Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Stabile CNC-Portal-Fräse erstellt mit einfachem Werkzeug
(06.11.2019, 09:37)roerich_64 schrieb: Ja, das würde reichen.

Die Darstellung oben lässt jedoch zu, das man die Opferplatte rausnehmen kann um größere Gegenstände zu fräsen.

Somit braucht man nicht unbedingt einen hohen Durchlass zwischen Operplatte und X-Balken.

Der Zusammenhang zwischen Entfernung der Opferplatte und Notwendigkeit von zwei Servos erschließt sich mir nicht.
Dias Arbeiten ohne Opferplatte ist auch mit zwei Spindeln, getrieben durch ein Servo und der mechanischen Kopplung der beiden Spindeln möglich

Beispiel:

   

Zweitens stellt sich die Frage, ob die Entfernung der Opferplatte viel bringt, wenn unter ihr die Versteifungsstreben des Maschinenbetts sind.

LG Volker
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
Beides ist doch möglich, Volker ;-)

Mann kann zwei Motoren einbauen oder wie auf dein Foto die Wellen mit Zahnriemen verbinden...
Auch eine mittige KUS mit einem Querbalken unter der Y-Platte ist möglich.

Die zwei KUS links und rechts machen jedoch die Platte flexibel einsetzbar, denn so ist es doch auch möglich die Streben teilweise raus zu nehmen...

LG
Walter
  Zitieren
 
@roerich_64
wuha, schaut gut aus bisher,
jedoch mit dem (für mich bitteren Beigeschmack) das es wohl "nur" bei Zeichnungen bleibt.
Ich schau mir dann am ende alles an und überlege ob ich mich dran Traue oder nicht
  Zitieren
 
(06.11.2019, 14:34)PapaBastelt schrieb: jedoch mit dem (für mich bitteren Beigeschmack) das es wohl "nur" bei Zeichnungen bleibt.

Moin,
genau das meinte ich hier

Ohne exakte und bemaßte Konstruktionszeichnungen ist dasalles nur Entertainment, mit anderen Worten, kalter Kaffee.

LG Volker
  Zitieren
 
Ach Volker,

bin doch noch nicht fertig...
Das Ganze wird voll parametrisch.
Und die 2D-Zeichnungen für die Maße werden bei Größenänderung automatisch angeglichen.

Das Workbench für die Zeichnungen nennt sich 'TechDraw'
  Zitieren
 
Also,

ich habe mal die Zeichnugen von dem Y-Träger mit den hinzuzufügenden Bohrungen erstellt:
   

Und hier die PDF dazu:

.pdf   Y-Achse_Fuehrung_Bohrungen.PDF (Größe: 403,97 KB / Downloads: 5)

Das wäre die einzige Zeichnung für die Y-Tisch-Grundkonstruktion, denn nur noch an den Stirnseiten der Querträger wären M8 Gewinde zu schneiden.
Die Blenden erfordern drei weitere Zeichnungen... Das ist jedoch auch kein Problem ;-)

Damit wäre der Y-Tisch komplett beschrieben ;-)
Denn die Bohrungen für das Loslager der KUS kann direkt nach deren Montage angezeichnet und hergestellt werden.  

LG
Walter
  Zitieren
 
Hier nochmal die Y-Tisch-Grundkonstruktion mit den oben genannten Bohrungen der Y-Führungen:
   

Die Bohrungen währen leicht mit einem Ackuschrauber oder einer Tischbohrmaschine herstellbar ;-)

LG
Walter
  Zitieren
 
und hier jetzt mal das Ganze für eine Länge der Y-Achse von 800mm:
   

PDF dazu:

.pdf   Y-Achse_Fuehrung_Bohrungen_800.PDF (Größe: 403,98 KB / Downloads: 3)

So, das jetzt mal zwischendurch um zu veranschaulichen wie das Ganze später aussieht.

Die Vorgehensweise ist jedoch, das zuerst das 3D-Model komplett durchdacht und erstellt wird.
Die Zeichnungen lassen sich dann später leicht generieren und automatisch abgleichen, wenn die Grundmaße geändert werden ;-)
Tja und dann sind es nur noch ein paar klicks für die Stücklisten ;-)

VG
Walter
  Zitieren
 
ich klinke mich auch mal mit ein

Ich plane gerade ebenfalls an einer CNC, und da tauchen natürlich auch ein paar fragen auf

bin jetzt grade am überlegen ob Nema 17 oder Nema 23, wie seht ihr das?

Als Spindeln wollte ich 12 mm KUS verwenden, 8 mm erschien mir bei 800 mm Länge bisschen dünn, oder ist das ausreichend?
  Zitieren
 
(08.11.2019, 17:57)Freak schrieb: ich klinke mich auch mal mit ein

Ich plane gerade ebenfalls an einer CNC, und da tauchen natürlich auch ein paar fragen auf

bin jetzt grade am überlegen ob Nema 17 oder Nema 23, wie seht ihr das?

Als Spindeln wollte ich 12 mm KUS verwenden, 8 mm erschien mir bei 800 mm Länge bisschen dünn, oder ist das ausreichend?
Also ich habe auf X und Y 16X10 KUS und auf Z 16X5er bei einem Verfahrweg von X=650mm, Y=530mm und Z=140mm! Und HIWIN Baugröße 20 auf allen Achsen!
LG Hans
Mein Großprojekt: Werkstatt Mein 2. Hobby: Fotografie Meine Werkstatt: 73312 Geislingen
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste