Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Schneidebrett, aber nicht für körpereigenes Fleisch
#11
Hi Obelix,
das ist ein echt tolles Schneidebrett geworden. Das Muster ist ziemlich cool geworden. Die unterschiedlichen Farben und die Maserung finde ich sehr ansprechend.
Eine schöne Arbeit.

Kanten bearbeite ich häufig mit einem Schweifhobel und Schleifpapier. Die Kanten werden zwar nicht gleichmäßig im Radius, ich finde jedoch eine 'organisch' anmutende Ungenauigkeit als sehr angenehm.

Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
(05.12.2019, 20:39)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Na ja, das eine Brett hat deutlich weiße Schlieren oder Flecken. Aber das andere ist perfekt. Angel Tongue

Ich habe ja auch erst begonnen das eine Brett zu kalken. Tongue

LG Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#13
Volker - ich finde  Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up

...mir gefällt allerdings das Muster "besser" das du hattest, bevor du auf 32mm gesägt hast 
(also die Leisten/Längsmuster nach dem Trocknen und Hobeln). - ich mag Längsmuster

Danke für die Fotos.

VG
Holger
  Zitieren
 
#14
Top Arbeit Obelix. gefällt mir sehr gut Thumbs Up
  Zitieren
 
#15
Sehr toll gemacht, Obelix. So etwas steht bei mir auch schon lange auf der To-Do-Liste.

Was für einen Leim hast du genommen? D3? Oder PUR?

Viele Grüße

Christian
  Zitieren
 
#16
Super gelungen....darf ich meiner Holden nicht zeigen  Wink  Laught
Gruß  Jörg
Du kannst ach mal bei : Andys Werkstatt schauen, der hat auch solche Bretter gemacht auch mit Video dazu .
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#17
(25.02.2020, 15:26)Christian-P schrieb: Was für einen Leim hast du genommen? D3? Oder PUR?

   

Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#18
Moin Gemeinde,
kennt Ihr das, wenn einem eine Mücke immer wieder am Ohr summt und Ihr vergeblich versucht das Ding los zu werden?

Kurz und gut, ich werde ein weiteres Hirnholz-Schneidbrett herstellen müssen.
Das Holz geleimt und auf Dicke gehobelt, kein Problem.

                   

Nun ist es aber wieder da, das Problem mit den Tischkreissägen.
Egal ob GTS, PT10 oder welche auch immer, die 254mm-Blätter sägen einfach keine 60mm Bohle im 60° Winkel durch.
Warum bringt das eine TS250 und eine TKS254 nicht?
Ich schaue mir die Holzmann TS250 400V nun schon zum -zigsten mal an und kann mich nicht überwinden, den finalen Klick zu tätigen.
Mal sehen, Pfingsten ist ja noch nicht vorbei.

LG Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#19
Und da kann dich auch nicht Andy von Andy's Werkstatt oder TobiEbel motivieren?

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#20
Moin,

Ich habe eine Holzmann TS250 und bin super zufrieden damit. Wenn ich das Blatt um 30° neige habe ich einen 60° Schnittwinkel und bei einem 254er Blatt 70mm Schnitttiefe.

Also schlag zu, die Säge lohnt auf jeden Fall. Und als 400 V Variante (habe ich) ist die vergleichsweise leise (gegenüber meiner alten PTS10).

Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste