Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Storch zur Geburt, erstes Projekt
#1
Hallo zusammen. 

Da mein bester Freund vor kurzem Vater geworden ist und ich gerade die Werkstatt einrichte wurde ich gefragt, ob ich nicht den Storch und das obligatorische Schild dazu machen will. Wie es Brauch und Tradition im schönen Niederbayern ist (nehmen wir mal an Wink ) besteht die Bezahlung dafür aus einer Kiste Bier, die dann auch beim Storch mit Freunden getrunken wird. 

Aber zuerst die Arbeit. Ich hab leider nicht viele Bilder gemacht und im Hintergrund sieht man teilweise noch das Chaos, das in der erst zu 1/4 fertigen Werkstatt herrscht. Aber man erkennt schon, was es werden soll Wink

Zuerst habe ich mir bei Google eine Vorlage für den Storch gesucht, da ich im zeichnen eine absolute Niete bin. Diese habe ich mir mit einem Programm (Poste Razor) auf mehrere Din A4 Blätter ausgedruckt. Die Ausdrucke habe ich zusammen geklebt, mit Sprühkleber der noch rumstand auf eine 5mm Pappel Sperrholzplatte gepappt und mal grob mit der Stichsäge ausgeschnitten. Die Platte war etwas zu schmal, dafür aber zu lang. Einsatz für die neue Kreissäge und den Leim. Auch so dünnes Holz kann man zu größeren Flächen verleimen wenn man genug Klebeband nimmt. Danke Youtube Laught

   

Anschließend hab ich das Teil genauer geschnitten, abgeschliffen und in Form gebracht, um zum Schluss eine Frässchablone zu haben. Ich hätte natürlich gleich alles mit dem dafür gedachten Holz machen können, dabei handelt es sich jedoch um ein Stück Tischlerplatte von meinem Kumpel dem Schreiner. Hätte ich die versaut, wäre eine neue teure Platte angeschnitten worden. Das wollte ich vermeiden. Außerdem war das der erste richtige Einsatz für den selbst gebauten Fräseinsatz in der Tischkreissäge. 

Die Frässchablone hab ich dann wie nicht anders zu erwarten mit ein wenig doppelseitigem Klebeband auf der Platte befestigt und diese auch grob mit der Stichsäge ausgeschnitten. 

   

Nun bin ich wie bei Youtube gelernt mit dem Bündigfräser rumgefahren, um die endgültige Form zu erhalten. Mit einem Abrundfräser wollte ich auch noch arbeiten, also hab ich das auch probiert. Leider hab ich den wohl einen Millimeter zu hoch eingestellt. Aber das ist nicht schlimm, nach dem lackieren sieht mans nicht mehr und außerdem ist das ein Storch und kein Möbelstück Wink. Danach habe ich die beiden Platten wieder getrennt. 

              

Jetzt wurde der Storch 5 mal mit Weißer Acrylfarbe gerollert bis das Ganze wirklich gut gedeckt hat. Am nächsten Tag dann das Finish, auch alles mit Acrylfarbe. Für die Flügel hab ich mir noch eine Schablone aus Papier geschnitten um den Bogen nicht zu versauen. Kurven kann ich nur fahren, nicht zeichnen Wink. Der Storch wurde beidseitig bemalt. Als Fuß habe ich ich einfach ein Kantholz aus dem Baumarkt abgeschliffen, eine Aussparung mit Stichsäge und Stechbeitel gemacht und das Ding schwarz bemalt. 

Das Schild habe ich auch mit dem Fräser bearbeitet, die blaue Farbe kommt aus der Sprühdose. Dafür hab ich mir Schablonen aus Papier geschnitten. Den Fuß habe ich gemacht wie beim Storch, jedoch nach dem weiß grundieren mit Klebeband abgeklebt und blau lackiert, um das bayrische Weiß-Blau zu bekommen. 


       

Das arme Tier hat auf Wunsch des Vaters (dem alten Vogel) auch noch ein "Zubehörteil" bekommen, das ich hier aber höflicherweise dezent ausblende Laught

Die neue kleine Familie hat sich sehr darüber gefreut und ich hab mein Bier bekommen Smile

Der Storch wird übrigens nicht auf dem Müll oder dem Dachboden enden, sondern das Kinderzimmer des Sohnemanns schmücken dürfen (ohne Zubehör). Das freut mich besonders, ist es doch das erste Projekt, das ich in meiner neuen Werkstatt fertig gestellt habe. Ein bisschen stolz ist man da schon. 

Mal schauen, was ich als nächstes mache Smile
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo eldiablo85,

es ist doch wunderschön geworden und mit dem kleinen Absatz beim Kantenabrunden bist Du nicht alleine. Ging mir am Anfang auch öfter so. Man lernt halt nur dazu, wenn man etwas macht.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Hallo
der ist richtig schön geworden.
Beim Fräsen mache ich immer eine Testfräsung an einem Reststück.
Dann ist nur das beschädigt, falls die Einstellung noch nicht perfekt ist.
Mann kann sich auch an die richtige Einstellung herantasten.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#4
Moin,

ein wirklich gelungenes Projekt. Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up 

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
Mit der Fräsung mach dir mal keine so grossen Gedanken...hätte auch noch etwas mehr sein können...verleiht dem Storch noch mal ein markante Umrandund...die Kante noch leicht beschliffen...wäre dann auch perfekt...Übung macht den Meister...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen....
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste