius ist es bedeutend weniger. Der Fräser muß weniger viel abtragen und wird dann auch nicht so heiß, das er das Holz verbrennt.

Gruß Don
  Zitieren
 
#9
Ich habe die Kanten jetzt einfach angefast und es sieht garnicht schlecht aus.
Es muß ja nicht rund sein.
Außerdem musste ich wissen, wie es geölt aussieht. Idea 

               
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#10
Wie Don schon schrieb, sind Opferhölzer das Mittel der Wahl.


Zitat:Außerdem musste ich wissen, wie es geölt aussieht. [Bild: lightbulb.png]

Also roh sieht es schon ganz gut aus. Geölt? Na ja, das eine Brett hat deutlich weiße Schlieren oder Flecken. Aber das andere ist perfekt. Angel Tongue
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste