Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Stromausleger für die Werkstatt
#1
Hallo

bei mir in der Werkstatt war das Stromkabel immer ein Ärgernis.
Da ich die Kappsäge und die Werkbank nicht an die Wand sondern etwas in die Werkstatt gestellt habe war das Stromkabel immer im Weg.

Meine Idee war also einen Stromausleger zu bauen.
Hierzu habe ich ein normales Verlängerungskabel mit einer 4-Fach Steckdose erworben.
Der Steckdosen-Einheit habe einen Holzrahmen verpasst und mittels einer Kette an dem Ausleger befestigt.
Der ganze Ausleger ist aus Resthölzern gefertigt und wurde mittels zwei Torkegeln und zwei Torbändern am Stützpfosten meiner Treppe angebracht. 

Hier ein paar Bilder, denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte:
                   

Während des Bastelns ist mir noch die Idee mit der LED-Röhre gekommen. 
Diese ist nun ebenfalls am Ausleger angebracht und kann mittels eines hängenden Schaltes eingeschaltet werden.

Da ich das Restkabel nicht abzwicken wollte ist es nun am Ausleger aufgerollt.

Der Ausleger ist an zwei Steckdosen mit dem Stromnetz verbunden.
Damit ist der Ausleger etwas mobil. Er kann ausgesteckt und ausgehängt werden.
Wenn ich nun an einer anderen Stelle in der Werkstatt noch zwei Torkegel anbringe kann ich ihn dort ebenfalls einhängen.

Gruß Martin
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Coole Idee, das heißt, es sind ja eigendlich mehrere coole Ideen. Vor allem die Möglichkeit, den Arm an verschiedenen Stellen einhängen zu können, find ich gut. Allerdings hätte ich keine Kette, sondern eine feste Leiste genommen. damit ließe sich der Arm präziser positionieren. Alles in allem jedenfalls eine schöne Arbeit. Danke für die Vorstellung.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Martin; TOP

Funktional und auch noch "hübsch"!

... Meinst du man kann das noch um einen Absaug-Schlauch ergänzen (oder wird das Gewicht dann zu hoch bzw. die Nutzung zu "schwierig")?

VG
Holger
  Zitieren
 
#4
Super Galgen, Martin Wink Thumbs Up 
Was würdest du schätzen, wieviel Kilo der abkann
bevor er sich neigt? Idea
VG Jörg

Mit dem größtmöglichen Aufwand und Kosten den geringsten Nutzen erzielen......
das nennt man Hobby!
  Zitieren
 
#5
Man muss sich nur zu helfen wissen. Das Problem hast Du sauber gelöst Martin. Deine Idee ist gemerkt, eventuell greife ich sie auf.
  Zitieren
 
#6
Tach erst mal

Top Sache.

Nach Prinzip, Probleme erkannt, Problem gebannt.
Sehr gut.
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#7
Hallo
also das mit den Kilo kann ich nicht so recht abschätzen.
Die Steckdosen trägt das Ding mit links.
Ein Saugschlauch sollte auch noch möglich sein.
Eine Maschine z. B den Schleifer würde ich aber nicht an dem Arm parken.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#8
Hallo Martin
haste gut gelöst, kommst überall damit hin wo du auch hin willst. Ich hoffe aber das du in diesem Zustand keine grossen Verbraucher dran hast, wenn ja, dann solltest du am Galgen das Kabel komplett abwickeln, sonst hast du da eine Induktionsspule die dann das Kabel erhitzen könnte. Viele vergessen auch immer eine Kabeltrommel voll abzuwickeln und wundern sich das die Trommel bei einem stärkeren Verbraucher schnell heiss wird und es zu einem Kabelbrand kommen kann.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#9
Hallo Jörg,
danke für den Tipp.
Bin bei diesem Thema schon gebranntes Kind und deshalb sehr vorsichtig.
Bei einem Grillfest hat ein Bekannter wieder besseren Wissens einen Einmachkessel an einer nicht abgewickelten Kabeltrommel betrieben. Beim Aufräumen habe ich dann festgestellt das das Kabel auf die Trommel geschmort war. Wir konnten es nicht mehr abwickeln.


Hier, bei mir sind es lediglich zwei Schleifen und die sind ganz lose über das Holz gelegt.
Das ist in einem Bild zu sehen. Werde aber die Geschichte trotzdem Beobachten.

Gruß Martin
  Zitieren
 
#10
Grundsätzlich saubere Arbeit Martin, nur das Gebaumel wird dich stören.
Steckdosen am Ausleger oben und ein haken fürs Kabel der Maschine dazu funktioniert imho besser.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste