Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Schrank aus Buche Leimholz
#1
       

Hier 2 Fotos vom Schrank.
gebaut aus 27er Buche Leimholz (1200 x 1200 x 500). Das Holz habe ich vor 1,5 Jahren im Baumarkt gekauft, hatte leider wenig Zeit. Aber gut ausgelagert hat es sich nicht verzogen, da ich es damals sofort ausgepackt habe und mittels Zwischenleisten gelagert habe.
Der Mittelsteg ist 18er Buche Leimholz
Die 4 Füße habe ich aus 18er Buche Leimholz zusammengeleimt und mittels M8 Gewindestäbe höhenverstellbar gemacht. Der Fliesenboden ist etwas uneben ;-)

Der "Leerraum" rechts ist schon wieder zugestellt....das wollte sie so als Ablage.
Die 2 oberen Schubladen links und rechts sind Vollauszüge (450mm)
Die unteren beiden Schubladen auf der rechten Seite, eher Schubkästen, sind ebenfalls Vollauszüge.
Die Höhe der Schubkästen unten ist so gewählt, damit eine Olivenölflasche oder 1 Liter Milch TetraPacks stehend reinpassen. War das ne Rechnerei mit der Montage der Auszüge........ Tongue

Auf der linken Seite dann die Tür, die ich aus 18er Buche für den Rahmen gebaut habe und mittig dann eine 5mm Buchenplatte hinten eingelassen habe.
Dahinter befinden sich 2 Schubladen/Kasten, ebenfalls mit 450mm Vollauszügen, in denen allerlei Vorrat gebunkert ist.

Die Böden der beiden Leerräume oben liegen einfach auf festgeschraubten Regalböden auf. Die werde ich auch noch festschrauben, hält aber eigentlich bombenfest.

Zusammengehalten werden die 2 Seitenteile mit den 2 Ober-/Unterteilen durch 8 Trapez Verbindungsbeschläge (die aus Metall). Ich hätte auch Excenter oder einfach Winkel und Gewindeeinsätze mit M-Gewindeschrauben nehmen können, beim Stöbern im Baumarkt ist mir das aber aufgefallen und es hat sich bewährt. Es hält bombenfest. Durch die exakt eingepasste und festgeschraubte Rückwand verzieht sich da auch nichts (links-rechts-Wanken).

Alle Kanten habe ich mit der Handfräse angefast (4mm). Eine 45° Fase zog ich eh einem Radius vor. Ein Radius wäre zwar weicher gewesen, passte aber nicht in die Küche.
D.h., alle Stöße, die man eh nie fließend passend genau hinbekommt, treffen sich nun an der Fase und es fallen kleine "Murksereien" gar nicht so auf.
Das hab ich in einem MHM meyer youtube Video gesehen. Echt super Tip! Stellen, die schwierig sind (wie solche Stöße), kann man durch eine Fase derart betonen, damit es profimäßig aussieht.

Das Ding steht wie ein Fels und ist sauschwer. Ich habe es im Keller vollständig fertiggebaut, demontiert und innerhalb von 30 Minuten aus Einzelteilen alleine in der Küche aufgebaut. Umzug wäre auch kein Problem. Ruckzuck abgebaut und fertig. So ein großes Projekt mache ich aber so schnell nicht mehr in der kleinen Werkstatt. Smile

Abgerundet ist ein Tauchbad aller Holzteile in einer 1/2 Dose Leinölfirnis Smile  Vorher gut geschliffen und fertig ist der Küchenschrank.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Frank,

dankeschön für die ausführliche Baubeschreibung! War das Dein erstes Möbelprojekt? Wenn ja, dann *daumenhoch*, ist gut geworden.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Hallo Regina,
also richtiges Möbelbauprojekt, bei dem man sich mal anstrengen muss Laught  .....ja, das war das erste.
Ansonsten hab ich vorher eher Vorrichtungen für die Werkstatt, Regale oder sonstigen Kleinmist gebastelt.
Ich hab mir aber vor dem Baubeginn des Schranks erst gescheites Werkzeug gekauft, weil ich wusste, dass Möbekbau mit einer PTS10 nicht funktioniert.
Die habe ich eh verkauft und Geld und vor allem Platz für eine Formatsäge ist nicht vorhanden. Da bin ich auch zu geizig, wenn ich ehrlich bin Wink

Eine Tauchsäge, einen Zimmermannswinkel, neue Zwingen.... das reicht eigentlich, um präzise zu arbeiten.
  Zitieren
 
#4
stimmt.... Smile

Ich habe aber leider keine detaillierte Fortschrittbilder vom Bau und müsste es nachträglich beschreiben.
  Zitieren
 
#5
Habs mal schnell hierher verschoben.
Den Threadtitel kann ich natürlich noch anpassen, wenn gewünscht. Wink
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#6
... Danke Andreas; 

... Frank: Glückwunsch zum "ersten" Projekt   Angel Wink Laught Idea Angel
Und inhaltlich finde ich die im Detail (erstes Foto) ziemlich gut!
  Zitieren
 
#7
(22.11.2020, 18:35)FrankR schrieb: [...]Eine Tauchsäge, einen Zimmermannswinkel, neue Zwingen.... das reicht eigentlich, um präzise zu arbeiten.

Hallo Frank, erst einmal vielen Dank für die Projektvorstellung und Glückwunsch zum tollen Ergebnis!  Thumbs Up

Schön, dass Du das auch bestätigst, was Heiko Rech auch viele Jahre so gehalten hat, bevor dann doch auch (rein aus Zeitgründen) mal eine Formatsäge bei ihm eingezogen ist. Saubere Arbeiten klappen wunderbar auch mit unterschiedlichsten Mitteln und entweder macht man es mit seinem Equipment gut oder eben auch nicht.

Du hast den praktischen Beweis dafür sehr schön mitgeliefert - Respekt!  Shy
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste