Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Treppenunterschrank
#1
Moinmoin,
unter der Kellertreppe ist ein ungenutzter Raum, den ich gerne nutzen würde. Problem ist, dass es keine schöne gerade Treppe ist

   

Das Ganze ist etwa einen Meter tief und ich möchte die Tiefe auch halbwegs nutzen. Meine Idee ist, im unteren Bereich Schubkästen zu verwenden, die auf Rollen auf dem Boden laufen. Meine Befürchtung ist nur, dass die sich zu leicht verkanten.

Darüber sollen normale Schubladenauszüge oder Schrankfächer mit Türen.

Mein größtes Problem: wie kann ich die Kontur der Treppe genau genug auf eine Platte übertragen, damit ich die Verblendung zusägen kann? Habt ihr da ein paar Ideen?

Grüße
Markus
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
moin, da es sich nach hinten verjüngt würde ich den hinteren bereich als referenz nehmen und auf der frontseite dann eine verblender platte anbringen die den größeren bereich verdeckt. Am einfachsten lässt sich die kontur hinten mit pappe anehmen, erstma grob messen und dann die übergebliebenen stücke einsetzen bis es ein ganzes ergibt.
  Zitieren
 
#3
Hinten und vorne stimmen leider nicht überein. Ich muss mich da wohl Stück für Stück mit Pappe rantasten.

So, nach einem "Anschiss" meiner Regierung werden es jetzt stufenförmige Apothekerschränke. Laught

Also 3-4 Auszüge nebeneinander, die auf Rollen auf dem Boden laufen und jeweils die Höhe ausnutzen.

Für die Führung der Auszüge werde ich denke ich noch seitliche Rollen anbringen
  Zitieren
 
#4
Ich bin schon gespannt auf deine Lösung, so ein Projekt steht mir auch noch bevor...
  Zitieren
 
#5
Ich habe mich für kleine Doppelbock Rollen als Laufrollen entschieden und für kleine Seitenrollen für die Führung. Werde mal einen Prototypen basteln um zu sehen, wie das läuft.

Die Links sind nur zufällig beide von Hornbach

Ob vier Rollen ausreichen muss sich zeigen. Eventuell brauche ich noch 1-2 mehr in der Mitte als Stütze
  Zitieren
 
#6
Hier mal ein kurzes Video, wie ich mir das gedacht habe

https://photos.app.goo.gl/81D4ei11ZBXS4Abz9

Funktioniert wie erhofft. Auch mit ein paar Kilo Zusatzgewicht läuft es noch gut und zieht sich auch wieder gerade, wenn es mal verkantet ist.

Die Rollen verkraften 50kg pro Stück. Das sollte ausreichen. Wenn nicht, kommen halt ein paar mehr drunter. So teuer sind die ja nicht
  Zitieren
 
#7
Moin,

die seitlichen Rollenführung finde ich echt gelungen und wird auf jeden Fall gespeichert. Vielleicht brauche das ja mal.

Gruß Don
  Zitieren
 
#8
(20.05.2019, 16:05)DonRedhorse schrieb: die seitlichen Rollenführung finde ich echt gelungen und wird auf jeden Fall gespeichert. Vielleicht brauche das ja mal.

K.I.S.S Wink

Der Raum unter der Treppe ist echt krumm und schief. Die Nische ist hinten volle 5cm breiter als vorne. Hinten sind es 148cm, vorne nur 143cm. Ich werde mir einen Schrank bauen, der etwas kleiner ist als die Nische und anschließend die Lücken verblenden. Hier in dem Haus muss man mit allem rechnen. Rolleyes

Zwischen den einzelnen Auszügen mache ich Trennwände. Die Wände werden am Boden von zwei Leisten gehalten, die im Boden verschraubt sind. Das sind dann gleichzeitig die Führungsleisten, die man im Video sieht. Eventuell hab ich dann die Option, oben auch noch eine Führung hin zu machen, falls es zu sehr kippelt.

Vermutlich baue ich alles wieder aus OSB. Damit komme ich inzwischen gut zurecht und es wird günstig und stabil.

Ich geh mal Holz besorgen
  Zitieren
 
#9
Markus, 

an Rollen und Pappe/Karton habe ich auch sofort gedacht. 

Die Führung auf dem Boden ist dann eher schwierig - und es bleibt die Frage "was und wie oft" dort bewegt wird (selten und leicht spräche für eine einfache Lösung, Schwer oder oft eher für eine ordentliche Führung).

Ich hatte das mal in Dachschrägen mit über 2m Tiefe und einem Parkettboden auf dem ich keine Spuren hinterlassen durfte - mit schweren Fächern habe ich mich dann für große Rollen (150mm Durchmesser) entschieden. 

Bei den von dir genannten Abmessungen könntest du auch schlicht einen Korpus aus OSB mit Schwerlast-Schienen und "normalen Schubfächern bauen - z.B.

   

So Tech Junker bis 250 kg bei 1m Tiefe

So Rech Vollauszug bis 45 Kg bei 75cm Tiefe

ggf. auch etwas schräg (ein paar Zentimeter in der Breite opfern, dafür führen die Schubfächer dann nicht parallel zur Wand sondern etwas zur Raummitte hin. 

Und eine weitere Vereinfachung kann darin liegen, mehrere Korpusteile zu bauen (einen für den rechteckigen unteren Teil, einen weiteren mit der ersten Schräge/ kurvigen Front und ggf. einen weiteren obenauf für die restliche verbliebene Nische).
 
... oder so ähnlich...

Bin gespannt auf deine Ausführung!

VG
Holger
  Zitieren
 
#10
Solche Auszüge wäre natürlich edel, aber was kosten die? Hab auf die Schnelle weder einen Preis noch einen Lieferanten gefunden.

Der Stauraum wird nicht oft genutzt, von daher wäre das Perlen vor die Säue geworfen, wenn ich ehrlich bin. Ich habe allerdings die Befürchtung, dass die kleinen Rollen zu schwach sind. Hab mich Mal auf das Brett gestellt. Ging dann schon schwer.

Die anderen Rollen wären dann aber auch doppelt so hoch.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste